Seite 2 von 17

2. Sieg im 2. Spiel: B-Mädchen siegen deutlich!

Im zweiten Spiel der Saison empfing man die Gäste von SG Eintracht Denkershausen / Lagershausen.

Wieder vor heimischer Kulisse wurde das Team von Chiara und Joshua von einigen C-Jugend Spielerinnen erweitert, um den Ausfall einiger Akteure zu kompensieren.

Die Gastgeberinnen zeigten von Anfang an eine konzentrierte Leistung und ließen den Ball ruhig laufen. So ließ das erste Tor nicht lange auf sich warten. Lea verwandelte bereits nach 3 Minute eine Flanke ins Tor. Auch die weiteren Tore spielten die Merkurianerinnen mit schönen Kombinationen heraus.
So erhöhten Alina, Sanya und Sina zur Halbzeit auf 8:1.
Auch in der zweiten Halbzeit blieb der Ball meistens in den eigenen Reihen und es wurden viele Tormöglichkeiten herausgespielt. So konnten sich die beiden jüngeren Spielerinnen Liv und Dilan auch noch in die Torschützen Liste eintragen. Über das gesamte Spiel hielt die Abwehr um Torfrau Franziska die gegnerischen Spielerinnen weitestgehend vom eigenen Gehäuse fern.

Am Ende hieß das Ergebnis 16:1 (8:1).

Für den FC Merkur spielten:

Franziska Schmid, Laney Böttcher, Neele Emma Hellwig, Nele Sprengel, Alina Henniges (7), Sanya Rasper (1), Sina Wipke (3), Liv Wey(1),Dilan Akgök(1) und Lea Schirmer(2).

Bericht: Joshua Renner

Trotz 1:6-Niederlage: E-Mädchen mit tollem ersten Punktspiel

Am Ende der ersten Punktspiels unserer E-Mädchen gegen den Bovender SV steht eine deutlicher und in der Höhe auch verdienter Auswärtssieg der Gäste zu Buche.

Allerdings ist der Ansatz der E-Mädchen um Trainer Mario Harenberg der, dem Ergebnis wenig Bedeutung zukommen zu lassen und auf Aspekte der individuellen Entwicklung der Spielerinnen und des Teams als Ganzem zu achten.

Der FCM hatte mit Emma Heise und Jana Schröter heute zwei Debütantinnen in den eigenen Reihen, die ihre Sache im ersten Fußballspiel überhaupt nicht hätten besser machen können. Beide wirbelten im Mittelfeld, spielten tolle Pässe und halfen stark in der Defensive. Aber nicht nur die beiden Debütantinnen spielten stark: auch Hannah Junge in ihrem ersten Spiel zwischen den Pfosten des Merkur-Gehäuses fand nach anfänglicher Nervosität immer besser ins Spiel und wurde von Minute zu Minute sicherer.

Mareike Harenberg in der Hattorfer Defensivzentrale war immer anspielbar und verteilte die Bälle mit viel Übersicht.

Mira Kunth und Greta Lindemann, die Emma und Lara auf ihren Positionen ersetzten, zeigten genau so ein tolles Spiel mit vielen Offensivaktionen wir Giulia Lohrengel und Skadi Wey, die sich aktiv mit einschalteten und viel Druck nach vorne machten.

Und das Highlight des Tages gehörte Stürmerin Aylin Bayram, die kurz nach der Pause den Hattorfer Ehrentreffer und gleichzeitig ihr erstes Punktspieltor erzielte.

Die zuschauenden Eltern unterstützen beide Teams auf sehr faire Weise und feierten ihre Kinder für jede gelungene Aktion, sodass unser Mannschaftsbild nach dem Spiel die Niederlage in den Gesichtern der Mädchen nicht erkennen lässt.

Somit ziehen wir trotz eines 1:6 ein durchaus positives Fazit und sind stolz auf die Leistung und den Teamgeist, den die junge Truppe heute gezeigt hat.

Vielen Dank an alle Zuschauer: so macht Fußball Spaß!

Für den FC Merkur spielten:

Erstes Saisonspiel der F-Jugend des FC Merkur Hattorf

Erstes Saisonspiel der F-Jugend des FC Merkur Hattorf in der 1. Kreisklasse in Osterode gegen den VfR Dostluk.

Wetter: Sonnig ☀️

Ergebnis: 1:5 SIEEEEG

Ort: Osterode 👌

Trainer: Dennis Wehmeyer & Tobias Hentrich ⚽️

Spieler: Magnus, Paale, Jesper, Luis, Mats, Kiyan, Joel, Adrian, Neo, Finn und Matti

Am Samstag reiste die F-Jugend zu ihrem ersten Saisonspiel in der 1. Kreisklasse zum VfR Dostluk Osterode. Alle Merkurianer freuten sich endlich mal wieder auf den Platz zu stehen und ein Saisonspiel zu bestreiten. Die Trainer Tobi und Dennis konnten 11 Spieler ins Aufgebot stellen. Unter diesen waren einige alte Hasen, einige Kinder aus der G-Jugend und auch zwei Kinder, die erst vor kurzem mit dem Fußballspielen angefangen. Somit stand quasi eine fast neue F-Jugend auf dem Feld.

In den ersten Minuten des Spiels waren beide Mannschaften gleich auf. Man beschnupperte sich im Mittelfeld, sodass es kaum zu Torchancen kam. In der 8. Minute konnte Jesper seine Chance nutzen und schoss die Merkurianer in Führung. Nur zwei Minuten später konnte wiederum Jesper die Führung auf 2:0 erhöhen. Unsere Merkurianer kamen dann immer besser ins Spiel. Die Abwehr lies kaum Chancen zu und unser Torwart Magnus stand sicher zwischen den Pfosten.Nach einem schönen Ballgewinn konnte Matti in der 12. Minute in seinem ersten Spiel für Merkur auch sein erstes Tor zum 3:0 erzielen. Die Hausherren aus Osterode erspielten sich auch einige Chancen, die aber nicht genutzt wurden. Das Hattorfer Mittelfeld kombinierte hervorragend und so konnte Kiyan in der 18. Minute, nach einem wunderbaren Pass von Joel, auf 4:0 erhöhen. Nach der Halbzeit machten die Osteroder mehr Druck. Die Hattorfer waren nun mehr in der Abwehr gefordert, aber durch eine sehr gute Teamleistung konnten alle Angriffe abgewehrt werden. In der 31. Minute konnte Kiyan dann einen Weitschuss zum 5:0 für Hattorf verwandeln. Wiederrum Kiyan versuchte mit einer schönen Direktabnahme den Torwart der Osteroder zu überwinden, aber dieser konnte den Schuss parieren. In der 34. Minute setzte Finn einen Weitschuss an die Latte. Die Osteröder machten aber weiterhin Druck und versuchten einen Treffer erzielen. Dies gelang den Hausherren auch nach einem 9 Meter in der 38. Minute. Dies war dann auch der Schusspunkt eines schönen Spieles.

Das Trainerteam ist sehr stolz auf Ihre Schützlinge, denn trotz der neuen Zusammensetzung wurde das Spiel als Team gewonnen.

Ehrenamt überrascht!

Gisela Vetter wird vom Landessportbund Niedersachsen als Vereinsheldin ausgezeichnet

Am vergangenen Samstag ehrte der FC Merkur eines seiner verdientesten Mitglieder für sein Engagement.

Gisela Vetter wusch ehrenamtlich Woche für Woche und bei jedem Wetter die Trikots der „Ersten Herren“. Und das über 40 Jahre lang seit 1979!

Besonders kontinuierliches ehrenamtliches Engagement ist heutzutage schwer zu finden. Wenn jemand so etwas über vier Jahrzehnte hinweg ununterbrochen, zuverlässig und immer bescheiden und zurückhaltend macht, ist das ein absoluter Glücksfall für jeden Verein!

Es gibt wohl in der näheren Umgebung kaum jemanden, der daher eine Ehrung als Vereinsheldin mehr verdient hätte als Gisela.

Gemeinsam mit Bernd Gellert vom Kreissportbund Göttingen und einigen Merkur-Spielern überreichte unser stellvertretender Vorsitzender Udo Schirmer ein kleines Präsent und die Vereinshelden-Urkunde.

Liebe Gisela, wir möchten uns auch auf diesem Wege noch einmal für deinen unfassbar wertvollen Einsatz über so viele Jahre bedanken!

Du bist eine wahre Vereinsheldin!

B-Juniorinnen starten erfolgreich in die neue Saison

9:2-Erfolg gegen den FC Westharz

Heute starteten die B-Juniorinnen des FC Merkur in die neue Saison und trafen dabei auf heimischem Rasen auf die Mannschaft des FC Westharz.

Bereits in der Saisonvorbereitung konnte man ein Testspiel für sich entscheiden und kannte die Gegnerinnen aus Bad Grund und Umgebung bereits ein wenig.

Nach einer kurzen Phase des Abtastens schaltete Alina Henniges den Wettkampfmodus ein und erzielte innerhalb von 4 Minuten (7. / 9. / 11.) per lupenreinem Hattrick die 3:0-Führung für die Schützlinge der Merkur-Trainer Joshua Renner und Chiara Albrecht. Dies war gleichzeitig der Halbzeitstand.

Alina erwischte auch in Halbzeit 2 eine starke Phase und konnte sich erneut dreifach (48. / 53. / 65.) in die Torschützenliste eintragen – unterbrochen wurde der zweite Hattrick allerdings von Sina Wipkes Treffer (51.) zum zwischenzeitlichen 5:0. Sanya Rasper traf nur kurze Zeit später (68.) zum 8:0 für die Hausherrinnen.

Aber auch der FC Westharz wollte Akzente setzen und traf in der 70. Minute durch Chiara Pahl zum 8:1-Anschlusstreffer, den Charlotte Renner postwendend mit ihrem Treffer zum 9:1 beantwortete.

Der letzte Punkt des Spiels gehörte dann noch einmal den Gästen, die durch Malea Zucker auf 9:2 (77.) verkürzen konnten.

Die Trainer Joshua und Chiara sahen eine sehr ansprechende Leistung ihrer Mannschaft, die sich vor allem vor dem Tor konsequent belohnte, sicher kombinierte, eine gute Spieleröffnung zeigte und nach hinten nicht viel zuließ.

Ebenso gut wie die Leistung der eigenen Mannschaft sahen die beiden Coaches aber auch die Leistung von Schiedsrichterin Melanie Rüter, die die Partie zu jeder Zeit souverän leitete.

Für den FC Merkur spielten:

Caroline Rösner, Laney Böttcher, Neele Emma Hellwig, Nele Sprengel, Charlotte Renner (1 Tor), Alina Henniges (6), Sanya Rasper (1), Sina Wipke (1), Tiffany Heyda und Lea Schirmer.

C-Mädchen starten mit Kracher in die Kreisliga!

11:4-Erfolg beim FC Lindenberg-Adelebsen

Heute begann für die C-Juniorinnen die Saison 2021/22. Im ersten Punktspiel reiste man zum FC Lindenberg-Adelebsen. Coach Mario Wey standen nur 6 Spielerinnen zur Verfügung, was bedeutete, dass ihm bei vier Feldspielerinnen und einer Torfrau noch eine Auswechselspielerin zur Verfügung stand.

Die Partie begann mit einem Rückstand für die Gäste nach einem Sonntagsschuss für Adelebsen. Ida Spillner glich zum 1:1 aus, Liv-Nike Wey sorgte für die Merkur-Führung, die die Gastgeberinnen wiederum egalisieren konnten.

Dann aber begann eine äußerst starke Phase der Blau-Weißen: per Hattrick schraubte Liv das Ergebnis auf 2:5 für den FCM, Dilan Akgök sorgte für das 2:6, bevor erneut Liv das 2:7 erzielte.

In der Folge kamen auch die Hausherrinnen wieder gefährlicher vors Tor und erzielten das 3:7, bevor erneut Liv den alten Abstand wieder herstellte. Auf das vierte Tor des FCLA ließen Ida und Liv die Treffer 9, 10 und 11 für die Merkurianerinnen folgen.

Alles in allem ein verdienter Auswärtsdreier für unsere Mädels. Die Gastgeberinnen hätten mit ein wenig Glück zu weiteren Treffern kommen können, scheiterten aber immer wieder an einer grandios haltenden Franziska Schmid im Merkur-Kasten. Aber auch der FCM ließ noch einige Chancen ungenutzt.

Somit hat man nun die ersten drei Punkte auf dem Konto und kann gelassen schauen, was die Konkurrenz am Wochenende macht.

Positiv hervorzuheben ist eine sehr geschlossene Mannschaftsleistung, über die sich Coach Mario sehr freute. Es ist jeder für jeden gelaufen, die Einsatzbereitschaft bei nur einer Auswechselspielerin war hervorragend und macht Lust und Zuversicht für die kommenden Aufgaben.

Für den FCM spielten:

Franziska Schmid, Emelie Bechmann, Rayan Bashir Habib, Dilan Akgök (1 Tor), Ida Spillner (2) und Liv-Nike Wey (8)

Freikarten für den 1. Bundesliga-Spieltag!

Es ist so weit! In Kürze geht die Bundesliga wieder los und startet in die Saison 2021/22.

Der VfL Wolfsburg darf nach aktuellem Stand gut 12.000 Zuschauer empfangen. Um auch die Partnervereine daran teilhaben zu lassen, hat der Club uns ein Kontingent von 40 Freikarten für die Partie VfL Wolfsburg – VfL Bochum am 14.8. um 15.30 Uhr zur Verfügung gestellt.

Selbstverständlich gelten für den Besuch strenge Corona-Vorschriften:

Zugangsvoraussetzungen:

Alle Zuschauer müssen nachweisen, dass sie über einen vollständigen Impfschutz verfügen, genesen oder negativ auf das Corona-Virus getestet sind. Der negative Corona-Test muss von einem zertifizierten Testzentrum stammen (kein Selbsttest) und darf beim voraussichtlichen Austritt aus dem Stadion (17.30 Uhr) nicht älter als 24 Stunden sein. Da für Kinder bis einschließlich 14 Jahre keine Testpflicht besteht, ist für sie auch kein Impf- oder Genesungsnachweis erforderlich. Aufgrund der Hygienevorschriften, sitzen alle Zuschauerinnen und Zuschauer im Schachbrettmuster.

Das Angebot gilt vorbehaltlich der Gültigkeit der aktuellen Corona-Vorschriften, d.h. sollte eine höhere Inzidenz dazu führen, dass weniger oder keine Zuschauer zugelassen werden können, erlischt unser Kontingent automatisch.

Der FC Merkur vergibt die Tickets vorrangig an seine Mitglieder im Kinder- und Jugendbereich (pro Kind eine Begleitperson), aber auch für erwachsene Mitglieder dürfte das ein oder andere Ticket zur Verfügung stehen.

Es gilt dabei die Reihenfolge der Bestellungen, die ihr bitte unter Angabe folgender Daten (zu deren Verarbeitung ihr durch das Übermitteln automatisch zustimmt) einreicht:

Name, Vorname, Straße, PLZ / Ort, Telefonnummer, Emailadresse, Kind bis 14 Jahre/Erwachsene(r)

Bitte sendet eure Bestellungen bis spätestens 8.8.21 an: mario.harenberg@online.de

Der FC Merkur bedankt sich herzlich bei seinem Partnerverein für die Berücksichtigung und wünscht euch viel Spaß im Stadion!

Erster Test nach 9 Monaten

Der Ball rollt wieder, heißt es nach 9 langen Monaten für unsere E-Junioren. Die komplett neu formierte Manscht hatte am 21.07.2021 Ihr erstes Testspiel gegen die JSG Bilshausen/Lindau/Wulften.

Das Trainer Team, Kai Fahrtmann und Katrin Schulz, legten in diesem Test ganz klar Ihren Fokus auf die Positionierung der Kinder und deren Zusammenspiel. Das Ergebnis war heute erst einmal zweitrangig.

„Wir haben sehr gut begonnen und zeitweise auch gut zusammengespielt“, berichtete Tanja Grobecker.

Zum Start konnten wir direkt einige gute Chancen erarbeiten, aber leider wie es so ist, machte die JSG das 1:0 durch einen Fehler in der Merkur Abwehr. Wir trafen innerhalb kürzester Zeit 3x das Aluminium der Gegner, jedoch schraubte die JSG das Ergebnis bis zur Pause noch auf 4:0 hoch. Joel Thiel im Tor, hat super gehalten, sonst wäre das Ergebnis noch höher zur Pause geworden. Arjen Simic, Robin Kücke, Luca Junge und Dorian Tahiri hatten einige Chancen, aber auch die Abwehr um Jonas Sommer und Connor Grobecker waren kämpferisch gut. Die gesamte Mannschaft hat super gekämpft und belohnte sich nach der Halbzeit mit dem Anschlusstreffer durch Kilian Tschörtner. Es dauerte jedoch nicht lang, da erhöhte die JSG das Ergebnis noch auf 6:1.

Uns gelang es noch ein zweites Tor durch Robin Kücke zum 6:2 zu erzielen, jedoch unterliegen wir der JSG am Ende mit 9:2.

Großes Lob an Joel Thiel im Merkur Tor und der gesamten Mannschaft. Auf diese Leistung lässt sich aufbauen.

Für den FC Merkur Hattorf spielten . Joel Thiel, Jonas Sommer, Arthur Webel, Dorian Tahiri, Luca Junge, Connor Grobecker, Arjen Simic und Robin Kücke.

Es bleibt noch zu sagen, dass wir uns bei Tanja Grobecker und den Eltern der E-Junioren bedanken, die für Katrin und Kai die Organisation und Durchführung übernommen haben.

Danke für die neuen Trikots

Pünktlich zur neuen Saison, gab es für unsere B-Junioren des FC Merkur Hattorf einen kompletten Satz neue Trikots. Wir danken der Firma Dachdecker Von Einem für dieses tolle Sponsoring. In Zeiten der Corona Pandemie nicht selbstverständlich. Auch zur Übergabe hat es sich der Inhaber, Herr Mark Renner, nicht nehmen lassen, diese persönlich zu überreichen. Herzlichen Dank von der ganzen FC Merkur Hattorf Familie.

1:14 – D-Juniorinnen zahlen Lehrgeld gegen Hessen Kassel

Im zweiten Test der D-Juniorinnen nach dem Lockdown gastierte mit dem KSV Hessen Kassel eine namhafte Mannschaft in Hattorf. Der Trainer der Hessinnen hatte über die Jugendleitung nach einem Testspiel angefragt, und Merkur hatte gerne angenommen.

Dass das keine leichte Partie werden würde, war dem Hattorfer Trainerteam im Vorfeld klar. Kassel verfügt über ein völlig anderes Einzugsgebiet, ist als Verein deutlich professioneller und auch leistungsorientierter aufgestellt, somit ein ungleicher Vergleich.

Die Hattorfer Zielsetzung lautete, die Gäste zumindest ein wenig zu ärgern und möglichst lange mitzuhalten – und zumindest das mit dem Ärgern sollte gelingen.

Nach ausgeglichener Anfangsphase gewann Liv-Nike Wey im Mittelfeld den Ball, setzte sich gegen zwei Gegenspielerinnen durch und schloss im zweiten Versuch zum umjubelten Führungstreffer für den FCM ab.

Liv auf dem Weg zum 1:0

Dies allerdings war der Wachmacher für den KSV, der nun immer besser ins Spiel fand, seine technische und taktische Überlegenheit verdeutlichte und das Spiel binnen weniger Minuten drehte. Die Gäste ließen den Ball laufen, machten das Spiel breit und kamen über die Außenpositionen immer wieder zu gefährlichen Möglichkeiten. Eine bärenstarke Franziska Schmid im Hattorfer Tor, sowie die sich tapfer wehrenden Ida Spillner und Janja Koch vereitelten viele der scharfen Schüsse, konnten aber einen 1:7-Rückstand zur Halbzeit nicht verhindern. Auch die später eingewechselten Taya Rütters und Aylin Bayram machten ihre Sache in der Hattorfer Defensive recht ordentlich.

Bei warmen Temperaturen sehnten beide Teams nach 35 Minuten den Pausenpfiff herbei.

Nach der Pause setzten die Gäste das Spiel druckvoll fort und schraubten das Ergebnis schnell in die Höhe. Merkur erwischte nun eine Phase, in der man keine gute Zuordnung mehr hatte und die Bälle zu schnell herschenkte. Das nutzte der KSV sofort aus.

In der Schlussviertelstunde tauschten die Hattorferinnen die Keeperin, und mit Franziska als Abwehrzentrale und Dilan Akgök im Tor war auf einmal die Stabilität wieder da, sodass man die letzten 15 Minuten nochmals ausgeglichen gestalten konnte und Dilan ihre weiße Weste behielt.

Alles in allem war dies ein auch in der Höhe verdienter Sieg für unsere Gäste, die trotz des deutlichen Vorsprungs nie arrogant sondern sportlich fair auftraten.

70 Minuten gegeneinander gekämpft, danach wieder freundschaftlich verbunden – so muss das sein.

Direkt nach dem Spiel fiel es den Mädchen natürlich schwer, mit der hohen Niederlage umzugehen. Dennoch war dies ein gelungener Test, der Trainer Ralf Lindemann einige neue Erkenntnisse brachte und durchaus auch Positives beobachten ließ. Zumindest kann jede Merkurianerin mit Fug und Recht behaupten, einmal gegen den KSV Hessen Kassel geführt zu haben!

Nun freut man sich auf das gemeinsame Fußballschauen am kommenden Dienstag nach dem Training!

Für den FC Merkur Hattorf spielten:

Franziska Schmid, Dilan Akgök, Taya Rütters, Jonna Andreß, Aylin Bayram, Liv-Nike Wey (1 Tor), Rayan Bashir Habib, Emelie Bechmann, Janja Koch und Ida Spillner.

Ein besonderer Dank geht an Beate Rey Martinez, die für das Corona-konforme leibliche Wohl sorgte.

« Ältere Beiträge Neuere Beiträge »