F-Jugend mit zwei Teams im Einsatz!

Schützlinge von Markus Thiel und Frank Grobecker starten in Clausthal und Bad Lauterberg.

Am vergangenen Samstag waren die F Junioren der FC Merkur mit zwei Mannschaften bei unterschiedlichen Turnieren im Einsatz.
Team „Clausthal“ startete mit Trainer Markus Thiel bereits um 8 Uhr in Richtung Oberharz .
Im ersten Spiel traf der FCM auf Bad Harzburg , erwischte einen optimalen Turnierstart und siegte mit 3:0.

Im zweiten Spiel hieß der Gegner FC Westharz. Nach tollem Kampf musste sich der FCM knapp mit 1:0 geschlagen geben.

Auch in den verbleibenden zwei spielen gegen Othfresen (0:2) und den VFL Oker (1:2) spielten die Merkurianer gut mit und verpassten trotz aussichtsreicher Möglichkeiten weitere Treffer zu erzielen.

Das eigentlich für Spieler des jüngeren Jahrgangs ausgeschriebene Turnier wurde leider von einigen Mannschaften nicht beachtet, trotzdem hat die gemischte Mannschaft des FCM ihre Aufgabe gegen teils ältere Gegner gut gemacht. Nach einem Sieg und drei unglücklichen und knappen Niederlagen sprang am Ende der 8. Platz von 10 Mannschaften heraus .
Für den FCM spielten Arjen Simic, Lukas Duus, Robin Küke, Jonas Sommer, Tammo und Matti Kordilla, Luca Junge und Alessio Tahiri.

Im zweiten Turnier war der FCM zu Gast beim Freundschaftsturnier des VFB Südharz .
Im ersten Spiel gewann der FC Merkur, an diesem Tag betreut vom Spielervater Florian „Floxe“ Kwast, nach Toren von Finn, Olaf und Sahin mit 3:0 gegen die erste Vertretung des Gastgebers. Im nächsten spiel waren es wieder Finn und Olaf die mit ihren Treffern den VFR 08 Osterode mit 2:0 in die Schranken wiesen .
Im drittem Match war der Gegner der VfL 08 Herzberg. Schon in der Vergangenheit war dies eine unbequeme Mannschaft für den FCM, und auch heute musste man sich mit 0:2 geschlagen geben. Im vierten Spiel traf der FCM auf die JSG HarzTor, die in der Vergangenheit kaum zu bezwingen schien. Gegen die befreundete Truppe aus Bad Lauterberg und Umgebung bot sich den Zuschauern ein Spiel mit offenem Schlagabtausch und mit Chancen auf beiden Seiten. Der Lucky Punch sollte aber an diesem Tag keinem Team gelingen und am Ende stand ein gerechtes 0:0.
Jetzt sollte die Stunde von Stürmer Sahin Turan schlagen: Im letzten Spiel des Turniers besiegte der FCM die zweite Vertretung des VfB Südharz mit 4:1. Alle 4 Treffer steuerte der quirlige Stürmer bei und entschied das Spiel quasi im Alleingang. Nun stand am Ende ein hochverdienter 2. Platz zu Buche.
Bei der Siegerehrung konnten die Kinder Medaillen in Empfang nehmen und den Pokal für den 2. Sieger in die Höhe stemmen.


Für den FCM spielten Joel Thiele, Hannes Deperade, Henry Bagge, Olaf Webel, Matti Aust, Sahin Turan, Finn Kwast und Justus Lux.

Trainer Frank Grobecker, der an diesem Tag die Ergebnisse wegen Verhinderung nur per „Live-Ticker“ verfolgen konnte, zeigte sich mächtig stolz über seine Schützlinge bei beiden Turnieren und dankte Interims-Coach Floxe für die Betreuung von Team „Südharz“.

Das Trainerteam um Markus und Frank freut sich auf die kommenden Aufgaben.

Auch die E-Junioren mit Podestplatz beim VfB Südharz

Team von Trainerin Katrin Schulz und Noah Hoinkis erreicht Platz 3.

Die Halle der KGS Bad Lauterberg scheint für Merkurs Jugendteams zur Zeit ein gutes Pflaster zu sein. Nach den G-Junioren erreichten auch die Hattorfer E-Junioren einen Podestplatz beim Turnier des VfB Südharz.

Im ersten Spiel traf man auf die JSG HarzTor und verlor trotz früher Hattorfer Führung am Ende unglücklich mit 1:2. Lange Zeit hatten die Merkurianer das Spiel nach dem Ausgleich offen halten und sich eigene Gelegenheiten herausspielen können. Deshalb wäre ein Unentschieden nicht unverdient gewesen. Kurz vor Schluss aber leistete man sich einen Abwehrschnitzer, den die JSG eiskalt ausnutzte .

In einem intensiven, umkämpften und teils grenzwertigen Spiel gegen den SV Rotenberg musste vor allem Merkur-Allrounder Marlo Böcker viel einstecken und dreimal das Feld zur Behandlung von Blessuren verlassen. Merkur selbst erarbeitete sich zwei Chancen, die aber ungenutzt blieben, und fand auf den 1:0-Gegentreffer keine passende Antwort. So kassierte man die zweite Niederlage.

Kein guter Start für die Merkurianer, die sich aber noch nicht abschrieben und sich im dritten Spiel für eigentlich gute Leistungen endlich belohnten. Merkur machte gegen die Gastgeber des VfB Südharz von Anfang an Druck und ging nach Vorarbeit von Marlo Böcker durch Sean Vieweger mit 1:0 in Führung. Der FCM ließ nicht nach und kam durch David Meister und Marlo Böcker zu weiteren hochkarätigen Chancen. Das erlösende 2:0 aber erzielte Luka Sterl, der heute eines seiner besten Turniere spielte.

Beflügelt von seinem Treffer, legte Luka auch in Spiel 4 gegen den VfL 08 Herzberg los und traf zur 1:0-Führung. Die Herzberger fanden kein Mittel gegen die jetzt sehr stark agierenden Merkurianer und mussten den FCM durch einen Doppelpack von Hannes Webel auf 3:0 davon ziehen lassen. Kurz vor Schluss fiel immerhin der Anschlusstreffer zum 3:1.

Im letzten Spiel gegen den FC Westharz boten beide Mannschaften ein sehr ausgeglichenes Spiel. Luca Deppe im Hattorfer Tor bewahrte Merkur mit zwei Glanzparaden vor einem Rückstand, Merkurs Offensive erarbeitete sich ebenfalls Gelegenheiten, ließ diese aber ebenso ungenutzt. So trennte man sich mit 0:0 unentschieden.

Am Ende erreichte man mit den 7 Punkten und 6:4 Toren einen ordentlichen dritten Platz. Das Trainerteam war vor allem zufrieden mit Einsatz und Leistung aller Spieler und kam zu dem Fazit, dass mit einer besseren Ausbeute der vielen sehr gut herausgespielten Chancen eine bessere Platzierung im Bereich des Möglichen gewesen wäre.

Für den FC Merkur Hattorf spielten Luca Deppe, Marlo Böcker, Luka Sterl (2 Tore), Hannes Webel (2), Sean Vieweger (1), David Meister, Dylan Johnson und Alexander Gropengießer.

G-Junioren gewinnen das Hallenturnier des VfB Südharz

Spannung pur heute in der Halle der KGS in Bad Lauterberg! Zum Turnier geladen hatte der VfB Südharz ein sehr ausgeglichenes Teilnehmerfeld, wie sich im Laufe des Turniers herausstellen sollte.

Im ersten Spiel trafen unsere Jüngsten auf den Gastgeber. Schon früh führte man mit 2:0 durch einen Doppelpack von Kiyan. Fiel der erste Treffer noch aus dem für die G-Jugend typischen „Gewusel rund um den Ball“, so war der zweite Treffer sehenswert herausgespielt. Kiyan verwertete nach tollem Pass von Connor.

In der zweiten Partie hieß der Gegner JSG Petershütte/Freiheit. Merkur erarbeitete sich auch hier gute Gelegenheiten – die Tore aber schossen die Jungs aus Osterode. So lag der FCM schnell mit 0:2 hinten. Kurz vor Schluss gelang Connor mit einem sehenswerten Weitschuss immerhin noch der Anschluss zum 1:2.

Ein großes Chancenplus hatten die Merkurianer auch im dritten Spiel gegen den SV Bielen 1926. Leider wollte aber das Runde nicht ins Eckige. Bei zwei von Connor direkt aufs Tor gebrachten Eckbällen retteten der starke Bieler Keeper und das Aluminium. So stand es am Ende 0:0.

Gegen die JSG HarzTor zahlte sich die heute starke Konzentration der Merkurianer aus. Anders als bei anderen Turnieren schon erlebt, agierte man auch im letzten Spiel hellwach und konnte das Spiel durch ein schönes Tor von Arthur mit 1:0 für sich entscheiden.

Somit standen am Ende 7 Punkte auf dem Tableau der Merkurianer, die zu einem glücklichen Turniersieg reichten, weil die anderen Teams Schützenhilfe leisteten und sich gegenseitig die Punkte klauten. Merkur profitierte davon und lag als Erster nur einen Punkt vor den Plätzen 2 bis 4, die das Turnier alle punktgleich abschlossen.

Trainerin Tanja Grobecker zeigte sich mit der Leistung der gesamten Mannschaft hoch zufrieden. Ein besonderes Lob erhielten Mats Hentrich, der sein Debüt im Hattorfer Tor gab, und Mira Kunth für ihr erstes Turnier im blau-weißen Trikot. „Endlich wieder ein Mädchen in der Hattorfer G-Jugend!“, so das erfreute Statement von Trainerin Tanja.

Für den FC Merkur Hattorf spielten:

Connor Grobecker, Arthur Webel, Jesper Göbel, Mats Hentrich, Baran Bulut, Kiyan Ametoglu, Joel Engler, Mira Kunth, Bastian Pfeifer und Taha Hamamcioglu

Hattorfer Jugendturniere finden großen Anklang

Von den G-Junioren bis zu den C-Juniorinnen alle Teams im Einsatz, morgen folgen die C- und B-Junioren des JFV Rhume-Oder.

6 Jugendturniere, 34 Teams, 103 Spiele und 408 Tore – so liest sich die Bilanz der diesjährigen Hattorfer-Hallencup-Serie des FC Merkur. Bei gut gefüllten Tribünen und toller Stimmung in der Halle rollte 3 Tage lang der Ball. Zeit für den FCM, Bilanz zu ziehen – allerdings nicht, ohne auf die beiden Turniere des JFV Rhume-Oder morgen hinzuweisen. Morgen wird im DGH Futsal gespielt, eingeladen haben die C2- und die B2-Junioren des JFV. Berichtet wird von den Turnieren dann durch den JFV. Zu den Spielplänen geht es hier: C2 B2

E-Juniorinnen zum Auftakt auf Platz 3.

Den Anfang machte unser jüngstes Mädchen-Team. Die E-Juniorinnen von Trainerin Lara Schirmer hatten am Morgen des 27. Dezember zu ihrem Turnier die Mannschaften des FFC Renshausen, des FC Eintracht Northeim und des SCW Göttingen zu Gast.

Im Laufe des Turniers fielen im Hattorfer DGH in 12 Partien 45 Tore. Den Turniersieg sicherte sich der FC Eintracht Northeim vor dem FFC Renshausen. Im Kampf um Platz 3 waren der FC Merkur und der SCW Göttingen vor dem letzten direkten Aufeinandertreffen gleichauf. Die Partie konnten die Gastgeberinnen knapp mit 1:0 für sich entscheiden und sich somit den 3. Platz sichern.

Für den FC Merkur Hattorf spielten:

Emma Beushausen, Jette Hellwig, Selin Dindar, Emelie Bechmann, Taya Siri Rütters, Mareike Harenberg, Ida Spillner, Sarah Beushausen, Jonna Andreß und Janja Koch.

Das Turnier wurde geleitet von Carlos Berkefeld, die Schiedsrichterinnen waren Jolina Timm und Lisanne Harenberg.

Hier der Turnierplan.

D-Juniorinnen ebenfalls mit Podestplatz.

Im Anschluss an das Turnier der E-Juniorinnen folgten die D-Juniorinnen, die den FFC Renshausen, den FC Eintracht Northeim, die SVG Göttingen 07 und den SCW Göttingen begrüßen durften. In den 10 Partien wurden 50 Treffer erzielt. Turniersieger wurde die überragend aufgelegte SVG Göttingen 07 mit voller Punkteausbeute bei nur einem Gegentor und 29 erzielten Toren vor Eintracht Northeim auf Rang 2. Turnierdritter wurden die von Cosima Hahn und Joshua Renner betreuten Gastgeberinnen knapp vor dem FFC Renshausen und dem SCW Göttingen.

Für den FC Merkur Hattorf spielten:

Caroline Rösler, Franziska Schmid, Havin Dilan Akgök, Hannah Scheerschmidt, Sanya Marie Rasper, Charlotte Renner, Alina Henniges und Julika Hinz.

Die Turnierleitung hatte Carlos Berkefeld, Schiedsrichter war Patrick Gattermann.

Hier der Turnierplan.

E-Junioren auf Rang 4 und 7.

Das dritte und letzte Turnier am 27.12. bestritten Merkurs E-Junioren unter der Leitung von Jana Schirmer, Karsten Grap und Katrin Schulz.

Zu Gast waren die Vertretungen des SV Rotenberg, des VfL 08 Herzberg, des FC Westharz, des VfB Südharz und der JSG HarzTor. Der FCM selbst trat mit 2 Teams an. In einem der torreichsten Turniere (101 Treffer wurden bejubelt) konnte sich am Ende der FC Westharz knapp vor dem SV Rotenberg und der JSG HarzTor behaupten. Auf Rang 4 landete der FC Merkur 2. Der FC Merkur 1 erwies sich als guter Gastgeber und überließ dem VfL 08 Herzberg und dem VfB Südharz die Plätze 5 und 6.

Für den FC Merkur Hattorf spielten:

Finn Masche, Jonas Schöbel, Tim Purwin, David Meister, Duro Asovic, Luka Sterl, Dylan Johnsson, Luca Deppe, Marlo Böcker, Hannes Webel, Alexander Gropengießer, Sean-Tyler Vieweg, Liam-Tyler Masche und Jonas Hadwiger.

Das Turnier wurde geleitet von Frank Grobecker, die Schiedsrichter waren Jannik Riechel und Felix Richert.

Hier der Turnierplan.

C-Juniorinnen mit beiden Teams unter den Top 4!

Am 28.12. fand das größte unserer Jugendturniere statt. Zum Turnier der C-Juniorinnen traten 8 Teams an, die zunächst in 2 Gruppen die Vorrunde bestritten.

In Gruppe A traf der FC Merkur 1 auf den SV Neiletal, die SVG Einbeck und den TSV Nesselröden. In Gruppe B spielte Merkur 2 gegen die JSG Sösetal, den FC SeeBern und den FC Eintracht Northeim.

Nach den Gruppenphasen und der Zwischenrunde folgten die Platzierungsspiele.

Das Spiel um Platz 7 entschied die SVG Einbeck mit 2:1 gegen den SV Neiletal für sich. Im Spiel um Platz 5 setzte sich der TSV Nesselröden mit 1:0 gegen den FC SeeBern durch. Beide Merkur-Teams hatten im Halbfinale den Gästen den Vortritt gelassen und trafen nun im Spiel um Platz 3 im direkten Vergleich aufeinander. Mit ihrem Tor kurz vor der Schluss-Sirene sorgte Jolina Timm für den entscheidenden Treffer zum 2:1 für Merkur 2. Trainer Mario Harenberg beobachtete die Partie gespannt von der Tribüne aus.

Im Finale setzte sich der FC Eintracht Northeim mit 3:1 gegen die JSG Sösetal durch.

Für den FC Merkur spielten:

Lina Zucker, Emily Ohm, Luca Weber (Spielerin des Turniers!), Jente Habel, Tabea Wode, Aylin Dindar, Johanna Gropengießer, Lea und Emely Weidenbecher, Lisanne Harenberg, Jolina Timm, Nele Sprengel und Gill Albrecht.

Das Turnier wurde geleitet von Carlos Berkefeld und Marc Weber, Schiedsrichter waren Jannik Riechel, Kai Fahrtmann, Thore Fahrtmann und Geburtstagskind Frank Grobecker.

Hier der Turnierplan.

G-Junioren auf dem Silberrang

Einen hervorragenden zweiten Platz erreichten unsere Jüngsten heute Vormittag in einem stark besetzten Turnier. Die G-Junioren hatten den JFV Eichsfeld, den VfR 08 Osterode, die JSG HarzTor, die JSG Sösetal und die JSG Wulften/Bilshausen zu Gast.

Im ersten Spiel ging man gegen die JSG Harztor durch Kilian in Führung. Leider fiel der Ausgleich durch ein Eigentor in der letzten Minute. Im zweiten Spiel hieß der Gegner JSG Sösetal. Gegen die Jungs aus Dorste und Förste war die Nervosität groß, hatte man bisher noch keinen der Vergleiche gewinnen können. Das sollte sich heute aber ändern. Durch Tore von Arthur, Kiyan und Connor führte man 3:0. Der Anschlusstreffer folgte, aber man gewann das Spiel souverän gegen den „Angstgeger“ und war nach dem Spiel entsprechend glücklich. Im dritten Spiel spielte man 1:1 gegen den VfR 08 Osterode. Es war das beste Spiel der Merkurianer gegen eine Osteroder Truppe, die sich im letzten Jahr enorm weiter entwickelt hat. Das Ergebnis ging in Ordnung, denn es gab Chancen auf beiden Seiten. Merkur führte durch Kiyan lange mit 1:0, musste in der letzten Minute aber das 1:1 hinnehmen. Im vierten Spiel kam es zum Derby mit der JSG Wulften/Bilshausen, in dem sich Merkur durch drei Tore von Kilian souverän durchsetzte und mit 3:1 gewann. Im letzen Spiel mussten 3 Punkte her, damit man zweiter wurde. Leider lag man schnell mit 0:2 hinten gegen starke Gegener des JFV Eichsfeld. Durch ein Eigentor der Eichsfelder kam man kurz vor Schluss noch einmal heran, musste das Spiel aber mit 1:2 verloren geben. Nun musste man im letzten Spiel auf Schützenhilfe hoffen. Im Falle eines Sieges der JSG Sösetal gegen den VfR Osterode wäre der FCM doch noch Zweiter. Und so kam es auch, die JSG gewann mit 2:0 und Merkur landete in einem turbulenten Turnier voller Überraschungen mit einem würdigen Turniersieger JFV Eichsfeld auf Platz 2. Die Trainerinnen Tanja Grobecker und Lisanne Harenberg sind superstolz auf die Leistung ihrer kleinen Merkurianer!

Danke an Tanja Grobecker für den Bericht!

Für den FC Merkur spielten:

Connor Grobecker, Kilian Tschörtner, Kiyan Ametoglu, Arthur Webel, Bastian Pfeiffer, Luis Wehmeyer, Mats Hentrich, Tristan Uhlir und Jesper Göbel.

Das Turnier wurde geleitet von Werner Koch und Markus Rümke, Schiedsrichter war Mario Harenberg.

Hier der Turnierplan.

F-Junioren auf Platz 4 und 6.

Im zweiten Turnier des heutigen Tages trafen die beiden Teams des FC Merkur Hattorf in einem ebenfalls stark besetzten Turnier auf den 1. SC Göttingen 05, die JSG HarzTor, die JSG Sösetal, den VfL 08 Herzberg und die JSG Radolfshausen.

Den Turniersieg sicherten sich die Gäste aus Göttingen vor der JSG HarzTor und der JSG Sösetal. Vierter wurde der FC Merkur 1 vor dem VfL 08 Herzberg. Auf Rang 6 landete unsere Zweite vor der JSG Radolfshausen.

Die Turnierleitung hatte Hendrik Riechel, Schiedsrichter waren Lisanne Harenberg und Jolina Timm.

Hier der Turnierplan.

Gäste-Trainer und Zuschauer voll des Lobes für die gute Atmosphäre und die professionelle Organisation.

Man soll sich nicht selbst loben, das wissen wir sehr genau. Dennoch möchten wir das positive Feedback vieler Gäste-Trainer und Zuschauer gern an die vielen Ehrenamtlichen und Freiwilligen während unserer Turnierserie weitergeben.

„Die Turniere waren hervorragend organisiert, es war bestens für das leibliche Wohl gesorgt, es herrschte überall ein freundlicher Umgangston und eine Atmosphäre des Willkommenseins, auf der großen „Anzeigetafel“ konnte man während der Turniere die eigene Platzierung in Echtzeit nachverfolgen und die meisten Turniere wurden von fetziger Musik begleitet.“, so das Feedback an unseren Verein.

Alle antretenden Mannschaften bekamen Preise, es ging niemand leer aus. Das alles sorgte dafür, dass die Turniere wirklich als voller Erfolg zu werten sind.

Der Verkauf läuft! Danke an Sandra Dindar, Kathrin Geisendorf und Beate Rey-Martinez für die Organisation!
Der Turnierleiter mit seinen Schiedsrichterinnen
Jolina hat alles im Griff!

An dieser Stelle vielen Dank dafür an alle Helferinnen und Helfer, die Brötchenschmierer, Zwiebelschäler, Waffelbäcker, Getränkeverkäufer, Tassenwäscher, Turnierleiter, DJ’s, Schiedsrichter und alle die beim Auf- und Abbau tatkräftig mit zugepackt haben! Die Fotos sind natürlich stellvertretend für die vielen Menschen, die sich für unseren Verein engagiert haben! Ohne Menschen wie euch könnten wir ein solches Mammut-Event niemals stemmen.

Vielen Dank ebenso an alle Gastmannschaften mit ihren Trainern und Betreuern für die Teilnahme an unseren Turnieren und die gezeigte und gelebte Fairness, die ebenfalls zum erfolgreichen Gelingen der Turniere beigetragen hat!

Der FC Merkur wünscht euch allen einen guten Rutsch ins neue Jahr und hofft auf ein baldiges Wiedersehen.

Merkurs B-, C- und D-Juniorinnen stehen in der 2. Runde der HKM!

E-Juniorinnen knapp gescheitert.

Mit den C-Juniorinnen zog heute die dritte von 4 Merkur-Mannschaften der Juniorinnen in die zweite Runde der Hallenkreismeisterschaften ein.

In Göttingen mussten die Hattorferinnen zunächst eine knappe 0:1-Niederlage gegen den FC Eintracht Northeim hinnehmen. Im Spiel gegen den RSV Göttingen 05 II konnten die Merkurianerinnen aber einen Gang zulegen und einen 3:0-erfolg für sich verbuchen. Dem von Frank Grobecker gecoachten Team gelang es, mit einem 2:0-Sieg gegen den VfV Oberode die Weichen bereits Richtung Zwischenrunde zu stellen, musste aber gegen die sehr hart spielende JSG Hardegsen eine 1:3-Niederlage hinnehmen. Nachdem der VfV Oberode im letzten Spiel noch einen Überraschungserfolg gegen Northeim verbuchen konnte, wurde es für die Hattorferinnen noch einmal knapp. Im letzten Spiel konnte aber noch einmal Konzentration und Leistungsbereitschaft abgerufen und der FC Gleichen mit 3:0 besiegt werden.

Trainer Frank Grobecker war sehr zufrieden mit allen Hattorfer Spielerinnen. Besonders Keeperin Johanna Gropengießer zeigte gewohnt starke Reflexe auf der Linie und hielt dem FCM damit sicherlich einige Punkte fest.

Für den FC Merkur Hattorf spielten:

Johanna Gropengießer, Tabea Wode, Nele Sprengel, Gill Albrecht, Emely Weidenbecher (5 Tore), Neele Emma Hellwig, Laney Böttcher, Sina Wipke, Lisanne Harenberg (5) und Jona Koch.

Bereits in den Vorwochen konnten Merkurs B- und D-Juniorinnen den Einzug in Runde 2 feiern.

Die B-Juniorinnen unter der Leitung von Mario Timm überraschten mit zwei Siegen gegen die JSG Sösetal und Germania Breitenberg und qualifizierten sich damit für die Zwischenrunde.

Die D-Juniorinnen von Cosima Hahn und Joshua Renner bezwangen den VfL Herzberg und SVG Göttingen 1 und holten gegen die JSG Hardegsen und den TSV Nesselröden zwei Unentschieden, die für Platz 3 reichten.

Knapp geschlagen geben mussten sich unsere E-Juniorinnen mit Platz 4 in ihrer Vorrunde.

F-Jugend mit gutem Platz 3

Am vergangenem Samstag war die F Jugend des FC Merkur Hattorf zu Gast beim Sparkassen Cup in Osterode .
In einem von der JSG Sösetal gut organisierten Turnier hatte sich der FCM viel vorgenommen.

Im ersten Spiel kam es gleich zum Derby gegen den VFL Herzberg.
Die Mannschaft aus der Welfenstadt zeigte sich in der Vergangenheit schon als unbequemer Gegner.
Zwar konnte der FCM früh in Führung gehen, aber die körperbetonte Spielweise des VfL stellte die Merkurianer immer wieder vor Probleme und so musste Trainer Frank Grobecker nach und nach die komplette Mannschaft mit Blessuren austauschen. Und so kam es wie es kommen musste: Nach einem ruhenden Ball und einem Sonntagsschuss musste man noch den Ausgleich hinnehmen.
Im zweiten Spiel gegen den FC Freiheit hatten die Grobecker-Schützlinge Chancen im Überfluss und siegten hochverdient mit 1:0.
In spiel drei und vier traf man auf die Favoriten: zuerst auf die Mannschaft der JSG Harztor .
Hier ging der Matchplan fast auf. Der FCM stand sicher und ließ kaum Tormöglichkeiten für die JSG zu. Mit überfallartigen Kontern aus einer sicheren Abwehr heraus erspielte sich der FCM auch einige Möglichkeiten .
Bis zwei Minuten vor Schluss ging der Plan auf und erst spät war man durch einen unhaltbaren Schuss aus der Diztanz geschlagen.
Im viertem Spiel erneut ein Derby gegen die Mannschaft der JSG Wulften/Bilshausen die bis dato ungeschlagen und mit nur einem Gegentreffer die Tabelle anführten. In diesem Spiel wuchs der Merkur Nachwuchs Übersicht hinaus .
Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit mit leichtem Übergewicht für den FCM und folgerichtig mit der Führung, die aber nicht lange anhielt, denn Wulften / Bilshausen konnte kurz darauf ausgleichen.
Schlichtweg unbeeindruckt davon versuchte der FCM weiter sein Spiel durch zusetzen und ging erneut nach starker Drangphase und unter tosendem Beifall nicht nur vom Merkur-Anhang mit zwei zu eins in Führung. Zweifelsfrei war dies das beste Spiel im Turnier.
Jetzt verpasste der FCM trotz bester Einschussmöglichkeiten, das Ergebnis weiter in die Höhe zu schrauben .In den verbleibenden 2 1/2 Minuten verlor der FCM etwas den Faden, vielleicht ließen auch die Kräfte nach und die JSG konnte auf 2:2 ausgleichen. Damit aber nicht genug: 30 Sehunden vor Schluss geriet man sogar noch mit 3:2 in Rückstand .
So grausam kann Fußball sein. Haben hier nicht die Schnelleren oder über weite Strecken Stärkeren gewonnen sondern die, die durchgehalten haben. Im letzten Spiel mussten die Merkurianer unbedingt gegen den Gastgeber gewinnen, wenn man aufs Treppchen wollte .
Hier ging die Truppe vom FCM nocheinmal konzentriert zu Werke und konnte früh mit 2:0 in Führung gehen. Zwar musste man noch den Anschlusstreffer hinnehmen, aber der FCM ließ sich den Sieg nicht mehr nehmen.
Und der Jubel über Platz drei war riesig .
Im ganzen eine starke Turnierleistung, konnte der FCM die Turnierfavoriten ordentlich ärgern und vor Probleme stellen.
Die Mannschaft gab sich nie auf und belohnte sich am Ende mit einem tollen dritten Platz. Gut gemacht Jungs, auf diese Leistung könnt ihr stolz sein und wir bauen weiter drauf auf .
Für den FCM spielten: Joel Thiele, Arjen Simic, Sahin Turan, Hannes Deperade, Finn Kwast, Jonas Sommer, Robin Küke, Henry Bagge, Olaf Webel, Alessio Tahiri und Justus Lux

Bericht: Frank Grobecker

G-Junioren erreichen die Zwischenrunde der HKM!

Tolles Resultat unserer G-Junioren am Ende der Vorrunde der Hallenkreismeisterschaft!

Zwar verpasste man zunächst einen guten Turnierstart und verlor gegen den SC HarzTor mit 0:1 – danach aber steigerten sich die von Tanja Grobecker trainierten jungen Hattorfer beachtlich und bezwangen die JSG Eintracht HöhBernSee 2 mit sage und schreibe 7:0! Die Tore erzielten Kilian Tschörtner (4), Joel Engler, Dorian Tahiri und Connor Grobecker.

 2:0 lautete das Endergebnis gegen die JSG Petershütte-Freiheit nach einem Doppelpack von Kilian. Connor war der Siegtorschütze beim 1:0 gegen die JSG HöhBernSee 1.

Gegen „Angstgegner“ JSG Sösetal boten die Merkurianer ein spannendes Spiel mit guten Chancen und sicherten sich am Ende ein 0:0.

So stand nach 5 Spielen ein toller zweiter Platz mit einer Tordifferenz von 10:1 zu Buche, der die Hattorfer für die Teilnahme an der Zwischenrunde qualifizierte.

Für den FC Merkur Hattorf spielten: Jesper Göbel, Arthur Webel, Connor Grobecker (2 Tore), Kilian Tschörtner (6), Dorian Tahiri (1), Bastian Pfeiffer, Joel Engler (1), Baran Bulut und Mats Hendrich.

Die HKM-Runde wurde geleitet von den beiden Hattorfer Referees Lisanne Harenberg und Lea Weidenbecher.

Am Vortag Platz 4 beim Sparkassen-Cup

Bereits einen Tag zuvor belegten die G-Junioren beim Sparkassen-Cup der JSG Petershütte-Freiheit Platz 4. Dabei genügte den Merkurianer ein einziger Treffer.

Dieser fiel bereits im ersten Spiel, das der FC Merkur mit 1:0 gegen den FC Westharz für sich entscheiden konnte. Den Treffer des Tages erzielte Dorian Tahiri.

Gegen die JSG Sösetal verlor man trotz Chancen-Übergewicht mit 2:0. Den zweiten Treffer kassierte man unglücklich im Nachschuss nach bereits pariertem Strafstoß.

Nach zwei torlosen Remis gegen den VfR 08 Osterode und die JSG Petershütte-Freiheit sowie einer 1:0-Niederlage gegen den VfB Südharz standen am Ende 5 Punkte und 1:3 Tore auf dem Tableau. 

Mit einer besseren Chancenverwertung wäre hier eine bessere Platzierung möglich gewesen. Mit dem Einsatz der Mannschaft war Trainerin Tanja Grobecker aber dennoch sehr zufrieden.

Für den FC Merkur spielten: Connor Grobecker, Jesper Göbel, Kilian Tschörtner, Dorian Tahiri (1 Tor), Bean Bulut, Paale Werner, Arthur Webel, Tristan Uhlir, Taha Hamamcioglu

F-Junioren mit bärenstarkem ersten Auftritt bei HKM

Punkt- und torgleich mit dem Ersten für die zweite Runde qualifiziert!

12 Punkte und 16:3 Tore aus 5 Spielen – so lautete die Bilanz unserer F-Junioren nach der ersten Runde der HKM, die in der Bilshäuser Carl-Strüber-Halle ausgetragen wurde.

Merkur startete furios und konnte das erste Spiel gegen den JFV Eichsfeld 3 mit 6:0 gewinnen. Den einzigen Dämpfer des Turniers musste man trotz Glanzparaden am Fließband von Merkur-Keeper Joel Thiele beim 1:2 gegen die erste Mannschaft der JSG Wulften/Bilshausen hinnehmen. Eine Niederlage, die am Ende hauchdünn das Rennen um Platz 1 entscheiden sollte. Merkur fing sich danach aber schnell wieder und konnte die restlichen Spiele wieder deutlich positiver gestalten. So schlug man die dritte Vertretung der JSG Wulften/Bilshausen mit 4:0 und die JSG Radolfshausen mit 2:1. Das Spiel gegen die zweite Mannschaft der JSG Eintracht HöhBernSee wurde wegen Nichtantritts kampflos mit 3:0 für Merkur gewertet. 

So kam es, dass man am Ende punkt- und torgleich mit der JSG Wulften/Bilshausen dastand. Der direkte Vergleich beider Mannschaften machte die JSG, die zwischenzeitlich gegen die eigene Dritte Federn lassen musste, schließlich zum Sieger der ersten HKM-Runde.

Das Trainergespann um Markus Thiel und Frank Grobecker lobte die Mannschaft für eine starke erste Vorstellung und ein sehr diszipliniertes und konzentriertes Auftreten während des gesamten Turniers!

Für den FC Merkur spielten:

Joel Thiele, Olaf Webel, Finn Kwast, Tammo und Matti Kordilla, Julius Thiel, Justus Lux, Sahin Turan, Robin Küke und Jonas Sommer.

7 Punkte und Platz 4 zu wenig – E-Junioren scheitern in der HKM knapp.

Die erste Runde der Hallenkreismeisterschaft war für Merkurs E-Junioren leider schon die Endstation. In einer stark besetzten Staffel scheiterte man am Ende unglücklich mit dem 4. Platz und 7 Punkten aus 5 Spielen.

Im ersten Spiel musste man sich dem FC Westharz mit 0:4 geschlagen geben. Die Merkurianer waren sichtlich noch nicht im Turnier angekommen, und den Klasse-Paraden von Keeper Hannes Webel war es zu verdanken, dass die Niederlage nicht noch deutlicher ausfiel. Die wenigen sich bietenden Chancen konnten die Hattorfer leider nicht nutzen.

Im zweiten Spiel gab man eine 1:0-Führung aus der Hand und verlor unnötig gegen den VfL Herzberg. Hier war sicher mehr drin, das Führungstor schoss Sean Vieweger.

Das Trainer-Team um Jana Schirmer, Karsten Grap und Katrin Schulz nahm dann eine Umstellung vor, um mehr Druck ins Offensivspiel zu bekommen. Luca Deppe ersetzte Hannes Webel im Hattorfer Tor, damit dieser sich in die Offensive einschalten konnte. Der Wechsel machte sich schon im Spiel gegen Herzberg 2 bemerkbar. Gegen die Welfenstädter konnten die Hattorfer endlich den Hebel umlegen und durch ein Tor von Hannes Webel und – nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich – zwei Hattricks von Marlo Böcker und Jonas Hadwiger einen ungefährdeten 7:1-Sieg einfahren.

Das 4. Spiel gegen den VFB Südharz gewann man mit 0:4 und meldete sich im Turnier zurück. Die Tore erzielten Tyler Masche, Hannes Webel, Jonas Hadwiger und Sean Vieweger. 

Im letzten Spiel gegen den RSV Göttingen musste nun ein weiterer Sieg her, um sich den dritten Platz und damit die Qualifikation für Runde 2 zu sichern. Die Merkurianer boten den Göttingern ein Spiel auf Augenhöhe, konnten gut mithalten, mussten aber trotz hervorragender Paraden von Keeper Luca Deppe schließlich das 0:1 hinnehmen. Man ließ sich davon aber nicht entmutigen, machte weiter Druck und wurde kurz vor Schluss immerhin mit dem Ausgleichstreffer belohnt. Es handelte sich um ein Eigentor der Göttinger.

Fazit des Traingergespanns: Man verschlief leider wieder die ersten beiden Spiele und die Chancen, die man sich sehr gut erarbeitet hatte, hätten noch besser genutzt werden müssen. Ab Spiel 3 haben sich die Merkurianer nichts mehr vorzuwerfen. Hier zeigte man eine absolut ansprechende Leistung, auf die sich im Hinblick auf die Trostrunde und die anstehenden Pokalturniere sicher gut aufbauen lässt. 

Für den FCM spielten: Luca Deppe, Duro Asovic, Jonas Hadwiger (4 Tore), Marlo Böcker (3), Luka Sterl, Fynn und Tyler Masche (1), Hannes Webel (2) und Sean Vieweger (2).

B-Juniorinnen beenden Durststrecke!

6:0 Heimsieg gegen FC SeeBern

Die B-Juniorinnen des FC Merkur Hattorf beenden ihre lange Durststrecke, belohnen sich für eine tolle Leistung und schlagen den FC SeeBern mit 6:0.

Von Beginn an machten die Hausherrinnen Druck, konnten sich ein klares Übergewicht erspielen, nutzten aber die Torchancen noch nicht. So dauerte es bis zur 24. Minute, bis Jente Habel den erlösenden Führungstreffer erzielen konnte. Ein Doppelschlag durch Lisanne Harenberg (30.) und Nele Sprengel (31.), die als jüngere C-Juniorin zum ersten Mal in der B-Jugend traf, bedeuteten eine komfortable 3:0-Pausenführung.

In Halbzeit zwei gelang es den Merkurianerinnen gut, die Konzentration hoch zu halten. Die Zweikämpfe wurden gut angenommen und auch spielerisch zeigte man gute Ansätze. So gelang es Gill Albrecht, sich in der 57. Minute gut in Szene zu setzen und das 4:0 zu erzielen. Kurz vor Ende der Partie dann die selben Bilder wie zum Ende der 1. Hälfte: Wieder zwei Tore für den FCM, wieder innerhalb kürzester Zeit und wieder durch Lisanne (78.) und Nele (80.).

Insgesamt zeigten die Hattorferinnen eine sehr souveräne Leistung. Die Abwehr stand sehr stabil und nach vorne konnte man gelungene Aktionen gut in Tore ummünzen.

Mit dem Sieg in der Tasche klettern die Merkurianerinnen von Platz 8 auf 7 und rangieren damit im Mittelfeld der Tabelle.

Für den FC Merkur spielten:

« Ältere Beiträge