E-Juniorinnen verbringen Tag beim VfL Wolfsburg

Merkurs E-Juniorinnen verbrachten heute einen Tag beim Partnerverein VfL Wolfsburg. Im Rahmen des Partnerschaftsprogramms „Anstoß VfL“, das einen besonderen Fokus darauf legt, den Mädchen- und Frauenfußball zu fördern, plante Merkur-Trainer Mario Harenberg gemeinsam mit dem CSR-Team des VfL den Tag. Nach reibungsloser Anfahrt startete man gemeinsam mit den Mädchenmannschaften des JFV Rosdorf, des JFV West und des Bovender SV um 11.30 Uhr ein kleines Turnier im Wolfsburger Hygiapark. Das Hauptaugenmerk sollte bei diesem Turnier aber nicht auf Punkten und Toren liegen, sondern darauf, dass alle 4 Mannschaften mit Spaß und Freude zu Werke gingen, Fairplay lebten und den Fußball als das alle verbindende, gemeinsame Hobby begriffen. Dies funktionierte hervorragend, da alle Teams locker und ohne übertriebene Verbissenheit ihre Spiele bestritten. Zum Schluss folgte ein kurzes Spiel der Kinder – aus allen vier Vereinen gemischt – gegen ihre Trainer und Eltern.

Dann folgte ein echtes Highlight, denn nachdem sich alle bereit erklärt hatten, zumindest heute für einen Tag Wolfsburg-Fan zu sein und gut 40 Kinderstimmen lautstark VfL-Schlachtrufe zum Besten gaben, erschien VfL-Maskottchen Wölfi zur Siegerehrung und überreichte jeder Spielerin einen Fan-Schal. Neben den Vereinsfarben Grün-Weiß waren auch die Schals in Pink mit Glitzer sehr gefragt.

Zufrieden ging man nun in die kurze Pause, stärkte sich und traf sich um 14.30 Uhr zum nächsten Programmpunkt, der da lautete: „Stadionführung“.

In 90 Minuten gab der nette Stadionguide Kindern und Eltern einzigartige Einblicke hinter die Kulissen der Volkswagenarena. Gemeinsam besuchte man den VIP-Bereich, saß auf den Mannschaftsbänken Probe, tauchte ein in die Gänsehautatmosphäre im Spielertunnel und durfte sogar die Umkleidekabinen besichtigen. Besonders beeindruckt zeigten sich Kinder und Eltern vom 30°C warmen Entspannungsbecken im Umkleidebereich des VfL.

Nach der wirklich tollen Tour durch die Volkswagenarena ging es in die VfL Fußballwelt. Dort konnten sich die Kinder eigene Autogrammkarten drucken, ihre Schusskraft messen, sich als TV-Reporter ausprobieren und ihre Sprungkraft beim Kopfball bestimmen.

Begeistert traten Spielerinnen und Eltern gegen 17.30 Uhr den Rückweg nach Hattorf an, und man war sich einig, dass sich dieser Besuch wieder einmal gelohnt hatte.

Auf diesem Wege möchten wir uns ganz herzlich bei unserem Partnerverein, dem VfL Wolfsburg, bedanken!

Mit eurer Hilfe haben wir einen Teil dazu beitragen können, in der Region Göttingen über 40 junge Mädchen für den Fußball zum Brennen zu bringen und ihnen zu zeigen, dass der gemeinsame Sport verbinden und zusammenschweißen kann, auch, wenn man unterschiedliche Trikots trägt.

F-Junioren grandios bei der Hallenkreismeisterschaft!

In Duderstadt fand heute die letzte Runde der Hallenkreismeisterschaft statt.

Die jungen Merkurianer hatten sich vorgenommen, die sehr ansprechenden Leistungen aus den vergangenen Wochen auch heute wieder aufs Parkett zu bekommen.

Das erste Spiel gegen die JSG Eintracht HöhBernSee endete torlos mit 0:0.

Gegen den SC Hainberg platzte im zweiten Spiel der Knoten in der Merkur-Offensive: Jonas Sommer besorgte nach tollem Zusammenspiel mit Robin Küke die 1:0 Führung. Nach einer Unachtsamkeit konnten die Göttinger den Ausgleich erzielen und profitierten davon, dass Merkur-Keeper Joel Thiele von der Sonne geblendet wurde. Robin stellte aber mit einem sehenswerten Treffer den alten Vorsprung wieder her und sorgte für den 2:1 Endstand.

Gegen die 2. Mannschaft des JFV Eichsfeld gelang dem FCM ein 1:0 Sieg, nachdem Kilian Tschörtner einen parierten Schuss von Robin abstauben konnte.

Robins große Stunde schlug in der folgenden Partie. Mit einem lupenreinen Hattrick steuerte er alle Treffer zum 3:0 Sieg gegen den SC Eichsfeld bei.

Somit mussten die Merkurianer gegen die JSG Bilshausen/Lindau/Wulften für einen Turniersieg erreichen. Die Blauen taten sich im letzten Spiel sehr schwer und konnten keine klare Torchance erarbeiten. Ganz anders die JSG, die quasi einen Sturmlauf auf den Merkurkasten ablieferte. Der FCM verteidigte nun mit Mann und Maus und konnte sich mit einer hervorragenden Abwehrleistung sowie einem Klasse-Keeper gegen die drohende Niederlage stemmen. Am Ende rettete man das 0:0 über die Zeit und sicherte sich somit den Turniersieg.

Die Trainerinnen Tanja Grobecker und Lisanne Harenberg zeigten sich sehr zufrieden und stolz auf die Leistung ihrer Mannschaft.

Für den FC Merkur spielten: Joel Thiele, Hannes Deparade, Luca Junge, Jonas Sommer, Robin Küke, Arthur Webel und Kilian Tschörtner. Aufgrund einer Erkältung konnte Connor nicht spielen feuerte seine Mannschaft aber von der Bank mit an.

E-Juniorinnen zu Gast in Bovenden

Eine knappe 1:0 Niederlage mussten Merkurs E-Juniorinnen heute beim Bovender SV hinnehmen.

In einem sehr ausgeglichenen Spiel über 4x 10 Minuten boten sich beiden Mannschaften etliche Torchancen, die aber durch gut agierende Defensivreihen und Torfrauen zunichte gemacht wurden.

Den Gastgeberinnen gelang im zweiten Viertel der Führungstreffer, der bis zum Ende Bestand haben sollte.

Viel wichtiger aber als das Ergebnis war für die beiden kleinen Teams die wertvolle gesammelte Spielpraxis. Im Verlauf des Spiels zeigten die Mädchen immer bessere Kombinationen. Somit konnte Trainer Mario Harenberg trotz der Niederlage ein positives Fazit ziehen.

Besonders angenehm war es, dass beide Teams den Vergleich nicht zu verbissen angingen und zwischendurch auch Zeit für kleine Späßchen hatten – so wie in der zweiten Pause, als Merkurs Lena Bovendens Trainer Kay zu verschleppen versuchte!

Lieber Bovender SV, das hat heute einen Riesenspaß gemacht! Wir freuen uns auf das Wiedersehen am kommenden Wochenende in Wolfsburg!

Für den FC Merkur spielten: Emelie Bechmann, Jonna Andreß, Taya Rütters, Amelie Küke, Luciana Deppe, Mareike Harenberg, Lena Ropte und Debütantin Malie Andreß, die sich für ihren tollen und mutigen Einsatz ein besonderes Lob verdient hat.

E-Junioren ebenfalls mit Turniersieg in Lindau!

Nachdem schon Merkurs F-Jugend am vergangenen Wochenende bei der Turnierserie in Lindau erfolgreich war, reihten sich nun auch die E-Junioren in den Kreis der Turniersieger ein.

Im ersten Spiel eines abermals stark besetzten Turniers trafen die Merkurianer auf die 2. Mannschaft des Gastgebers FC Lindau. Durch Tore von Marlo Böcker und Finn Kwast konnte man die Partie für sich entscheiden.

In Spiel 2 gegen die JSG Eintracht HöhBernSee mussten die Hattorfer trotz guter eigener Chancen zunächst einem 0:1 Rückstand hinterherlaufen, konnten aber durch Marlo ausgleichen. In der letzten Spielminute erkämpfte sich Finn den Ball und spielte in die Mitte, wo Tyler Masche goldrichtig stand und zum 2:1 einschob.

Eine 0:1 Niederlage musste der FCM im dritten Spiel gegen die 1. Mannschaft des FC Lindau einstecken.

Gegen den FC Westharz fand man aber in der vierten Partie wieder zurück auf die Siegerstraße. Jonas Schöbel besorgte per Fernschuss das 1:0, Finn erhöhte kurz darauf auf 2:0. Kurz vor Schluss kamen die Westharzer noch zum Anschlusstreffer, aber Justus Lux im Merkurkasten hielt seiner Mannschaft im Anschluss den Sieg fest.

Somit stand man vor dem letzten Spiel vor einer spannenden Konstellation: Die Merkurianer brauchten gegen den SV Höckelheim einen 3:0 Sieg, um noch am FC Lindau vorbei zu ziehen. Die Lindauer hatten ebenfalls nur eine Partie (0:2 gegen den FC Westharz) abgeben müssen und befanden sich somit an der Tabellenspitze.

Nach tollem Zuspiel von Marlo gelang Finn der Führungstreffer zum 1:0. Nach seinem Assist steuerte Marlo noch zwei eigene Treffer bei und sorgte somit dafür, dass Merkur tatsächlich noch auf Platz 1 kletterte!

Somit gewannen unsere Jungs ein an Spannung kaum zu überbietendes, ausgeglichenes Turnier und durften den großen Wanderpokal in Empfang nehmen, den es im nächsten Winter zu verteidigen gilt.

Das Trainerteam um Jana Schirmer und Katrin Schulz zeigte sich hochzufrieden und stolz auf die Leistung aller Spieler.

Für den FC Merkur Hattorf spielten:
Justus Lux, Marlo Böcker, Finn Kwast, Tammo und Matti Kordilla, Julius Thiel, Jonas Schöbel und Alesio Tahiri

F-Jugend gewinnt stark besetztes Turnier in Lindau!

Merkur siegt ohne Punktverlust und mit nur einem Gegentor!

Die F-Jugend des FC Merkur war heute Gast bei der Turnierserie des FC Lindau.

In einem stark besetzten Teilnehmerfeld hieß der erste Gegner SC Hainberg. Aus einigen vorigen Turnieren hatte man die Mannschaft aus Göttingen als sehr stark spielend in Erinnerung. Doch die Merkurianer legten einen Blitzstart hin: schon nach 30 Sekunden fiel das 1:0 für den FCM. Nach einem guten Ballgewinn von Luca passte dieser auf Connor, welcher das 1:0 erzielte. Robin erhöhte auf 2:0.

Der zweite Gegner war der Gastgeber JSG Bilshausen/Lindau/Wulften 1, der noch in der letzten Woche das Turnier des FC Freiheit souverän für sich entscheiden konnte. Die Merkurianer zeigten aber in diesem Spiel besonders deutlich, woran man in den letzten Wochen vermehrt gearbeitet hatte: das Pass- und Kombinationsspiel, das in dieser Altersstufe oftmals den Unterschied ausmacht. Auch hier zahlte sich das aus, denn man konnte das Spiel durch einen Doppelpack von Robin sowie weiteren Treffern von Jonas und Arjen mit 4:0 für sich entscheiden.

Gegen die zweite Mannschaft der Gastgeber lautete das Ergebnis 2:1 für Merkur. Die Torschützen waren erneut Robin und Arjen. Der Gegentreffer fiel 2 Minuten vor dem Ende, als fast alle Spieler sich in der Offensive befanden.

Der nächste Gegner war der stark aufspielende Bovender SV. In einem ausgeglichen Spiel nutze Connor einen Fehler der Gegner aus und schoss das 1:0. Die Bovender machten Druck und Merkur konnte sich beim bärenstarken Joel im Tor bedanken, der wie eine Katze auch die hochkarätigsten Torchancen vereitelte. Kurz vor Schluss erhöhte Arjen auf 2:0 und machte für Hattorf „den Deckel drauf“.

Im letzten Spiel ging es gegen die JSG Harztor/Neuhof. Am Anfang taten sich die Hattorfer ein bisschen schwer, aber durch Tore von Robin und Kilian konnte man auch dieses Spiel souverän gewinnen.

Somit war besiegelt, dass der FCM das Lindauer Turnier als Sieger abschloss – und dies auch sehr verdient, wie auch einige Gegnertrainer und Zuschauer neidlos anerkannten.

Trainerin Tanja Grobecker zeigte sich nach dem Turnier begeistert von der Leistung des gesamten Teams.


Für den FC Merkur spielten: Joel Thiele, Luca Junge, Hannes Deparade, Jonas Sommer, Robin Küke, Connor Grobecker, Kilian Tschörtner und Arjen Simic

F-Jugend mit Turniersieg beim VfB Südharz/Zorge

Merkurs F-Junioren waren am Wochenende zur Turnierserie des VfB Südharz/Zorge eingeladen.

Die „Erste“ des VfB war auch gleich der erste Turniergegner der Blau-Weißen, die gut ins Spiel fanden und die Partie nach Toren von Jonas und Arjen mit 2:0 für sich entscheiden konnten.

Etwas anders dann die Startphase im „Derby“ gegen den VfL 08 Herzberg: Die Merkurianer fanden zunächst nur schwer in die Partie, stabilisierten sich aber im Laufe der Zeit. Nach einem Ballgewinn durch Robin und guter Kombination über Jonas auf Arthur hämmerte dieser den Ball trocken in den rechten oberen Winkel zum 1:0 Siegtreffer.

Auf einen bisher unbekannten Gegner trafen die Merkurianer in der dritten Partie. Gegen den FC Neuwarmbüchen ging man nach einem Treffer von Arthur mit 1:0 in Führung. Eine Unachtsamkeit nutzten die Jungs aus Hannover zum Ausgleich, aber Kilian besorgte kurz vor Schluss mit seinem Tor den 2:1 Siegtreffer.

VfB Südharz/Zorge 2 hieß der Gegner in der 4. Partie, die nach erneut holprigem Start durch einen Treffer von Jonas mit 1:0 gewonnen werden konnte.

Gegner Nummer 5 war der VfR Dostluk Osterode, der bis dahin ein hervorragendes Turnier gespielt hatte. 2:0 lautete das Endergebnis nach zwei Toren von Robin und einer super Rettungsaktion von Luca auf der Linie.

Eine ähnliche Rettungsaktion zeigte Luca auch gegen den SV Fortuna Werxhausen. In der Offensive trug sich Connor doppelt in die Torschützenliste ein und sorgte für einen erneuten 2:0 Sieg.

Den einzigen Punktverlust gab es für den FCM gegen die JSG HarzTor/Neuhof, von der man sich mit einem 1:1 Unentschieden trennte.

Am Ende standen für die Merkurianer somit 19 Punkte und 11:2 Tore zu Buche, die zum Turniersieg reichten.

Trainerin Tanja Grobecker zeigte sich besonders erfreut darüber, dass das Zusammenspiel heute den Unterschied machte und lobte die komplette Mannschaft für die gezeigte Teamleistung.

Für Merkur spielten: Joel Thiele, Jonas Sommer, Luca Junge, Arthur Webel, Robin Küke, Connor Grobecker, Kilian Tschörtner, Taha Hamancioglu und Arjen Simic

G-Jugend mit ordentlichem Auftritt in Bad Lauterberg

Merkurs G-Junioren und -Juniorinnen waren gestern beim Einladungsturnier des VfB Südharz/Zorge im Einsatz.

Dabei boten die Spiele Spannung von der ersten Minute an. Bereits in der ersten Partie traf man mit der JSG Söse/Harz auf einen Gegner auf Augenhöhe. Beide Mannschaften entwickelten eine Vielzahl Torchancen, die aber durch die Keeper oder Abwehrreihen vereitelt werden konnten. So trennte man sich am Ende eines ansprechenden Spiels mit einem leistungsgerechten 0:0 Unentschieden.

In der 2. Partie hieß der Gegner VfL 08 Herzberg. Merkurs Mädchen und Jungs hatten sich vor diesem Spiel einiges vorgenommen, und gingen früh durch ein Tor von Kiyan 1:0 in Führung. Im weiteren Verlauf kamen viele Chancen zusammen, aber entweder stand der Torwart goldrichtig, der Pfosten im Weg oder die Bälle strichen knapp am Tor vorbei. Den 2:0 Endstand besorgte Joel mit einem schönen Alleingang.

Im 3. Spiel wartete der Gastgeber VfB Südharz/Zorge auf den FCM. Nach einer Phase des Abtastens sorgte eine sehenswerte Dreierkombination von Mats über Baran auf Kiyan für die Merkurführung, nachdem Kiyan unhaltbar rechts unten versenkte. Bereits kurze Zeit später war es erneut Mats, der Kiyan schön in Szene setzte. Kiyan nutzte seine Chance und besorgte den 2:0 Endstand.

Mit dem JFV Süd traf man in der folgenden Begegnung auf das jüngste Team des Turniers. Joel erzielte nach toller Einzelaktion die Merkur-Führung. Danach folgte ein Hattrick von Baran, mit dem dieser das Ergebnis auf 4:0 hochschraubte. Beim 2:0 profitierte er von einem starken Zuspiel von Mira, das 3:0 erzielte er nach toller Einzelleistung, und das 4:0 war das Ergebnis einer sehenswerten Passstaffette über Joel und Mats.

Nachdem Merkur einen perfekten Turnierstart hingelegt hatte, verlor man leider die letzten beiden Partien, in denen man den Jungs und Mädels schon ein wenig die Erschöpfung anmerkte, knapp und auch ein wenig unglücklich mit 0:1.

Am Ende bedeutete dies Platz 4 für Merkurs Jüngsten in einem ausgeglichen starken Teilnehmerfeld. Trainer Dennis Wehmeyer und Tobias Hentrich waren mit der Leistung des gesamten Teams vollauf zufrieden und stolz auf das gemeinsam Erreichte! Besonders lobten die Coaches ausdrücklich auch die Spieler, die sich nicht in die Torschützenliste eintragen konnten, dafür aber in der Defensive und im Tor nur sehr wenig zuließen. Toll ist es außerdem, dass gleich drei junge Merkurianerinnen in den Reihen der Blau-Weißen standen und ihre Sache hervorragend machten! Macht weiter so!

Für Hattorf auf dem Feld standen: Kiyan, Greta, Baran, Joel, Mats, Mira, Luis und Hailey

Vielen Dank an den VfB Südharz/Zorge für ein sehr gelungenes Turnier!

E-Junioren mit guter Leistung in Badenhausen

Platz 4 beim stark besetzten Turnier des FC Westharz

Merkurs E-Junioren waren am Samstag beim Turnier des FC Westharz in Badenhausen zu Gast.

Das erste Spiel gegen überlegene Gegner vom SC Hainberg aus Göttingen verlor man deutlich mit 16:0.

Im zweiten Spiel gegen die JSG Söse/Harz zeigten die Hattorfer Jungs aber Charakter und entschieden die Partie durch Treffer der Elbi-Connection um Olaf Webel und Marlo Böcker mit 2:1 für sich.

Beachtlich ebenfalls die Leistung der Hattorfer im Spiel gegen den FC Eintracht Northeim, in dem man die Niederlage mit 3:0 doch sehr im Rahmen halten konnte.

Auch der SC Eichsfeld war eine Nummer zu groß für die Hattorfer. Das Spiel wurde mit 7:0 abgegeben, wobei Torwart Justus Lux mit tollen Paraden dafür sorgte, dass das Ergebnis nicht noch deutlicher wurde.

Somit ging es für die Merkurianer im letzten Spiel gegen die Gastgeber darum, noch einmal zu punkten, um die rote Laterne des Tabellenschlusslichts abzugeben. Merkur legte auch gleich los und kam durch einen Hattrick von Finn Kwast zu einer deutlichen 3:0 Führung. Leider schaltete man danach einen Gang zurück, gab die Führung durch unnötige Fehler noch einmal aus der Hand und trennte sich vom FC Westharz am Ende mit 3:3.

Nachdem der Punktgewinn im letzten Spiel zu Platz 4 reichte, war das Trainergespann um Jana Schirmer und Katrin Schulz sehr zufrieden mit der Turnierleistung der Merkurianer.

Für den FCM spielten: Justus Lux, Marlo Böcker (1 Tor), Finn Kwast (3), Tammo und Matti Kordilla, Julius Thiel, Henry Bagge, Alessio Tahiri und Olaf Webel (1)

„Ehrenamt überrascht!“

Karsten Grap wird von Kreissportbund Göttingen für langjähriges ehrenamtliches Engagement geehrt.

Während des heutigen E-Jugend-Turniers wurde Coach Karsten Grap durch Herrn Gellert vom Kreissportbund Göttingen-Osterode geehrt.

Karsten ist seit über 35 Jahren Mitglied des FC Merkur Hattorf, darüber hinaus seit vielen Jahren als Trainer im E-Junioren-Bereich tätig. Nahezu alle Spieler, die den FC Merkur Hattorf in Richtung JFV Rhume-Oder verlassen, haben vorher von seiner Erfahrung als Trainer profitiert.

Disziplin, Fairness und Teamgeist sind die drei wichtigsten Dinge in seiner Trainerphilosophie – und das lebt „Grappi“ seinen Schützlingen stets vor. Mit seiner ruhigen Art an der Seitenlinie ist er nicht nur bei Spielern und Trainerkollegen innerhalb des Vereins anerkannt und beliebt, sondern auch bei vielen Trainern anderer Vereine.

Für den FC Merkur ist sein langjähriges Engagement sehr wertvoll, daher schlug der Verein Karsten für die Ehrung vor.

Wir gratulieren unserem neuen „Vereinshelden“ (so der Titel auf der ihm verliehenen Urkunde) und sagen auch auf diesem Wege noch einmal DANKE, GRAPPI!

Merkurs E-Junioren gewinnen in Herzberg

Beim Einladungsturnier des VfL 08 Herzberg überzeugten die jungen Merkurianer auf ganzer Linie.

Im ersten Spiel warteten die Gastgeber des VfL 08 auf die Hattorfer. Von Beginn an erzeugte man viel Druck auf das Tor der Welfenstädter, konnte die Chancen aber zunächst nicht nutzen. Aus einem Hattorfer Fehler resultierte das 0:1 für den VfL, den Marlo Böcker aber kurz darauf ausgleichen konnte. Kurz vor Schluss brachte Marlo eine Ecke scharf vor das Tor, wo ein Herzberger Abwehrbein den Ball zum 2:1 ins eigene Tor lenkte.

Spiel 2 gegen den FC Westharz endete mit 2:0. Zum 1:0 konnte sich erneut Marlo in die Torschützenliste eintragen. Das 2:0 erzielte Olaf Webel per Siebenmeter, nachdem er zuvor im Strafraum gefoult worden war.

VfB Südharz hieß der Gegner in der dritten Partie. Auch hier ließen die Hattorfer hinten nichts zu, Torwart Justus Lux, Jonas Schöbel und die Kordilla-Twins Tammo und Matti hielten den Kasten sauber. Und vorne sorgten Marlo und Finn Kwast schnell für klare Verhältnisse. Besonders sehenswert war der Treffer zum 3:0. Olaf Webel traf von linksaußen in den rechten oberen Winkel.

Noch deutlicher konnten die Hattorfer die vierte Partie gegen die JSG Harztor/Neuhof für sich verbuchen. Die Jungs waren nun endgültig im Turnier angekommen, zeigten Kombinationsfußball wie aus einem Guss und belohnten sich durch einen Doppelpack von Olaf und einen weiteren Treffer von Marlo. Geistesgegenwärtig zeigte sich anschließend Julius Thiel, der eine Ecke schnell ausführte und auf Matti spielte, der die Kugel zum 4:0 versenkte.

Spiel 5 gegen die JSG Söse/Harz endete mit 2:0 für den FCM. Nachdem Merkur durch ein unglückliches Eigentor in Führung ging, erzielte Alesio Tahiri nach Doppelpass mit Matti das 2:0, sehr zur Freude von Trainerin Katrin Schulz.

Somit stand der FCM bereits vor der letzten Partie als Turniersieger fest, wollte aber seine „weiße Weste“ wahren und auch gegen den JFV Eichsfeld noch einmal alles geben. Dies gelang den Hattorfer Jungs, die das Spiel nach Toren von Finn und Marlo mit 2:0 für sich entscheiden konnten.

Somit standen am Ende beeindruckende 18 Punkte und 15:1 Tore auf dem Merkur-Konto. Trainerin Katrin Schulz zeigte sich begeistert von der Leistung aller ihrer Schützlinge, die an diesem Tag ihre beste Turnierleistung bisher gezeigt und die Konzentration bis zur letzten Sekunde hoch gehalten hatten.

Für den FC Merkur spielten:
Justus Lux, Marlo Böcker, Finn Kwast, Tammo und Matti Kordilla, Alesio Tahiri, Julius Thiel, Olaf Webel und Jonas Schöbel.

« Ältere Beiträge