Seite 2 von 10

Platz 3, 2 und 1! F-Jugend mit 3 Turnieren an 2 Wochenenden!

Podestplatz beim Turnier der JSG Sösetal

Bereits am vorletzten Wochenende war die F Jugend des FC Merkur zu Gast beim Sösetaler Hallencup in Osterode .
Gleich im ersten Spiel gegen die 2. Mannschaft des Gastgeberers JSG Sösetal musste der FCM eine deutliche Niederlage einstecken. Nach frühem 2:0 Rückstand konnte man noch auf 2:2 ausgleichen, musste sich aber dann in einem zerfahrenen Spiel mit 6:2 geschlagen geben.
Besser lief es im zweiten und dritten Spiel: gegen den VfL Höckelheim (2:0) und gegen Sösetal 1 (3:1) konnten nach deutlicher Steigerung verdiente Siege eingefahren werden .
Im 4. Spiel gegen den Turnierfavoriten JSG Wulften / Bilshausen konnte der FCM fast für eine Überraschung sorgen. So spielte man die ersten Minuten Power-Fußball auf das Tor der JSG .
Leider sollte trotz guter Möglichkeiten kein Treffer gelingen, und kurz vor Schluss stand es nach zwei Kontern 2:0 für Wulften/Bilshausen.
Nach zwei Niederlagen und zwei Siegen musste im letzen Spiel gegen den FC Westharz zumindest ein Unentschieden her, wenn man einen Podestplatz erreichen wollte.
Den besseren Start erwischten hier Westharzer, die früh mit 2:0 in Führung gehen konnten. Aber das Team vom FCM gab nicht auf und konnte auf 2:2 ausgleichen.
Aber im Gegenzug fiel wieder das 3:2 für Westharz.
Wiederum gab man sich nicht auf, spielte konzentriert und zielstrebig weiter, und die Mannschaft belohnte sich kurz vor Schluss mit dem 3:3.
Nun stand der FCM als Dritter Sieger nach durchwachsenem Turnier fest.
Für Merkur Hattorf spielten: Jonas Sommer, Olaf Webel, Finn Kwast, Robin Küke, Sahin Turan, Hannes Deperade, Henry Bagge, Arjen Simic, Matti Aust und Liam Vieweg.

Silberrang beim FC Lindau

Am vergangenen Freitag spielte die F Jugend beim stark besetzten Turnier in Lindau .
Im ersten Spiel des Turniers kam es zum Derby gegen die JSG Wulften/Bilshausen, welche sich in den vergangenen Turnieren als schwer zu bespielende Mannschaft zeigte. Etwas überrascht durch die Regeln des NFV-Kreises Northeim (5 Feldspieler und ohne Schiedsrichter) agierten die Merkur-Schützlinge sehr konzentriert, ließen den Ball gut laufen und erspielten sich gute Möglichkeiten.
Am Ende stand ein gutes 0:0 gegen Favoriten zu Buche .
In den folgenden 3 Begegnungen wuchsen die Merkur Spieler über sich hinaus: gegen die JSG Auetal, JSG Nörten und den Gastgeber Lindau wurden jeweils hochverdiente 2:0 Siege eingefahren. Der FC Merkur überzeugte mit tollem Passspiel und Kombinationen sowie sicheren Abschlüssen. Die Vorgaben von Trainer Frank Grobecker wurdensehr gut umgesetzt.
Immer wieder wurde das Spiel über Keeper Jonas Sommer neu aufgebaut und die Angriffe vernünftig zu Ende gespielt. „Ein Kompliment an die Mannschaft, das war Fußball mit Herzblut und Leidenschaft! Einfach schön zum Ansehen für Eltern und Zuschauer“, so Frank stolz.

Im vorletzten Spiel dann das Finale der bis dato Ungeschlagenen: SC Göttingen 05 gegen Merkur Hattorf . In diesem Spiel ging es um den Turniersieg.
Gut eingeschworen und hoch motiviert wollte man jetzt ganz nach oben.
In einem tollen Spiel musste ich der FCM aber dann doch gegen die stark spielenden Göttinger mit 3:0 geschlagen geben. Trotz der deutlichen Niederlage war der FC Merkur nicht chancenlos. Keeper Jonas hielt seine Mannschaft mit tollen Paraden und Reflexen lange im Spiel, gute Abschlüsse von Robin, Sahin und Finn konnten nur in letzter Sekunde von Torwart oder Spielern des SC Göttingen auf der Linie geklärt werden.
Bei der Siegerehrung stand dann ein toller zweiter Platz hinter Göttingen und vor Wulften/Bilshausen zu Buche . Eine tolle Leistung der gesamten Mannschaft!
Für den FCM spielten: Jonas Sommer, Justus Lux, Hannes Deperade, Olaf Webel, Finn Kwast, Sahin Turan, Robin Küke und Alessio Tahiri.

Turniersieg beim SV Rotenberg

Zum zweiten Turnier am vergangenen Wochenende hatte der SV Rotenberg in die Mahntehalle nach Herzberg eingeladen.
Hier ging der FC Merkur mit einer gemischten Mannschaft aus älterem und jüngerem Jahrgang an den Start .
Im ersten Spiel gegen den JFV Eichsfeld konnte sich der FCM nach frühem Rückstand noch ein 1:1 erspielen. Hier zeigte sich die Mannschaft insgesamt noch sehr nervös und unkonzentriert .
Besser lief es in Spiel zwei und drei: gegen die JSG Radolfshausen (2:1) und den SV Rotenberg (5:1) wurden deutliche Siege eingefahren und das Team konnte wieder an seine starke spielerische Leistung der vergangenen Turniere anknüpfen. Im vierten Spiel gegen die JSG Eintracht HöhBernSee ging der FCM früh in Führung, verpasste es dann aber auch die Führung weiter auszubauen. Leider ließ jetzt die Konzentration nach, und so kam es wie es kommen musste: HöhBernSee glich kurz vor Schluss aus zum 1:1.
In den letzten beiden Spielen musste jetzt nocheinmal alles abgerufen werden, wenn man um den Turniersieg mitspielen wollte.
Kein leichtes Unterfangen: die JSG HarzTor stand tief und sicher, setzte immer wieder Nadelstiche beim Kontern und so dauerte es bis 50 Sekunden vor Schluss, bis das umjubelte Siegtor für die Merkurianer fiel .
Nun begannen vor dem letzten Spiel gegen den VfL 08 Herzberg die Rechenspiele: reichte ein Unentschieden?! Aber der Matchplan stand auf „Sieg“ und so präsentierte sich der Merkur-Nachwuchs auch: man ließ gegen die Welfenstädter nichts anbrennen und siegte verdient mit 3:0. Auch hier zeigte Nachwuchs-Keeper Arjen Simic – zum ersten Mal ein ganzes Turnier im Tor – sein Können auf .
Ab jetzt kannte der Jubel keine Grenzen mehr, als alle realisiert hatten, ungeschlagener Turniersieger geworden zu sein. Mit vier Siegen und zwei Unentschieden konnte die F-Jugend des FCM die Medaillen für den Turniersieg entgegennehmen .
Auch hier wieder eine geschlossene Mannschaftsleistung .
Für den FC Merkur spielten: Arjen Simic (TW), Matti Aust, Tammo und Matti Kordilla, Julius Thiel,Luca Junge, Finn Kwast, Sahin Turan, Jonas Sommer, Olaf Webel und Justus Lux.

E-Junioren mit Platz 2 beim SV Rotenberg und Platz 6 beim FC Lindau

Ein volles Fußballwochenende gab es für unsere E-Junioren.

Beim Turnier des SV Rotenberg in der Herzberger Mahntehalle fanden die Kicker des FCM überraschend gut ins Turnier und waren gleich im 1. Spiel gegen den JFV Eichsfeld hellwach. Das war in der Vergangenheit nicht immer so, häufig brauchte man 1-2 Spiele, um auf Betriebstemperatur zu kommen. Den ersten Treffer markierte der Abschlussstarke Sean Vieweg mit einer schönen Einzelaktion. Einige Minuten später erhöhte er nach einem tollen Zuspiel von Marlo Böcker auf 2:0. Hannes Webel tankte sich bei einem Konter durch das Mittelfeld und schloss zur 3:0 Führung ab. Dem JFV gelang wenig, da die Abwehr um den Hattorfer Torhüter Fynn Elias Masche, der erst sein zweites Turnier als Torwart absolvierte und dem die Nervosität deutlich anzumerken war, fast nichts zuließen. Dennoch gelang dem JFV noch der Anschlusstreffer zum 3:1 , der Sieg war aber zu keinem Zeitpunkt gefährdet. Das 4:1 und damit den Schlusspunkt, setzte Marlo Böcker.

Auch im 2. Spiel gegen die TG 1860 Münden ließen die Jungs vom FCM nichts anbrennen. Spielstark und Ballsicher ließen sie den Ball in den eigenen Reihen laufen, bis der gut aufgelegte Sean Vieweg wiederholt einnetzte und mit einem Doppelpack den Sieg einleitete. Immer wieder tauchten die Hattorfer jetzt vor dem gegnerischen Tor auf und ließen Großchancen liegen. So konnte Alexander Gropengießer, der sich unermüdlich in aussichtsreiche Positionen brachte, den JFV Torwart mehrfach nicht überwinden. Liam Tyler Masche war es dann, der nach einem feinem Spielzug aus der eigenen Abwehr heraus zum 3:0 abschloss. Das 4:0, und somit den Endstand, machte Hannes Webel mit einem sehenswerten Solo perfekt.

Im 3. Spiel gegen den Gastgeber SV Rotenberg gab es das zu erwartende, kampfbetonte Spiel auf Augenhöhe. Von der ersten Minute an machten beide Mannschaften klar, dass hier niemand etwas zu verschenken hatte. Auf beiden Seiten ergaben sich zahlreiche Chancen, die aber ungenutzt blieben. Das lag zum einen an der starken Leistung der beiden Torhüter und zum anderen am Unvermögen der Offensivkräfte. Doch in der 10. Minute sollte es soweit sein. Als der stark aufspielende Jonas Schöbel einen Angriff der Rotenberger abfing, leitete er mit einem klugen Pass den Konter ein. Schnell lief der Ball über 2-3 Stationen, bis der mit nach vorne geeilte Abwehrspieler Luka Sterl den Angriff eiskalt abschloss. Jetzt warf der SV alles nach vorne und drängte auf den Ausgleich. Das Spiel verlagerte sich immer mehr in die Hattorfer Hälfte. Einmal mehr konnte sich die starke Defensive auszeichnen, mit Mann und Maus verteidigte der FCM die knappe Führung und warf sich in die zahlreichen Angriffe der Gegner. Die Zweikämpfe wurden härter und der Schiedsrichter musste jetzt mehrfach eingreifen. Am Ende konnte Merkur durch eine starke Mannschaftsleistung, Kampf und eine gehörige Portion Glück die Partie für sich entscheiden.

Das letzte spiel gegen den SC Eichsfeld war zugleich auch das Endspiel um den 1. Platz. Beide Mannschaften waren bis dahin ungeschlagen und Punktgleich. Der SC hatte lediglich ein besseres Torverhältnis. Da selbst bei einer Niederlage der 2. Platz sicher war, konnte man relativ befreit in die Partie gehen. Die Eichsfelder hatten sich gut auf den Gegner eingestellt und setzten die Hattorfer von Anfang an unter Druck, so das diese große Probleme hatten ihr Spiel aufzuziehen. Hattorf konnte sich kaum aus der eigenen Hälfte befreien und es zeichnete sich früh ab, wer hier das Spielgeschehen bestimmen sollte. Nach individuellen Fehlern landete der Ball direkt beim Gegner, der nur noch einzuschieben brauchte. Jetzt lief bei Merkur gar nichts mehr und man geriet schnell in einen 0:4 Rückstand. Der SC schaltete einen Gang zurück uns schien sich seines Sieges sicher. Erst als Hannes Webel und Marlo Böcker von der Bank kamen, belebte das die Hattorfer Offensive. Aus dem Spiel heraus gelang Hannes noch ein Doppelpack und seine Mannschaft warf nochmal alles nach vorne. Am Ende machte FC Eichsfeld den Sack zu und gewann verdient mit 5:2.

Die Merkurianer unter Trainer Karsten Grap konnten sich aber über einen starken 2. Platz freuen!

Für FC Merkur Hattorf spielten: Fynn Elias Masche, Sean Vieweg, Hannes Webel, Alexander Gropengießer, Marlo Böcker, Liam Tyler Masche, Luka Sterl und Jonas Schöbel

Einen Tag später traten die E-Junioren zum Hallenturnier des FC Lindau an.

Im ersten Spiel trafen unsere Jungs im Derby auf die JSG Wulften/Bilshausen. Nach Vorarbeit von Hannes Webel erzielte Jonas Hadwiger das 1:0 . Genug Chancen, die Führung auszubauen, hatten die Merkurianer – es mangelte allein an der Chancenverwertung. Im Laufe des Spiels erhöhte die JSG den Druck und zwamg Luca Deppe im Hattorfer Tor zu reihenweise Glanzparaden. Kurz vor dem Ende gelang unseren Nachbarn dann aber doch noch den Ausgleich zum 1:1.

Im zweiten Spiel hieß es gegen den späteren Turniersieger JSG Auetal/Altes Amt 0:3 aus Sicht der Hattorfer. Hier gab es für den FCM nicht viel zu holen, aber man hielt streckenweise gut mit.

Auch gegen die JSG Wieter (0:1) und die zweite Vertretung des FC Lindau (1:2) musste man sich leider knapp geschlagen geben, wieder war die Chancenverwertung die Archillesverse der Merkurianer. Das Tor zum zwischenzeitlichen Ausgleich gegen Lindau schoss Hannes Webel.

Deutlich wurde es dann noch einmal gegen Lindaus Erste, gegen die man mit 0:6 unterlag. „Merkurs E-Junioren mussten in einem stark besetzten Lindauer Turnier teures Lehrgeld zahlen, haben sich aber was Einstellung, Kampf- und Mannschaftsgeist angeht, keinerlei Vorwürfe zu machen“, zieht das Trainerteam um Katrin Schulz und Noah Honkis ein positives Fazit.

Für den FCM spielten: Luca Deppe,Marlo Böcker, Luka Sterl, Hannes Webel (1), David Meister, Tim Purwin, Duro Asovic und Jonas Hadwiger (1)

Merkurs D-Juniorinnen trafen beim Girls‘ Kick in Hardegsen gleich zweimal auf den VfL Wolfsburg!

Die D-Mädchen des FC Merkur Hattorf waren zu Gast beim 12. Girls‘ Kick 2019⁩ in Hardegsen.

Verstärkt wurde das Team mit den drei E-Juniorinnen Jette, Sarah und Ida.
Gleich zu Beginn kam es zum Nachbarschaftsduell gegen den VfL 08 Herzberg. Früh mussten die Mädels schon den ersten Gegentreffer hinnehmen, doch sie gaben nicht auf und erspielten sich einige Chancen, die sie aber zunächst nicht nutzen konnten. Am Ende gelang es Dilan noch eine Ecke zum Ausgleich zu verwerten.

In Spiel zwei hieß der Gegner SVG Göttingen 07. Auch hier war es die Chancenverwertung, die den Merkurianerinnen zum Verhängnis wurde. Immerhin aber blieb man ohne Gegentor. So hieß es zum Ende 0:0.
Gegen den VFL Wolfsburg gab es trotz guter kämpferischer Leistung nichts zu holen. 0:7 war der Endstand.

So ging es mit nur einem geschossenen Tor in die Zwischenrunde. Hier traf man auf erneut auf den VFL Wolfsburg und den TSV Eixe.
Auch im zweiten Spiel gegen die Wölfe fanden die Mädels keine Antwort auf das schnelle, druckvolle Spiel. Dennoch konnte man das Ergebnis um 1 Tor verbessern.
Gegen den TSV Eixe, musste man sich ebenfalls geschlagen geben. Trotz einiger guter Gelegenheiten war es den Merkurrianerinnen nicht vergönnt ein Tor zu erzielen.
Im Spiel um Platz 5 traf man wieder auf den VFL 08 Herzberg. In diesem Spiel ließen die Kräfte des FC Merkur nach. Zwar konnte man sich nach dem ersten Gegentreffer noch einmal aufraffen und erzielte durch Alina den Ausgleich, jedoch nutzen die Herzbergerinnen ihre Chancen. So musste man sich mit 1:4 geschlagen geben.

In einem sehr stark besetzten Turnier zeigten die Merkurianerinnen einen besseren Auftritt als Platzierung und Ergebnisse es vielleicht vermuten lassen. Und eins kann den Mädels niemand nehmen: Das Erlebnis, gegen das Team unseres Partnervereins VfL Wolfsburg gespielt zu haben!

Für den FCM spielten: Caroline Rösner, Charlotte Renner, Dilan Akgög (1), Alina Henniges (1), Sanya Rasper, Ida Spillner, Jette Helwig und Sarah Beushausen.

Jahreshauptversammlung 2019

Die diesjährige Jahreshauptversammlung des FC Merkur v. 1920 e.V. findet am 08.03.2019 um 19Uhr im Vereinslokal „Weißes Ross“ statt. Wir bitten um zahlreiches Erscheinen.

Der Vorstand

G-Jugend gewinnt auch in Lindau!

Merkurs G-Jugend nahm heute am Hallenturnier des FC Lindau teil.

In einem stark besetzten Teilnehmerfeld kam es gleich zu Beginn zum Derby gegen die JSG Wulften/Bilshausen. Gegen die Nachbarn, gegen die man in dieser Hallensaison noch nicht viel hatte ausrichten können, zeigten die jungen Merkurianer keine Nervosität, sondern hielten stark dagegen und erkämpften sich ein leistungsgerechtes 0:0.

In Spiel 2 profitierten die Merkurianer zunächst von einem Eigentor der JSG Auetal/Altes Amt, mussten aber kurz vor Schluss noch den Ausgleich zum 1:1 hinnehmen.

JSG Nörten hieß der Gegner in Spiel 3. Trotz vieler aussichtsreicher Gelegenheiten blieb es lange Zeit beim 0:0. Kurz vor Schluss war aber diesmal der FCM die Mannschaft mit dem besseren Ende. Nach tollem Pass von Kiyan lief Connor frei auf den Torwart zu und vollstreckte eiskalt in die rechte untere Ecke zum umjubelten Siegtreffer.

Im vierten Spiel ging es gegen die zweite Mannschaft des Gastgebers FC Lindau. Nachdem man zwischenzeitlich durch Connor und Arthur auf 2:0 davon ziehen konnte, kamen die Lindauer aber noch einmal auf 2:1 heran. In einer spannenden Schlussphase brachten die Merkurianer aber das Ergebnis über die Zeit.

Somit ergab sich im letzten Spiel die Konstellation, dass ein Sieg mit einem Tor Unterschied gegen Lindaus Erste zum Turniersieg für den FCM reichen würde. Aber wie so oft, tut man sich in solchen Spielen besonders schwer. Und so hieß es auch in diesem Spiel lange 0:0 – bis kurz vor Schluss Connor einen Lindauer Abwehrspieler anschoss, der den Ball unhaltbar ins eigene Tor lenkte!

Somit stand der glückliche aber nicht unverdiente Turniersieg für den FC Merkur fest. Das Glück ist mit den Tüchtigen, heißt es so oft. Und was den Kampfgeist und den Einsatzwillen angeht, war Trainerin Tanja Grobecker mehr als zufrieden mit ihrem jungen Team!

Für den FC Merkur spielten: Connor Grobecker, Arthur Webel, Kiyan Ametoglu, Dorian Tahiri, Jesper Göbel, Greta Barke, Mira Kunth, Tristan Uhlir, Adrian Schröter und Luis Wehmeyer.

Toll übrigens auch, dass nun schon zwei Mädchen bei unseren G-Junioren zum Einsatz kommen! Beide bisher mit einer überragenden Bilanz: Greta mit dem ersten Turniersieg im ersten Turnier, Mira gar mit zwei ersten Plätzen bei zwei Turniereinsätzen!

2 neue Junior-Coaches beim FC Merkur!

Es ist geschafft! Nach 4 Tagen an der NFV-Sportschule Barsinghausen haben Jolina Timm und Lisanne Harenberg heute ihre Zertifikate als Junior- Coach erhalten.

Die beiden B-Juniorinnen zeigten sich vom Lehrgang begeistert: „Ich freue mich auf das G-Jugend-Training am Mittwoch! Wir haben eine Menge toller, altersgerechter Übungen an die Hand bekommen, die ich mit den Jungs und Mädels unbedingt ausprobieren möchte“ , so Lisannes Fazit. Der Lehrgang gibt den Jugendlichen nicht nur wichtige theoretische Basics mit auf den Weg – er motiviert auch, sich noch mehr im Verein zu engagieren.

Bei Lisanne und Jolina kann man jetzt schon von echten Allroundern sprechen, da beide neben ihrer Junior-Coach-Ausbildung auch die Schiedsrichterprüfung abgelegt haben und somit für den Verein in alle Richtungen einsetzbar sind.

Auf diesem Wege gute Besserung an Emely, die den Lehrgang leider krankheitsbedingt verlassen musste. Es wird sich sicherlich eine neue Gelegenheit ergeben.

Unseren Junior-Coaches HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH zum erfolgreichen Lehrgang und vielen Dank für euer Engagement!

E-Junioren mit Platz 1 in der Punkterunde!

Toller Abschluss der Hallenkreismeisterschaft für unsere Jungs!

In der Duderstädter BBS-Halle traten Merkurs E-Junioren am Samstag in der Punkterunde der Hallenkreismeisterschaft an. Nachdem man in der Vorrunde nur hauchdünn ausgeschieden war, wollte man hier noch einmal zeigen, was man drauf hat.

Die von Spielerpapa Hartmut Böcker betreuten Merkurianer trennten sich im ersten Spiel mit 2:2 von der JSG Radolfshausen. Doppelter Torschütze für Merkur: Trainersohn Marlo Böcker.

Gegen den JFV Eichsfeld 3 besorgten Dylan Johnson und Luka Sterl die Tore für den FCM. In der Abwehr hielt die weiße Weste, sodass man das Spiel mit 2:0 gewinnen konnte.

Zu Null spielte man auch gegen die JSG HarzTor 2. Den 1:0-Siegtreffer für Merkur erzielte Jonas Hadwiger.

0:0 hieß es am Ende gegen die TG 1860 Münden 4.

Und im letzten Spiel schlugen die Merkurianer die JSG Südharz/Zorge mit 5:1. Vierfacher Torschütze in der Partie war Jonas Hadwiger, mit einem weiteren Tor konnte sich Sean Vieweg in die Torschützenliste eintragen.

Der FC Merkur erreichte mit dieser tollen Leistung Platz 1 und stellte neben dem mit Abstand erfolgreichsten Sturm auch die zweitbeste Defensive.

Ein super Ergebnis sowohl für das Team als auch für Interimscoach Hartmut Böcker! Vielen Dank für’s Einspringen!

Für den FC Merkur spielten: Luca Deppe, Marlo Böcker (2 Tore), Sean Vieweg (1), Luka Sterl (1), Duro Asovic, Dylan Johnson (1) und Jonas Hadwiger (5).

Junges G-Jugend-Team schrammt knapp am Podest vorbei

Toller Auftritt von Merkurs Jüngsten beim Freundschaftsturnier der JSG Sösetal

Einen sehr ordentlichen Auftritt zeigte Merkurs G-Jugend heute beim Sösetalcup in der Osteroder Lindenberghalle.

Gegen den FC Westharz erwischten die Hattorfer einen Traumstart. Zwar vergab Connor nach Ecke von Dorian die erste Chance, kurze Zeit später aber besorgte Arthur mit einem tollen Schuss von rechts ins lange Eck die Führung. Nachdem der Knoten geplatzt war, spielten die Merkurianer sich in einen Rausch. Connor gelang das 2:0 per Volley von der rechten Seite, Arthur erhöhte per Doppelpack nach jeweils tollen Einzelleistungen auf 4:0, Dorian traf aus dem typischen G-Jugend-Gewusel heraus gar zum 5:0. Kurz vor Schluss dann noch der Ehrentreffer für den FC Westharz zum 5:1-Endstand.

In Spiel 2 traf man auf den TUSPO Petershütte. Anders als im ersten Spiel, musste Merkur früh einem Rückstand hinterherlaufen, glich diesen aber durch einen Treffer von Dorian wieder aus. Prompt gingen die Hütter wieder in Führung, postwendend glich Dorian zum 2:2 wieder aus. Danach mussten die Merkurianer den TUSPO aber mit 2:4 davon ziehen lassen.

Gegen die Gastgeber der JSG Sösetal legte sich Merkur von Beginn an mächtig ins Zeug, hatte durch Connor bereits eine sehr gute Chance, die aber noch besser pariert wurde. Im zweiten Anlauf versuchte Connor es dann per Lupfer über den Torwart hinweg – diesmal mit Erfolg zum 1:0! Es entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor, einzig das Runde wollte nicht ins Eckige. Und wie es dann so oft kommt, musste der FCM nach einem gut platzierten Schuss der Sösetaler noch den Ausgleich hinnehmen.

VfR 08 Osterode hieß der Gegner im vierten Spiel. Dieses konnten die Merkurianer durch zwei Treffer des stark spielenden Kiyan mit 2:1 für sich entscheiden. Den zwischenzeitlichen Ausgleich erzielte der VfR nach einer tollen Einzelleistung.

Gegen die JSG Wulften/Bilshausen steckten die Merkurianer auch nach einem zwischenzeitlichen 0:2-Rückstand nicht auf und kamen durch Connor auf 1:2 heran. Eine Unachtsamkeit führte zum Wulftener 1:3, aber wieder machte Merkur Druck und kam zumindest noch auf 2:3 heran. Den Treffer erzielte Arthur. Dass die Niederlage nicht höher ausfiel, was auch der tollen Leistung von Keeper Mats im Hattorfer Kasten zu verdanken.

So belegten die Merkurianer, in deren Reihen einige Spieler erst ihr erstes oder zweites Turnier spielten, einen starken 4. Platz.

Das Trainerteam um Tanja Grobecker und Lisanne Harenberg war sehr zufrieden mit dem Abschneiden der Mannschaft.

Für den FC Merkur spielten: Mats Hentrich, Paale Werner, Arthur Webel, Connor Grobecker, Kilian Tschörtner, Dorian Tahiri, Kiyan Ametoglu, Johannes Thiel und Taha Hamamcioglu

C-Juniorinnen buchen das HKM-Finale!

Merkurianerinnen bestreiten die Zwischenrunde erfolgreich.

In der Halle des Göttinger Theodor-Heuss-Gymnasiums traten die C-Juniorinnen des FCM heute zur Zwischenrunde der Hallenkreismeisterschaft an.

Das erste Spiel gegen den FC Eintracht Northeim endete leistungsgerecht 0:0, die zweite Partie musste man mit 0:1 gegen Northeims Zweite abgeben.

In der Folge bewiesen die Merkurianerinnen aber Moral und stemmten sich gegen das drohende Zwischenrunden-Aus: Die Partie gegen den ESV Rot-Weiß Göttingen gewann Merkur mit 4:1 und verschaffte sich durch die gute Tordifferenz eine gute Ausgangslage für die letzten beiden Spiele. Die Tore erzielten Lisanne Harenberg, Emely Weidenbecher und Jona Koch. Kurz vor Schluss profitierte man von einem kuriosen Eigentor, als Göttingens Torfrau mit gehaltenem Ball ins eigene Tor rutschte.

Gegen den TSV Nesselröden ging Merkur erneut früh durch Lisanne in Führung, musste aber kurz vor Schluss noch den nicht unverdienten Ausgleich hinnehmen.

Somit kam es nun auf die letzte Partie an. Gegen den VfV Oberode musste ein Sieg her, wollte man unabhängig vom weiteren Turnierverlauf die Endrunde erreichen. Im Falle eines Unentschieden wäre der FCM auf Schützenhilfe von Eintracht Northeim gegen den ESV Rot-Weiß angewiesen, bei einer Niederlage wäre in der Zwischenrunde Schluss gewesen. Gegen Oberode allerdings sah die Merkur-Bilanz bisher durchweg positiv aus, so auch heute. Durch Tore von Lisanne und Jona ging man mit 2:0 in Führung, sorgte aber zur Hälfte des Spiels noch einmal für Spannung, als man Oberode den Anschlusstreffer ermöglichte. Nun hieß es mit vereinten Kräften abwehren. Nele Sprengel und Neele Emma Hellwig machten ihre Sache in der Hattorfer Defensive hervorragend, und Johanna Gropengießer zeigte auf der Linie wieder einige Monster-Reflexe. Somit rettete man den Sieg über die Zeit und bejubelte anschließend den gemeinsam errungenen Erfolg.

Trainer Mario Harenberg ist mega-stolz auf sein Team, das mit gemeinsamem Kampfgeist und Einsatz heute für einen echten Paukenschlag gesorgt hat.

Für den FC Merkur spielten:

Johanna Gropengießer, Sina Wipke, Laney Böttcher, Nele Sprengel, Neele Emma Hellwig, Gill Albrecht, Lisanne Harenberg (3 Tore), Jona Koch (2) und Emely Weidenbecher (1)

C-Juniorinnen werden Zweiter beim 8. Junited Autoglas Seesen Cup.

Merkurs C-Juniorinnen traten heute zum 8. Junited Autoglas Seesen Cup des SV Neiletal an. Trotz langer Anfahrt und frühem Turnierbeginn konnte Trainer Mario Harenberg eine von Beginn an wache Mannschaft begrüßen, die gegen den TSV Eixe einen guten Start ins Turnier fand und bereits kurz nach dem Anpfiff durch Lisanne Harenberg in Führung ging. Im Anschluss verpasste man es leider, das Ergebnis auszubauen und kassierte kurz vor Schluss noch den Ausgleich – ein erster Dämpfer, von dem sich die Merkurianerinnen aber schnell erholten.

Die Pause zwischen Spiel 1 und 2 wurde für ein kleines Frühstück genutzt. So ging man frisch gestärkt in das Spiel gegen den TBV Schöningen und gewann durch Treffer von Emely Weidenbecher, Emily Ohm und Luca Weber verdient mit 3:0.

In Spiel 3 warteten mit dem SV Neiletal die Gastgeberinnen auf den FCM. Lange Zeit blieb es trotz leichtem Chancenplus für Merkur beim 0:0. In der 8. Minute war es dann Lisanne Harenberg, die den Siegtreffer für die Hattorferinnen erzielte. Somit hatte man das Halbfinale gebucht und einen Platz unter den besten 4 Teams erreicht.

Im Halbfinale traf man auf Germania Lamme. In einem sehr ansehnlichen Spiel mit Spannung und Tormöglichkeiten auf beiden Seiten gelang keinem Team ein Treffer. Besonders Neele Hellwig und Nele Sprengel machten ihre Sache als Mittelfeldachse gut und verteidigten sehr stark. Im Elfmeterschießen hatte der FCM das bessere Ende für sich. Lina Zucker parierte zwei von drei Strafstößen sicher und musste den dritten nur äußerst unglücklich passieren lassen. Für Merkur trafen Emely Weidenbecher und Lisanne Harenberg sicher.

Im Finale wartete nun der TSV Limmer, dessen Mannschaft in der Bezirksliga Hannover zur Zeit den vierten Platz belegt. Die ersten 5 Minuten lang hielten die Merkurianerinnen hervorragend dagegen und verhinderten einen Rückstand erfolgreich. Dann aber musste man Limmer aber doch mit 2 Toren davon ziehen lassen – keine Schande, hatten die Mädels aus Hannover die Vorrunde doch mit 9 Punkten und 12:0 Toren abgeschlossen. Somit lautete die Devise: „Wenn wir das Spiel schon nicht mehr gewinnen können, dann wollen wir den Gegner doch zumindest noch ein bisschen ärgern und ihm ein Gegentor einschenken.“ Und das gelang zwei Minuten vor Schluss. Merkur machte bravourös Druck auf das TSV-Tor und profitierte von einem Eigentor, nachdem die Torfrau die eigene Abwehrspielerin angeschossen hatte. Ein glückicher Treffer für den FCM, aber kein unverdienter.

Am Ende nahmen die Merkurianerinnen stolz die Urkunde des Zweitplatzierten und eine Taktik-Magnettafel in Empfang.

Der FC Merkur bedankt sich beim SV Neiletal für ein hervorragend organisiertes Turnier mit sehr freundlicher Atmosphäre! Es hat großen Spaß gemacht!

Für den FC Merkur Hattorf spielten:

Lina Zucker, Neele Hellwig, Nele Sprengel, Lisanne Harenberg (2 Tore) , Luca Weber (1), Emily Ohm (1), Emely Weidenbecher (1), Jolina Timm (C) und Jente Habel.

« Ältere Beiträge Neuere Beiträge »