Kategorie: 1. Herren

Feierstimmung in der Oder-Arena

Es war eine ausgelassene Stimmung am vergangenen Sonntag auf dem Hattorfer Sportplatz. Unsere 2. Herren, oder wie viele sagen, die U23, hat eine überragende Saison mit der Meisterschaft in der 3. Kreisklasse A gekrönt, und wird im kommenden Jahr in der 2. Kreisklasse Nord antreten.
Bereits vor dem Anpfiff stand fest, dass unseren Jungs der Meistertitel nicht mehr zu nehmen ist, da am Vortag der Verfolger Nummer 1, der FC Westharz II, nicht über ein 0:0 bei der JSG Sösetal hinaus kam.
Zum letzten Spiel gegen TSV Steina schickte Meistertrainer Veit Schaper eine auf vielen Positionen durchrotierte Mannschaft aufs Feld. Zu Beginn des Spiels gab es wenig nennenswerte Szenen und überwiegend befand der Ball sich im Mittelfeld – mit leichten Vorteilen für den Gast aus Steina, der von Anfang an den Meister aus Hattorf ärgern wollte. Nach einer Viertelstunde wendete sich das Blatt: auf der rechten Seite marschierte Tobias Peltzer durch, ließ einen Mann aussteigen und seine Hereingabe fand in der Mitte Oldie Frank Grobecker. Mit all seiner Erfahrung nahm Grobecker den Ball direkt und dieser schlug flach zum 1:0 für unsere Hattorfer links unten ein. Des weiteren verlief die erste Hälfte eher ruhig, aber Steina wurde besser. Florian Erhardt und Magnus Spillner konnten 2 mal mit Mühe den Ausgleich für Steina verhindern.
Mit dem 1:0 ging es in die Pause.
Zur zweiten Halbzeit schickte Schaper Goalgetter Max Hartmann in die Partie, welcher von der ersten Sekunde an da war und so manches Mal die Verteidiger der Steinaer Mannschaft schwindelig spielte. Nach einem Pfostentreffer kurz nach Wiederanpfiff ließ Hartmann wenig später (52.) mit einem tollen Solo 3 Leute inklusive Torhüter aussteigen und musste den Ball nur noch hinter die Linie drücken. 2:0 Merkur! In der 60. Spielminute kippte das Spiel: nach einer kleinen Rangelei musste unnötigerweise Horst Martin, der bis dahin ein klasse Spiel gemacht hatte, mit Gelb-Rot den Platz verlassen. Merkur war nur noch zu zehnt. Wie ein Boxer in den Seilen lehnten sich die 10 verbleibenden Spieler gegen alles auf, was der TSV zu bieten hatte, der zu dem Zeitpunkt klar besser war. Das Auflehnen wurde belohnt, und Max Hartmann zündete noch einmal den Turbo. Auf der linken Seite ging er am letzen Verteidiger vorbei und hatte zum Schluss das Auge für keinen geringeren als unseren Frank Grobecker, der aus kurzer Distanz einschob und den Doppelpack schnürte! (88.) 3:0 Merkur, das Ding war durch!


Nach dem Abpfiff gab es für alle Spieler und natürlich für Meistertrainer Veit Schaper Bierduschen. Vom Hattorfer DGH aus ging es später per Traktor mit reichlich Bier, guter Laune und natürlich der Schale im Gepäck zur Meisterfeier.
Hier wurde ausgelassen von allen Merkuranhängern, sowie Angehörigen und natürlich unserer ersten Mannschaft der Erfolg, der zum Teil wirklich jungen und mit viel Potential ausgestatteten 2. Mannschaft gefeiert.
Bedanken möchte sich der FC Merkur Hattorf zudem noch bei einigen Personen, Spielern und Trainern die in der Vergangenheit diesen Verein mit getragen haben und ebenfalls alle Teil dieses Erfolges sind: Die zweite Mannschaft möchte sich vor allem bei Frank Grobecker, Maik Brust, und Mannschaftskapitän Daniel Kaiser bedanken, für ihren Einsatz im Merkur-Trikot und für alles, was sie auf und neben dem Platz möglich gemacht haben!
Ein weiteres großes Dankeschön gilt Meistertrainer Veit Schaper, welcher ebenfalls sein Amt zur kommenden Saison niederlegen wird. Auch ihm einen großen Dank für die geile Saison!
Die erste Mannschaft möchte sich zudem bei Jan Sebastian Spatzier, Ruven Schröter und Dennis Kiekenap bedanken, welche sich in der kommenden Saison ebenfalls sportlich und privat verändern wollen und daher nicht weiter für den FC Merkur Hattorf spielen werden.
Zudem wird auch die erste Mannschaft ihren Trainer verlieren und in der kommenden Saison nicht länger von Thomas Besteck trainiert. Selbstverständlich gilt auch ihm ein großer Dank für die letzten Jahre und alles was er für den Verein getan hat, als Trainer, Förderer und Mensch!
Wir hoffen vielleicht den ein oder anderen irgendwann wieder beim FC Merkur Hattorf begrüßen zu dürfen, vielleicht auch in einer anderen Position.
Nun legt der FC Merkur Hattorf den Fokus auf den Umbruch in der nächsten Saison, mit vielen neuen Jungen Spielern und einem neuen Trainerteam.

Bis dahin, sportlich bleiben!

Bericht: Magnus Spillner

Unterstützung durch den VfL Wolfsburg erhalten

Nach dem Brand des Sportauses im vergangenen November gehörte der VfL Wolfsburg zu den ersten Vereinen, die fragten, wo Hilfe gebraucht wird. Den Flammen zum Opfer gefallen waren u.a. einige Leibchen und Spielbälle unserer 1. Herren. Ohne großen bürokratischen Aufwand erhielten wir kurze Zeit später ein großes Paket mit über 50 verschiedenfarbigen Leibchen und 12 nagelneuen Nike-Spielbällen aus dem Fundus des VfL.

Unserem Partnerverein möchten wir auf diesem Wege ein herzliches Dankeschön ausrichten! Die großzügige Unterstützung hat zu einem reibungslosen Trainingsbetrieb in der Hallensaison geführt.