Autor: Mario Harenberg (Seite 1 von 6)

E-Junioren verabschieden sich mit Kantersieg in die Winterpause

Merkurs E-Junioren konnten ihr letztes Spiel beim FC Westharz 2 mit 2:10 gewinnen.

Sean Vieweg eröffnete den Torreigen nach 8 Minuten mit dem 0:1 nach Vorlage von Jonas Hadwiger. Nur eine Minute Später war Marlo Böcker zur Stelle und besorgte das 0:2. Nachdem die Gastgeber durch ein Eigentor mit 0:3 in Rückstand geraten waren, gelang ihnen in der 14. Minute immerhin der Anschlusstreffer zum 1:3. Sean konnte mit starkem Solo über außen zum 1:4-Halbzeitstand erhöhen.

Nach der Pause spielten dir Merkurianer weiterhin furios und kamen in der 35. Minute durch Hannes Webel zum 1:5, bevor die Westharzer einen Fehler in der Hattorfer Hintermannschaft zum 2:5 nutzen konnten.

In den letzten 10 Minuten konnte der FCM das Ergebnis durch tolle Einzelaktionen von Jonas (42.), David (45.), Sean (48.) und Marlo (49.) auf 2:9 hoch schrauben. Der letzte Treffer des Spiels ging wiederum auf Marlos Konto, der aus großer Distanz zum 2:10 versenkte.

Trainerinnen Katrin Schulz und Jana Schirmer sahen eine sehr starke Partie ihrer Schützlinge, besonders auch von Keeper Luca Deppe.

Für den FC Merkur spielten:

Heimsieg für Merkurs D-Juniorinnen

Am vergangenen Donnerstag spielte die D-Jugend des FC Merkur gegen FFC Renshausen.

Das Spiel begann furios: Bereits in der zweiten Spielminute verwandelte Alina Henniges einen Strafstoß zur Hattorfer Führung. Nach einer Viertel Stunde, erzielte Charlotte Renner das verdiente 2:0. Vor der Pause verkürzten die Gäste auf 2:1. Viele vergebene Chancen hatten zur Folge, dass es nur 3 Treffer in der ersten Halbzeit gab.

Kurz nach Wiederanpfiff traf Charlotte zum ersehnten 3:1. Dilan Akgök läutete mit den 4:1 die Torreiche Schlussoffenive ein. Nun waren es aber die Gäste, die viel Druck auf das Merkur Tor ausübten und so zwei schnelle Treffer erzielten. Somit hieß es vier Minuten vor Schluss 4:3. Quasi mit dem Anstoß, erzielte Charlotte, nach einer schönen Passstaffete, ihr drittes Tor. Doch die Gäste aus Renshausen gaben noch nicht auf und kamen nochmal auf einen Treffer heran. So lautete das Endergebnis 5:4.

Mit dem Sieg bleiben die Merkurianerinnen Tabellenführer!

Für den FCM spielten
Caroline Rößner, Sarah Beushausen, Sanya Rasper, Julika Hinz, Franziska Schmid, Dilan Agok(1), Charlotte Renner(3), Alina Henniges (1)

Danke an Schiedsrichter Patrick Gattermann für die Leitung der Partie!

Bericht: Cosima Hahn

E-Jugend mit Unentschieden im Topspiel

Merkurs E-Junioren trafen am Wochenende auf heimischem Rasen als Tabellendritter auf den Zweiten, den SSV Neuhof und hätten bei einem Sieg selbst auf den zweiten Platz klettern können.
Doch leider verpassten die Merkurianer wie auch schon im Spiel davor die Anfangsphase und gerieten nach 4 Minuten mit 0:1 ins Hintertreffen. Ein Fehler beim Einwurf leitete den gegnerischen Angriff ein.
Nach einem Eckball konnten die Gäste auf 2:0 erhöhen. So ging es mit einem 0:2 in die Pause.
In der zweiten Halbzeit zeigten die jungen Hattorfer dann Charakter und machten sich nach einem herrlichen Freistoßtor durch Duro Asovic aus 18 Metern an die Aufholjagd.
Nach Vorlage von Luka Sterl war es Jonas Hadwiger, der den Ausgleich erzielte. In der Folge machte Merkur weiter Druck auf das gegnerische Tor, hatte am Ende aber nicht das nötige Glück, die Partie vollends zu drehen. Zweimal rettete das Aluminium den Gästen das Unentschieden.
Das Trainergespann um Katrin Schulz, Jana Schirmer und Karsten Grap zeigte sich von der zweiten Halbzeit begeistert und hofft, in den kommenden Spielen auf diese Leistung aufbauen zu können.
Für den FCM spielten:

E-Junioren unterliegen im Topspiel dem SV Rotenberg

Mit 3:1 mussten sich heute Merkurs E-Junioren dem SV Rotenberg geschlagen geben.

Die Ursache für die Niederlage lag in einer verschlafenen Anfangsphase der Hattorfer, die die Rotenberger für drei Tore in den ersten 5 Minuten nutzten.

Danach fanden die Merkurianer besser ins Spiel und konnten durch ein Traumtor von Duro Asovic aus 25 Metern auf 3:1 verkürzen.

In der Halbzeit wechselte Merkur den Torwart. Für Jonas Hadwiger hütete nun Luca Deppe den Hattorfer Kasten und machte seine Sache gut. In der Offensive sorgte Jonas nun ebenfalls für mehr Impulse, sodass die zweite Hälfte sehr ausgeglichen mit Chancen auf beiden Seiten verlief. Tore gelangen aber keiner Mannschaft mehr. So mussten die Hattorfer die 1:3 Niederlage hinnehmen, durch die sie auf Rang 3 abrutschen. Dem SV Rotenberg gelang mit dem Sieg der Sprung an die Tabellenspitze.

Danke an Schiedsrichter Patrick Gattermann für die Leitung der Partie!

Für den FC Merkur spielten:

G-Junioren mit tollem Auftritt beim dritten FairPlay-Turnier

Beim letzten FairPlay-Spieltag vor der Hallensaison zeigten Merkurs G-Junioren 4 sehr ordentliche Auftritte.

Zum Turnierauftakt in Tiftlingerode trennten sich die jungen Merkurianer 0:0 unentschieden vom JFV Eichsfeld 2. Dann folgte der Höhepunkt des Tages. Merkur schlug erstmals die JSG Wulften/Bilshausen. Die Hattorfer Tore zum 3:2 Sieg schossen Kilian Tschörtner (2) und Connor Grobecker.

Auch in den beiden anderen Partien, die leider verloren gingen, konnten die Hattorfer noch das ein oder Andere Ausrufezeichen setzen. So traf Dorian Tahiri beim 1:3 gegen den JFV Eichsfeld 1, und beim 1:2 gegen die JSG Sösetal sorgte Kilian für ein Traumtor in den rechten oberen Winkel.

Trainerin Tanja Grobecker zeigte sich sehr zufrieden mit dem Abschneiden ihrer Schützlinge und sah viel Potential, auf dem man aufbauen und die Rückrunde noch erfolgreicher gestalten möchte.

Sein Debüt im Merkur-Trikot gab Adrian Schröter.

Für den FC Merkur Hattorf spielten:

E-Juniorinnen mit Heimsieg gegen SCW Göttingen

Merkurs E-Juniorinnen haben mit einer starken Leistung und einem verdienten 6:3-Erfolg gegen den SCW Göttingen einen Platz im sicheren Mittelfeld der Tabelle erobert.

Die Schützlinge von Lara Schirmer starteten furios und gingen nach 6 Minuten durch Jonna Andreß in Führung.

Ida Spillner traf nur 3 Minuten später zum 2:0 (9.).

Für den 3:0-Halbzeitstand sorgte Sarah Beushausen (14.).

Die zweite Halbzeit verlief etwas ausgeglichener, und auch die Gäste erarbeiteten sich gute Chancen. Das erste Tor im zweiten Durchgang aber erzielte Ida zum 4:0 für Merkur (31.). Postwendend gelang den Gästen der Anschluss zum 4:1 (32.).

Kurz vor Schluss wurde es turbulent. Wieder konnte Ida auf 5:1 erhöhen (40.), wieder kamen die Göttingerinnen durch einen Doppelpack (41./43.) auf 5:3 heran. Mit ihrem vierten Treffer im Spiel sorgte Ida für den 6:3-Endstand.

Vielen Dank an Schiedsrichter Robert Hinz für die Leitung der Partie!

Die E-Juniorinnen belegen damit einen tollen 4. Platz mit 7 Punkten aus 5 Spielen. Ein sehr respektabler Stand für die jungen Hattorferinnen!

Für den FC Merkur spielten:

Trotz Niederlage – F-Junioren mit Kämpferherz

Am vergangenen Samstag war Merkurs F-Jugend zu Gast beim RSV Göttingen.
Hier erwischten die jungen Spieler einen alles andere als guten Start: Bereits in der erst Spielminute fälschte ein Merkur Spieler eine Flanke so unglücklich ab, dass diese die frühe Führung für die Gastgeber bedeutete.In der Folge hatte der RSV Göttingen mehr vom Spiel und drückte auf das zweite Tor. Aber auch der FCM konnte den einen oder anderen Angriff in Richtung Tor der Gastgeber starten – leider ohne zwingenden Erfolg.
Bis zur 18 Minute verteidigten die Merkur Spieler ihren Kasten erfolgreich, ehe dann aus dem Gewühl heraus mit viel Glück das 0:2 fiel. Aber auch jetzt gaben sich die Spieler nicht auf und quasi mit dem Halbzeitpfiff war es Arjen Simic, der eine Flanke an zwei Abwehrspielern gekonnt vorbeilaufen ließ und dann aus der Drehung auf 1:2 verkürzte. Für Arjen war dies der erste Treffer im Merkur-Trikot!Die Anfangsphase der zweiten Halbzeit gehörte dem FC Merkur. Jeder einzelne Spieler kämpfte aufopferungsvoll um den Ball und mehrere Angriffe rollten auf das Tor der Gastgeber. Leider vergab man gute Möglichkeiten oder scheiterte am Keeper des RSV.
Im Verlauf nutzten die Göttinger noch zwei Unachtsamkeiten und konnten auf 1:4 davon ziehen.
Jetzt ließ der RSV nichts mehr anbrennen. Wie schon die gesamte Spielzeit über spielten die Abwehrspieler den Ball zum Torwart zurück, der ihn immer wieder mit der Hand aufnahm. Kein schönes Spiel aber, effektiv – und in diesem Jahrgang noch erlaubt.Fazit des Spiels: trotz der Niederlage zeigte die Mannschaft ein großes Kämpferherz und eine tolle Moral gegen eine stark und clever spielende Göttinger Mannschaft .
Jungs, an diese Leistung heißt es aufbauen und anknüpfen.
Für Merkur spielten:Bericht: Frank Grobecker

D-Juniorinnen sind Tabellenführer, B-Juniorinnen schnuppern an der Sensation!

Merkurs D-Juniorinnen schlagen im Spitzenspiel die JSG Hardegsen mit 6:3!

Die Merkurianerinnen, die auf 2 Spielerinnen verzichten mussten, standen von Beginn an gut und konnten in der 4. Minute durch Kapitänin Charlotte Renner in Führung gehen. Gegen die Gäste, die mit 6 Punkten und sagenhaften 26:6 Toren aus ihren beiden ersten Partien kamen, war eine starke Defensivleistung gefragt. Mit gemeinsamer Kraft hielten Dilan Akgök, Hannah Scheerschmidt und Torfrau Caroline Rösner die „Null“ und ließen die Hardegserinnen verzweifeln. Charlotte erhöhte ihrerseits in der 25. Minute auf 2:0, Alina Henniges in der 28. Minute sogar auf 3:0. So ging es mit einem guten Polster in die Halbzeit.

Nach der Halbzeit merkte man den Gästen deutlich an, dass sie die Partie noch nicht abgeschrieben hatten und immer stärker wurden. Dennoch schnappte sich Hannah Scheerschmidt aus einer Abwehraktion heraus das Spielgerät, marschierte unwiderstehlich auf des Gegners Gehäuse zu und nagelte den Ball zum 4:0 unter die Querlatte!

Nun aber brach die Zeit der JSG an, die in Minute 40 nach starken Aktionen auf 1:4 und schließlich auf 2:4 (52.) heran kam. Von den Merkurianerinnen war nun eine Reaktion gefragt, und diese blieb auch nicht aus: Alina schraubte quasi im Gegenzug die Führung auf 5:2 hoch. Die heiße Schlussphase hatte es wirklich in sich, denn auch Hardegsen konnte zwei Minuten vor Schluss noch einmal verkürzen. Der letzte Treffer des Spiels blieb aber den Hattorferinnen vorbehalten. Charlotte machte den Hattrick perfekt und stellte den 6:3-Endstand her.

Mit diesem Erfolg rangiert Merkur sensationell an der Tabellenspitze – allerdings haben die Hardegserinnen ein Spiel weniger absolviert und damit die Chance, wieder am FCM vorbei zu ziehen.

Das Trainergespann Cosima Hahn / Joshua Renner ist stolz auf die Leistung aller Spielerinnen, möchte heute aber einmal Torfrau Caroline Rösner ein Sonderlob aussprechen, die mit ihren Paraden gegen eine starke Hardegser Offensive den Unterschied ausgemacht hat!

Für den FC Merkur Hattorf spielten:

Merkurs B-Juniorinnen schnupperten an der Sensation!

Es war ein Spiel der Rekorde und Höhepunkte. Den ersten Rekord stellten die Merkurianerinnen bereits mit ihrer Anreise auf. Noch nie war eine Fahrt zu einem Kreisklasse-Auswärtsspiel länger, stolze 64 km beträgt die Distanz zwischen Hattorf und dem Austragungsort Vernawaldshausen an der Weser in Hessen. Merkur kam trotz einer einstündigen Autofahrt in den Knochen gut ins Spiel und konnte gegen die bis dahin ohne Punktverlust gebliebene JFG Weser-Schwülme gut mithalten. Den 1:0-Treffer der Gastgeberinnen egalisierte man postwendend. So entwickelte sich ein Spiel mit Toren und Chancen hüben wie drüben und einem Halbzeitstand von 3:4 für den FC Merkur.

Das Torfestival setzte sich auch in Halbzeit zwei fort, sodass der FCM bis 30 Sekunden vor dem Schlusspfiff mit 6:7 in Führung lag. Letztlich reichte es aber nicht ganz, um den Vorsprung über die Zeit zu retten, und man kassierte durch ein unglückliches Eigentor noch den Ausgleich. Trainer Mario Timm war dennoch stolz auf die Leistung seiner Schützlinge, die der JFG nach beachtlichen ersten Ergebnissen die ersten Punkte entführen konnten.

Für den FC Merkur spielten:

E-Junioren mit starker Auswärtsleistung

Gegen die JSG Südharz/Zorge zeigten Merkurs E-Junioren eine bärenstarke Leistung.

Die Schützlinge von Karsten Grap und Katrin Schulz machten von Beginn an Druck auf des Gegners Tor und gingen nach 8 Minuten durch ein Freistoßtor von Duro Asovic in Führung. 2 Minuten später war es Sean Vieweg, der den Ball erkämpfte und nach tollem Alleingang zum 2:0 einschieben konnte. Das 3:0 erzielte Luka Sterl aus spitzem Winkel, kurz bevor erneut Sean per Distanzschuss aus 13m und Liam Masche nach starker Einzelaktion über den linken Flügel zum 5:0 erhöhen konnten.

In der Halbzeit wechselte der FCM den Torwart, Luca Deppe ersetzte Hannes Webel zwischen den Hattorfer Pfosten.

Hannes legte zu Beginn der zweiten Hälfte los wie die Feuerwehr, ließ die Gegenspieler der Reihe nach stehen und erhöhte auf 6:0. Das 7:0 erzielte Sean. Duro konnte einen Abpraller in der Hintermannschaft der Gastgeber nutzen und auf 8:0 erhöhen.

Danach gelang der JSG der Ehrentreffer zum1:8, bevor erneut Hannes den 1:9-Endstand besorgte.

Mit dieser geschlossen starken Leistung klettert der FC Merkur auf den 2. Platz und liegt nur 2 Tore hinter dem Tabellenführer!

Für den FC Merkur spielten:

Gelungener Saisonabschluss der F-Junioren und E-Juniorinnen

Mit großem Spaß und viel Bewegung beendeten Merkurs Nachwuchskicker im Rahmen einer Abschlussfeier die Saison 2017/2018.
Die 22 teilnehmenden Kinder der F-Junioren und E-Juniorinnen starteten mit einer Schatzsuche in den Nachmittag.

Da alle Kinder es schafften, der richtigen Fährte zu folgen und das Abschlussrätsel zu lösen, wurden sie mit einer Überraschung belohnt. Der Schatz, ein neues FC Merkur Hattorf T-Shirt für jede Spielerin und jeden Spieler, konnte geborgen werden.

An die Tour durch den Ort schloss sich ein Fußballturnier an, das von der Mannschaft „Christiano Ronaldo“ gewonnen werden konnte. Die Siegermannschaft wurde mit Pokalen belohnt. Alle anderen Teams konnten mit Süßigkeiten ihre geschossenen Tore feiern.

Zur Stärkung folgte im Anschluss ein gemeinsames Pizzaessen. Zum Abschluss wurde noch der 9 Meter König ausgeschossen. Den Wettbewerb konnte Matti Kordilla für sich entscheiden.
Insgesamt war es ein gelungener Tag, der sowohl den Mädels und Jungs als auch ihren 3 Trainern Lara, Markus und Jana viel Spaß bereitet hat.

Bericht: Jana Schirmer

Ältere Beiträge