F-Junioren mit bärenstarkem ersten Auftritt bei HKM

Punkt- und torgleich mit dem Ersten für die zweite Runde qualifiziert!

12 Punkte und 16:3 Tore aus 5 Spielen – so lautete die Bilanz unserer F-Junioren nach der ersten Runde der HKM, die in der Bilshäuser Carl-Strüber-Halle ausgetragen wurde.

Merkur startete furios und konnte das erste Spiel gegen den JFV Eichsfeld 3 mit 6:0 gewinnen. Den einzigen Dämpfer des Turniers musste man trotz Glanzparaden am Fließband von Merkur-Keeper Joel Thiele beim 1:2 gegen die erste Mannschaft der JSG Wulften/Bilshausen hinnehmen. Eine Niederlage, die am Ende hauchdünn das Rennen um Platz 1 entscheiden sollte. Merkur fing sich danach aber schnell wieder und konnte die restlichen Spiele wieder deutlich positiver gestalten. So schlug man die dritte Vertretung der JSG Wulften/Bilshausen mit 4:0 und die JSG Radolfshausen mit 2:1. Das Spiel gegen die zweite Mannschaft der JSG Eintracht HöhBernSee wurde wegen Nichtantritts kampflos mit 3:0 für Merkur gewertet. 

So kam es, dass man am Ende punkt- und torgleich mit der JSG Wulften/Bilshausen dastand. Der direkte Vergleich beider Mannschaften machte die JSG, die zwischenzeitlich gegen die eigene Dritte Federn lassen musste, schließlich zum Sieger der ersten HKM-Runde.

Das Trainergespann um Markus Thiel und Frank Grobecker lobte die Mannschaft für eine starke erste Vorstellung und ein sehr diszipliniertes und konzentriertes Auftreten während des gesamten Turniers!

Für den FC Merkur spielten:

Joel Thiele, Olaf Webel, Finn Kwast, Tammo und Matti Kordilla, Julius Thiel, Justus Lux, Sahin Turan, Robin Küke und Jonas Sommer.

7 Punkte und Platz 4 zu wenig – E-Junioren scheitern in der HKM knapp.

Die erste Runde der Hallenkreismeisterschaft war für Merkurs E-Junioren leider schon die Endstation. In einer stark besetzten Staffel scheiterte man am Ende unglücklich mit dem 4. Platz und 7 Punkten aus 5 Spielen.

Im ersten Spiel musste man sich dem FC Westharz mit 0:4 geschlagen geben. Die Merkurianer waren sichtlich noch nicht im Turnier angekommen, und den Klasse-Paraden von Keeper Hannes Webel war es zu verdanken, dass die Niederlage nicht noch deutlicher ausfiel. Die wenigen sich bietenden Chancen konnten die Hattorfer leider nicht nutzen.

Im zweiten Spiel gab man eine 1:0-Führung aus der Hand und verlor unnötig gegen den VfL Herzberg. Hier war sicher mehr drin, das Führungstor schoss Sean Vieweger.

Das Trainer-Team um Jana Schirmer, Karsten Grap und Katrin Schulz nahm dann eine Umstellung vor, um mehr Druck ins Offensivspiel zu bekommen. Luca Deppe ersetzte Hannes Webel im Hattorfer Tor, damit dieser sich in die Offensive einschalten konnte. Der Wechsel machte sich schon im Spiel gegen Herzberg 2 bemerkbar. Gegen die Welfenstädter konnten die Hattorfer endlich den Hebel umlegen und durch ein Tor von Hannes Webel und – nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich – zwei Hattricks von Marlo Böcker und Jonas Hadwiger einen ungefährdeten 7:1-Sieg einfahren.

Das 4. Spiel gegen den VFB Südharz gewann man mit 0:4 und meldete sich im Turnier zurück. Die Tore erzielten Tyler Masche, Hannes Webel, Jonas Hadwiger und Sean Vieweger. 

Im letzten Spiel gegen den RSV Göttingen musste nun ein weiterer Sieg her, um sich den dritten Platz und damit die Qualifikation für Runde 2 zu sichern. Die Merkurianer boten den Göttingern ein Spiel auf Augenhöhe, konnten gut mithalten, mussten aber trotz hervorragender Paraden von Keeper Luca Deppe schließlich das 0:1 hinnehmen. Man ließ sich davon aber nicht entmutigen, machte weiter Druck und wurde kurz vor Schluss immerhin mit dem Ausgleichstreffer belohnt. Es handelte sich um ein Eigentor der Göttinger.

Fazit des Traingergespanns: Man verschlief leider wieder die ersten beiden Spiele und die Chancen, die man sich sehr gut erarbeitet hatte, hätten noch besser genutzt werden müssen. Ab Spiel 3 haben sich die Merkurianer nichts mehr vorzuwerfen. Hier zeigte man eine absolut ansprechende Leistung, auf die sich im Hinblick auf die Trostrunde und die anstehenden Pokalturniere sicher gut aufbauen lässt. 

Für den FCM spielten: Luca Deppe, Duro Asovic, Jonas Hadwiger (4 Tore), Marlo Böcker (3), Luka Sterl, Fynn und Tyler Masche (1), Hannes Webel (2) und Sean Vieweger (2).

B-Juniorinnen beenden Durststrecke!

6:0 Heimsieg gegen FC SeeBern

Die B-Juniorinnen des FC Merkur Hattorf beenden ihre lange Durststrecke, belohnen sich für eine tolle Leistung und schlagen den FC SeeBern mit 6:0.

Von Beginn an machten die Hausherrinnen Druck, konnten sich ein klares Übergewicht erspielen, nutzten aber die Torchancen noch nicht. So dauerte es bis zur 24. Minute, bis Jente Habel den erlösenden Führungstreffer erzielen konnte. Ein Doppelschlag durch Lisanne Harenberg (30.) und Nele Sprengel (31.), die als jüngere C-Juniorin zum ersten Mal in der B-Jugend traf, bedeuteten eine komfortable 3:0-Pausenführung.

In Halbzeit zwei gelang es den Merkurianerinnen gut, die Konzentration hoch zu halten. Die Zweikämpfe wurden gut angenommen und auch spielerisch zeigte man gute Ansätze. So gelang es Gill Albrecht, sich in der 57. Minute gut in Szene zu setzen und das 4:0 zu erzielen. Kurz vor Ende der Partie dann die selben Bilder wie zum Ende der 1. Hälfte: Wieder zwei Tore für den FCM, wieder innerhalb kürzester Zeit und wieder durch Lisanne (78.) und Nele (80.).

Insgesamt zeigten die Hattorferinnen eine sehr souveräne Leistung. Die Abwehr stand sehr stabil und nach vorne konnte man gelungene Aktionen gut in Tore ummünzen.

Mit dem Sieg in der Tasche klettern die Merkurianerinnen von Platz 8 auf 7 und rangieren damit im Mittelfeld der Tabelle.

Für den FC Merkur spielten:

E-Junioren bestreiten erstes Hallenturnier zur Vorbereitung auf die HKM

Nach der Feldsaison ist vor der Hallensaison! Schon am kommenden Samstag starten Merkurs E-Junioren in die erste Runde der Hallenkreismeisterschaft.

Zur Vorbereitung war man am vergangenen Wochenende beim Futsal-Turnier der JSG HarzTor in der Lauterberger KGS-Halle zu Gast.

Im ersten Spiel gegen die JSG Wulften/Bilshausen konnte man mit einem 0:0 immerhin den ersten Punkt einfahren. Bärenstark war Luca Deppe zwischen den Hattorfer Pfosten, der den FCM mit tollen Paraden im Spiel hielt und das Unentschieden rettete.

Im zweiten Spiel musste man sich dem späteren Turniersieger SSV Neuhof mit 1:2 geschlagen geben. Den zwischenzeitlichen Ausgleich zum 1:1 erzielte Jonas Hadwiger.

Jonas war es auch, der in Spiel 3 das Führungstor gegen den VfB Südharz schoss. Leider fing man sich kurz vor Schluss noch den Ausgleich und konnte sich für ein gutes Spiel am Ende nicht voll belohnen.

Gegen die Hausherren der JSG Harztor musste man sich leider mit 1:2 geschlagen geben und erreichte damit Rang 4. Für den Treffer zum zwischenzeitlichen 1:1 sorgte Tyler Masche.

Das Trainerteam um Katrin Schulz, Karsten Grap und Jana Schirmer zog das Fazit, dass zur HKM noch etwas Luft nach oben bleibt. In der kommenden Trainingseinheit sollen vor allem einige Abwehrschwächen beseitigt und an der Chancenverwertung gearbeitet werden. Wenn dies gelingt, sieht man der 1. HKM-Runde positiv entgegen.

Für den FCM spielten Luca Deppe, Alexader Gropengießer, Duro Asovic, Jonas Hadwiger (2 Tore), Marlo Böcker, Jonas Schöbel, Fynn und Tyler Masche (1).

Kreissportbund ehrt Merkurianer als „Stille Stars des Sports“

In vier Kategorien verleiht der Kreissportbund Göttingen-Osterode die Ehrung „Stille Stars des Sports“.

Im Rahmen einer sehenswerten Sportgala wurden die diesjährigen Preisträger in der Osteroder Stadthalle gefeiert. In allen 4 Kategorien mit dabei waren Mitglieder des FC Merkur Hattorf.

Beate Rey Martinez

In der Kategorie „Stille Stars in der Vereinsführung“, die gezielt verdiente Vorstandsmitglieder kürt, bekam Beate Rey Martines die Auszeichnung überreicht. Vor zwei Jahren, als der FC Merkur händeringend nach einem Kassenwart suchte, übernahm Beate die Verantwortung und arbeitete sich mit großer Unterstützung durch den Vorstand in die neue Materie ein. Nebenher hat Beate den Kaffee-, Getränke- und Würstchenverkauf bei Merkurs Jugendspielen so organisiert und optimiert, dass bei nahezu jedem Jugendspiel des FCM und des JFV Rhume-Oder für das leibliche Wohl gesorgt ist – oftmals mit Beate im Verkaufswagen auf dem Hattorfer Sportplatz.

Frank Grobecker

In der Kategorie „Stille Stars in der Praxis“ ist der FC Merkur in diesem Jahr sogar 3 mal vertreten. Geehrt werden die Vereinstrainer und -betreuer Frank Grobecker, Karsten Grap und Jana Schirmer. Alle drei kann man mit Fug und Recht als Hattorfer Urgesteine bezeichnen. Alle drei sind neben ihrer Trainer-Karriere auch aktiv für den FC Merkur auf dem Platz: Frank in der 2. Herren, Karsten bei den Altherren und Jana im Landesliga-Team der FSG Eisdorf/Hattorf. Während Jana und Karsten Merkurs E-Junioren betreuen, ist Frank mit unseren F-Junioren unterwegs. Alle drei sind Woche für Woche mit viel Herzblut für unsere Jüngsten im Einsatz.

Lisanne Harenberg

Als „Stiller Star von morgen“ wurde Lisanne Harenberg ausgezeichnet. Seit ihrem 4. Lebensjahr trägt die heute 14-jährige das blau-weiße Trikot, spielt aktiv in Merkurs B-Juniorinnen-Team, parallel dazu bei den C-Junioren des JFV Rhume-Oder und trainiert am Göttinger U16-DFB-Stützpunkt. Lisanne ist darüberhinaus seit einem Jahr Betreuerin in der Hattorfer G-Jugend und übernimmt hier bereits eigenständige Trainingssequenzen. Gemeinsam mit einigen anderen Jugendlichen ist sie Mitglied im durch den Landessportbund geförderten J-Team und absolvierte im September erfolgreich die Schiedsrichterprüfung. 

Harald Pfeiffer

Als „Stille Stars für alle Fälle“ ehrte der Kreissportbund die Hattorfer Harald Pfeiffer und Klaus Sukardt. Beide sind seit vielen Jahren bei jeder Witterung als Kassierer bei den Spielen unserer Herren-Teams vor Ort. Immer, wenn Not am Mann ist, kann man sich auf beide stets verlassen. Für ihre Verdienste wurden des weiteren Andrée Stumpf, Robert Hinz und Gerrit Bergmann geehrt. Alle drei sorgten sich – besonders in den heißen Sommermonaten – um die Pflege der Hattorfer Rasenplätze. Ihr Verdienst war es, dass beide Sportplätze zu Saisonbeginn trotz des wenigen Regens in einem absoluten Top-Zustand waren. Robert ist darüber hinaus Mitglied der Arbeitsgruppe „Vereinsjubiläum 2020“ und bringt sich dort bei der Erstellung des Jubiläums-Journals mit ein.

Der FC Merkur ist stolz auf seine Preisträgerinnen und Preisträger, gratuliert herzlich und bedankt sich für die große ehrenamtliche Leistung! Gleichzeitig gratulieren wir allen anderen Preisträgern des heutigen Tages!

F-Jugend überzeugt in Göttingen

Am vergangenen Samstag waren die zweitjüngsten Merkur-Spieler beim Kleinfeld-Turnier des 1. SC Göttingen 05 zu Gast .
Gespielt wurde auf einem Nebenplatz im Sportpark am Sandweg .
Der Blick ins Jahnstadion und das Betreten des „Heiligen Rasens“ beflügelten den FCM-Nachwuchs förmlich .
Im ersten Spiel des Qualifikationsturniers für die Endrunde am Sonntag traf die Mannschaft auf die Vertretung von Wacker Teistungen .
In diesem Spiel dominierten die Spieler das Geschehen und siegten eindrucksvoll mit 4:0.
Im zweiten Spiel gegen die JSG Radolfshausen wurde dem FCM mehr abverlangt. Nach einem intensiven Spiel stand es am Ende 0:0.

Im dritten Spiel hieß der Gegner TSV Havelse. Die Mannschaft aus dem Raum Hannover spielte an diesem Tag außer Wertung, weil sie schon für die Endrunde am Sonntag gesetzt war.
Die U-8 des TSV zeigte gleich in den ersten spielen des Turniers, dass sie auf jeden Fall zum Favoritenkreis der Endrunde gehörte. Hier bekam der FCM eine sogenannte Lehrstunde und man kam mit 9:0 unter die Räder.

Nach dem Spiel teilten sich die Meinungen: Waren die Jungs vom FCM zu sehr beeindruckt von schnellen Kombinationsspiel des TSV, oder nahm man das Spiel auf die leichte Schulter weil Havelse außer Wertung spielte?
Die Ausrichtung des Trainergespanns war klar: Abhaken und wieder auf die eigenen Stärken besinnen, war doch im Kampf um den einen Qualifikationsplatz noch alles möglich. Im vierten Spiel folgte auch gleich die Trotzreaktion. Gegen die JSG Höhbernsee stellte der FCM Nachwuchs früh die Weichen auf Sieg und ging mit 2:0 in Front. Zwar musste man noch den Anschlusstreffer hinnehmen, aber am Ende hieß es 2:1 für Merkur.
Im fünftem Spiel gegen die TG Münden ließen die jungen Spieler viele Chancen liegen, gewannen aber hochverdient mit 2:0.
Mittlerweile wurde im Jahnstadion, der alten Wirkungsstätte von 05 auch Sport betrieben – und zwar Rugby, welches sich bei Eltern und Kindern großer Beliebtheit erfreute. So etwas sieht man ja auch nicht alle Tage live.
Die Trainer nutzten diese Abwechslung um noch einmal den Kopf frei zu kriegen, denn im letzten Spiel des Turniers musste ein Sieg her, war doch der einzige Qualifikationsplatz bis jetzt von der JSG Höhbernsee belegt.
Mit der Mannschaft vom JFV Rosdorf war dies leider keine leichte Aufgabe.
Den besseren Start erwischte der JFV und ging mit 1:0 in Front .
Völlig unbeeindruckt spielte der FCM weiter mutig nach vorne und konnte kurze Zeit später ausgleichen. Nun entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit dem wahrscheinlich besten Spiel des Turniers – aber leider konnte der FCM-Nachwuchs keinen Treffer mehr erzielen und die Mannschaft musste der JSG Höhbernsee den Vorzug lassen.
Zwar konnte man die Mannschaft im Turnierverlauf bezwingen aber aufgrund des Unentschiedens im letzten Spiel hat es für den FCM knapp nicht gereicht .
Leicht enttäuscht ging es zur Siegerehrung.
Im Anschluss zeigten sich Trainer, Spieler und Eltern glücklich und zufrieden, hat man doch in einem guten und stark besetzten Turnier bis zum Schluss zum Favoritenkreis gehört.
Für den FCM spielten:
Joel Tiehle, Matti und Tammo Kordilla, Lukas Duus, Henry Bagge, Hannes Deperade, Justus Lux, Robin Küke, Jonas Sommer, Arjen Simic, Olaf Webel, Sahin Turan und Finn Kwast.
Zum Ende der Feldserie 2018 ein gelungener Abschluss mit einer starken Leistung und toller Moral! Jungs, ihr könnt stolz auf euch sein .
Die Tore erzielten: Sahin Turan, Justus Lux, Finn Kwast und Olaf Webel

Link zum Turnierplan

Bericht: Frank Grobecker

E-Junioren verabschieden sich mit Kantersieg in die Winterpause

Merkurs E-Junioren konnten ihr letztes Spiel beim FC Westharz 2 mit 2:10 gewinnen.

Sean Vieweg eröffnete den Torreigen nach 8 Minuten mit dem 0:1 nach Vorlage von Jonas Hadwiger. Nur eine Minute Später war Marlo Böcker zur Stelle und besorgte das 0:2. Nachdem die Gastgeber durch ein Eigentor mit 0:3 in Rückstand geraten waren, gelang ihnen in der 14. Minute immerhin der Anschlusstreffer zum 1:3. Sean konnte mit starkem Solo über außen zum 1:4-Halbzeitstand erhöhen.

Nach der Pause spielten dir Merkurianer weiterhin furios und kamen in der 35. Minute durch Hannes Webel zum 1:5, bevor die Westharzer einen Fehler in der Hattorfer Hintermannschaft zum 2:5 nutzen konnten.

In den letzten 10 Minuten konnte der FCM das Ergebnis durch tolle Einzelaktionen von Jonas (42.), David (45.), Sean (48.) und Marlo (49.) auf 2:9 hoch schrauben. Der letzte Treffer des Spiels ging wiederum auf Marlos Konto, der aus großer Distanz zum 2:10 versenkte.

Trainerinnen Katrin Schulz und Jana Schirmer sahen eine sehr starke Partie ihrer Schützlinge, besonders auch von Keeper Luca Deppe.

Für den FC Merkur spielten:

Heimsieg für Merkurs D-Juniorinnen

Am vergangenen Donnerstag spielte die D-Jugend des FC Merkur gegen FFC Renshausen.

Das Spiel begann furios: Bereits in der zweiten Spielminute verwandelte Alina Henniges einen Strafstoß zur Hattorfer Führung. Nach einer Viertel Stunde, erzielte Charlotte Renner das verdiente 2:0. Vor der Pause verkürzten die Gäste auf 2:1. Viele vergebene Chancen hatten zur Folge, dass es nur 3 Treffer in der ersten Halbzeit gab.

Kurz nach Wiederanpfiff traf Charlotte zum ersehnten 3:1. Dilan Akgök läutete mit den 4:1 die Torreiche Schlussoffenive ein. Nun waren es aber die Gäste, die viel Druck auf das Merkur Tor ausübten und so zwei schnelle Treffer erzielten. Somit hieß es vier Minuten vor Schluss 4:3. Quasi mit dem Anstoß, erzielte Charlotte, nach einer schönen Passstaffete, ihr drittes Tor. Doch die Gäste aus Renshausen gaben noch nicht auf und kamen nochmal auf einen Treffer heran. So lautete das Endergebnis 5:4.

Mit dem Sieg bleiben die Merkurianerinnen Tabellenführer!

Für den FCM spielten
Caroline Rößner, Sarah Beushausen, Sanya Rasper, Julika Hinz, Franziska Schmid, Dilan Agok(1), Charlotte Renner(3), Alina Henniges (1)

Danke an Schiedsrichter Patrick Gattermann für die Leitung der Partie!

Bericht: Cosima Hahn

E-Jugend mit Unentschieden im Topspiel

Merkurs E-Junioren trafen am Wochenende auf heimischem Rasen als Tabellendritter auf den Zweiten, den SSV Neuhof und hätten bei einem Sieg selbst auf den zweiten Platz klettern können.
Doch leider verpassten die Merkurianer wie auch schon im Spiel davor die Anfangsphase und gerieten nach 4 Minuten mit 0:1 ins Hintertreffen. Ein Fehler beim Einwurf leitete den gegnerischen Angriff ein.
Nach einem Eckball konnten die Gäste auf 2:0 erhöhen. So ging es mit einem 0:2 in die Pause.
In der zweiten Halbzeit zeigten die jungen Hattorfer dann Charakter und machten sich nach einem herrlichen Freistoßtor durch Duro Asovic aus 18 Metern an die Aufholjagd.
Nach Vorlage von Luka Sterl war es Jonas Hadwiger, der den Ausgleich erzielte. In der Folge machte Merkur weiter Druck auf das gegnerische Tor, hatte am Ende aber nicht das nötige Glück, die Partie vollends zu drehen. Zweimal rettete das Aluminium den Gästen das Unentschieden.
Das Trainergespann um Katrin Schulz, Jana Schirmer und Karsten Grap zeigte sich von der zweiten Halbzeit begeistert und hofft, in den kommenden Spielen auf diese Leistung aufbauen zu können.
Für den FCM spielten:

E-Junioren unterliegen im Topspiel dem SV Rotenberg

Mit 3:1 mussten sich heute Merkurs E-Junioren dem SV Rotenberg geschlagen geben.

Die Ursache für die Niederlage lag in einer verschlafenen Anfangsphase der Hattorfer, die die Rotenberger für drei Tore in den ersten 5 Minuten nutzten.

Danach fanden die Merkurianer besser ins Spiel und konnten durch ein Traumtor von Duro Asovic aus 25 Metern auf 3:1 verkürzen.

In der Halbzeit wechselte Merkur den Torwart. Für Jonas Hadwiger hütete nun Luca Deppe den Hattorfer Kasten und machte seine Sache gut. In der Offensive sorgte Jonas nun ebenfalls für mehr Impulse, sodass die zweite Hälfte sehr ausgeglichen mit Chancen auf beiden Seiten verlief. Tore gelangen aber keiner Mannschaft mehr. So mussten die Hattorfer die 1:3 Niederlage hinnehmen, durch die sie auf Rang 3 abrutschen. Dem SV Rotenberg gelang mit dem Sieg der Sprung an die Tabellenspitze.

Danke an Schiedsrichter Patrick Gattermann für die Leitung der Partie!

Für den FC Merkur spielten:

« Ältere Beiträge