Kategorie: Uncategorized (Seite 1 von 3)

Hattorfer Hallen-Cup 2020 entfällt

Liebe Fans, Spielerinnen, Spieler und alle Freunde des Hattorfer Hallenfußballs,

schweren Herzens müssen wir euch heute mitteilen, dass es in diesem Jahr keinen Hattorfer Hallen-Cup im DGH geben wird.

Im Vorstand sind wir zu dem Entschluss gekommen, dass die aktuell gültigen Corona-Vorgaben des Landes Niedersachsen in unserer Sporthalle leider nicht umgesetzt werden können. Da die Fallzahlen steigen und eine kurzfristige Lockerung der Vorgaben somit nicht in Sicht ist, hat man sich zu diesem Schritt entschieden, denn die weiterhin wichtige Eindämmung der Pandemie hat nach wie vor oberste Priorität.

Der Verein kommt damit seiner Verantwortung für den Schutz seiner Mitglieder und Anhänger nach und hofft auf euer Verständnis! Auch wir sind sehr traurig darüber, dass eine über 30-jährige Tradition in diesem Jahr nicht fortgesetzt werden kann, und hoffen, dass wir Corona Ende 2021 überwunden haben und unseren beliebten Budenzauber im DGH dann wieder unbeschwert genießen können.

Bleibt gesund!

Euer FC Merkur

Hygienekonzept für Zuschauer

Liebe Fans und Freunde des FC Merkur, liebe Fans unserer Gastmannschaften,

wir freuen uns sehr auf den Beginn der neuen Punktspielsaison, die am kommenden Wochenende für unsere Juniorinnen- und Junioren-Teams, genau so wie für die Seniorinnen- und Seniorenmannschaften beginnt.

Besonders freuen wir uns darauf, auch euch wieder als Zuschauer begrüßen zu dürfen, denn ohne Zuschauer ist Fußball… anders.

Damit alles in geregelten Bahnen läuft und ihr unbeschwert und vor allem ungefährdet dem Spiel folgen könnt, kommt hier vorab schon einmal das Hygiene-Konzept, das bitte zwingend einzuhalten ist!

Wir freuen uns auf euch und wünschen euch viel Spaß bei den Spielen!

Euer FCM

Neubeginn nach Corona: Verein wird gestaffelt ins Training starten

Liebe Spielerinnen und Spieler, liebe Trainerinnen und Trainer, liebe Eltern,

die Zeichen stehen positiv, der Verlauf der Pandemie lässt erste Lockerungen zu, die auch Gutes für den Fußballsport mit sich bringen.

Auch in Hattorf stehen die öffentlichen Sportanlagen – sprich: die Sportplätze – unter besonderen Auflagen wieder zur Verfügung.

Ein erarbeitetes Hygiene- und Verhaltenskonzept bildet die Grundlage dafür, dass Training wieder möglich ist.

Der FC Merkur wird mit seinen Teams gestaffelt ins Training einsteigen. Den Beginn werden die beiden Herrenmannschaften machen, die sich in Kürze zu ersten Einheiten treffen werden. Das Trainerteam wird auf die Spieler zukommen.

Hier findet ihr die erarbeiteten Maßnahmen für den Trainingseinstieg.

Der Kinder- und Jugendbereich wird vorerst noch nicht wieder ins Training einsteigen. Die Gründe dafür liegen auf der Hand. Die Auflagen fordern berechtigterweise unter anderem:

  • einen Mindestabstand von 2 m
  • absolute Vermeidung von Körperkontakten
  • Sperrung von Kabinen und Umkleiden
  • Dokumentation der Einhaltung aller Auflagen

Diese Auflagen sind nötig, weil wir uns noch am Anfang bzw. mitten in der Pandemie befinden und eine Ausbreitung des Corona-Virus weiterhin strengstens eingegrenzt werden muss. In den Konstellationen, die man in den einzelnen Mannschaften vorfindet (kleinstes Team mit 10 Spielerinnen und einem Trainer, größtes Team mit über 20 Spielern und 2 Trainern), ist eine Umsetzung des Trainings mit Kindern und Jugendlichen unter den gegebenen Auflagen und unter Übertragung der Verantwortung auf wenige Trainerschultern schlicht nicht umsetzbar – darin ist sich die Jugendabteilung einig.

Wir hoffen daher auf euer Verständnis, dass wir mit dem Jugendtraining noch weiter aussetzen und auf Spielerinnen, Spieler und Eltern zukommen werden, sobald der Trainingsbetrieb wieder starten kann. Der Start kann aufgrund der oben geschilderten Unterschiede in den Mannschaftskonstellationen auch zu unterschiedlichen Zeitpunkten stattfinden.

Bitte denkt daran: Das Wichtigste ist die Gesundheit, für die sich unser Verein auch in der Verantwortung sieht. Bitte bleibt weiter gesund und denkt auch an eure Mitmenschen!

Euer FC Merkur Hattorf

Merkurianer G1 und G2 Jugend zu Gast beim Hallenmasters des JFV Eichsfeld

Am 07. März 2020 nahmen zwei Mannschaften der G Jugend bei dem Turnier in Duderstadt teil.

Vormittags startete der ältere Jahrgang der G-Jugend, die G1, in das Turnier. Wie bei vielen anderen Turnieren auch, fanden Merkurianer in den ersten Spielen nicht in das Turnier. Das erste Spiel verlor man gegen den JFV Eichsfeld Blau mit 0 zu 2. Auch das zweite Spiel, gegen den späteren Turniersieger JFV West Göttingen, wurde mit 0 zu 2 verloren. Trotz einiger Torchancen konnte kein Tor erzielt werden und auch das Zusammenspiel klappte noch nicht.

Im dritten Spiel ging es dann gegen die JSG Harztor/Neuhof 1. In einem spannenden Spiel konnte Kiyan das erste Tor für die Merkurianer im Turnier erzielen. Durch eine super Mannschaftsleistung konnte der 1 zu 0 Sieg über die Zeit gebracht werden.

Die nächsten Spiele gegen die JSG Eintracht Höbernsee 1 und den FC Wacker 14 Teistungen gingen 0 zu 0 Unentschieden aus. Das Spiel gegen die JSG Höbernsee verlief auf Augenhöhe. Beide Teams schenkten sich nichts und nur durch die straken Leistungen der Abwehr und der Torhüter ging das Spiel unentschieden aus. Das Spiel gegen Teistungen hätten die Merkurianer gewinnen müssen. Die unzähligen Chancen konnten aber leider nicht genutzt werden.

Im letzten Spiel ging es dann im Derby gegen die JSG Bilshausen/Lindau/Wulften. In einem ausgeglichenen Spiel stand es lange 0 zu 0. Beide Mannschaften hatten Chancen, die nicht genutzt wurden. Erst in der letzten Minute schoss Kiyan, mit seinem zweiten Tor im Turnier, die Merkurianer in Führung. Diese Führung wurde durch eine geschlossene Mannschaftsleistung auch über die Zeit gebracht.

Im Endresultat belegte die Mannschaft der G1 einen guten vierten Platz. Hätten die Merkurianer früher in das Turnier gefunden, wäre sicherlich auch ein Platz auf dem Treppchen drin gewesen.

Für den FC Merkur Hattorf spielten: Jesper, Luis, Paale, Greta, Joel, Mats, Baran und Kiyan

Nach einer kurzen Mittagspause ging es dann mit dem Turnier der G2 weiter. Aufgrund mehrerer krankheitsbedingter Absagen starteten die Merkurianer nur mit sieben jungen Spielern in das Turnier und man hatte somit nur einen Auswechselspieler.

Im ersten Spiel trafen die jüngsten Kicker des FC Merkur auf den SC Weende. Gegen den stark aufspielenden Gegner hatten, die noch unerfahrenen Merkurianer, alle Mühe ins Spiel zu finden. Schnell gingen die Göttinger mit 2 zu 0 in Führung. Nach und nach kamen die Hattorfer ins Spiel und konnten viele Angriffe des SC Weende abwehren. Am Ende verlor man jedoch mit 3 zu 0.

Im nächsten Spiel mussten die Merkurianer gegen den JFV Eichsfeld Rot ran. Von Anfang an waren die Kids besser im Spiel. Jedoch war der spätere Turniersieger sehr gut eingespielt und man verlor leider mit 2 zu 0.

Im dritten Spiel traf man auf die SG Birkungen 07. Hier konnte das Team aus Hattorf gut mithalten und man verteidigte mit aller Kraft das eigene Tor. Auch dank unseres Torwartes Mats, stand es lange 0 zu 0 Unentschieden. Allerdings konnte das Unentschieden nicht über die Zeit gebracht werden und man kassierte in der Schlussphase noch ein Gegentor und verlor das Spiel mit 0 zu 1.

Die nun hoch motivierten und eingespielten Kicker der G2 aus Hattorf trafen im vierten Spiel auf die zweite Mannschaft der JSG Höbernsee. In einem ausgeglichenen Spiel ging es hin und her und die Mannschaften zeigten vollen Einsatz. Durch eine super Mannschaftsleistung ging das Spiel 0 zu 0 aus und die Merkurianer fuhren den ersten Punkt in diesem Turnier ein.

In den letzten beiden Spielen trafen die Hattorfer auf die JSG Harztor/Neuhof 2 und den JFV Eichsfeld Grün. Das Spiel gegen die JSG Harztor/Neuhof 2 verlor man knapp mit 0 zu 1 und das Spiel gegen JFV Eichsfeld Grün verlor man mit 0 zu 2. In beiden Spielen kämpften die Merkurianer und zeigten vollen Einsatz. Leider wurde dieser Einsatz nicht belohnt und es konnten keine weiteren Punkte eingefahren werden.  

Am Ende belegte man den siebten Platz. Die Trainer Tobias und Dennis sind sich aber sicher, dass sich die jungen Kicker schnell weiterentwickeln und als Mannschaft noch weiter zusammenwachsen werden und dadurch in den nächsten Turnieren erfolgreicher zu sein.

Für den FC Merkur Hattorf spielten: Mats, Luis, Anton, Hailey, Leni, Amelie und Adrian

Bericht: Dennis Wehmeyer

Neuer Sponsor für den FC Merkur Hattorf

Der FC Merkur Hattorf freut sich über einen neuen Sponsor.

Die Firma Manfred Klawonn & August Lüer Haustechnik GmbH aus Osterode ist seit dem 1. November neuer Sponsor des FC Merkur Hattorf.

Auf dem Sportplatz wurde bereits die neue Bandenwerbung installiert und auch bei dem Hallenturnier 2019 ist die Firma Klawonn & Lüer mit einem Werbebanner und im Tunierheft vertreten.

Zudem ist es der Firma wichtig die Jugendarbeit zu unterstützen, weshalb bereits ein Satz Trikots für die E-Junioren gespendet wurde und es werden auch weitere Hilfen in Aussicht gestellt.

Der FC Merkur Hattorf ist glücklich über die Zusammenarbeit und bedankt sich für die bisher geleistete Unterstützung.

Turniersieg in Bad Lauterberg

F-Junioren testen erfolgreich für die HKM.

Ab 9.00 Uhr rollte heute in der Bad Lauterberger KGS-Sporthalle der Ball. Die JSG HarzTor/Neuhof hatte zum Vorbereitungsturnier für die bald anstehende Hallenkreismeisterschaft geladen, bei der nach den Regeln des NFV Futsal gespielt wird.

Im ersten Spiel des Turniers trafen die Merkurianer mit Grün-Weiß Bad Gandersheim auf einen bislang unbekannten Gegner. Die Hattorfer begannen spiel- und kombinationssicher und gewannen das Spiel durch zwei Tore von Connor Grobecker mit 2:0.

Zum Derby gegen die JSG Wulften/Bilshausen/Lindau kam es in der zweiten Partie. Auch hier entwickelten die Hattorfer das gesamte Spiel über viel Druck auf das Wulftener Gehäuse, scheiterten aber an der Chancenverwertung. Einen sehenswerten Freistoßtreffer von Robin Küke pfiff die Schiedsrichterin berechtigterweise zurück, da dieser direkt verwandelt wurde, der Freistoß aber nach Berührung der Hallendecke indirekt hätte ausgeführt werden müssen. Mit Ertönen der Schlusssirene landete der Ball – erneut von Robin geschossen – am Lattenkreuz des gegnerischen Gehäuses. Man gab somit unglücklich 2 Punkte ab, musste sich aber außer der mangelnden Verwertung der vielen Tormöglichkeiten nichts vorwerfen lassen.

Merkur gegen die JSG Söse/Harz lautete die dritte Partie, in der auch in der Offensive der Knoten wieder platzte. Nach toller Kombination erzielte Kilian Tschörtner den Treffer zum 1:0. Mit einem gekonnten Freistoß konnte die JSG aber schon kurze Zeit später ausgleichen. In der zweiten Hälfte der Partie stellten Robin und erneut Kilian den 3:1 Endstand her.

Im vierten Spiel mussten die Merkurianer erstmals einem Rückstand hinterherlaufen. Die JSG Südharz/Zorge machte von Beginn an Druck auf den Merkurkasten und kam somit nicht unverdient zum 1:0. Die Hattorfer Jungs bewiesen aber Moral, nahmen den Kampf immer besser an und drehten die Partie durch Tore von Robin und Luca Junge.

Somit kam es im Aufeinandertreffen zwischen den Hausherren der JSG HarzTor/Neuhof und dem FCM zur Entscheidung um den Turniersieg. Die Jungs aus Bad Lauterberg und Umgebung hatten bis dahin nur gegen Grün-Weiß Bad Gandersheim (0:0) Punkte liegen gelassen und rangierten vor der Partie punkt- und torgleich mit den Merkurianern an der Tabellenspitze. Ein Unentschieden hätte dem FCM zum Sieg gereicht, da die Anzahl der geschossenen Tore den Ausschlag gegeben hätte. Die Merkurianer änderten daher ihr System und spielten gegen die offensivstarken Gegner nicht wie sonst mit einer Raute sondern mit einer 2er-Abwehr und zwei Offensivkräften. Das sollte sich auszahlen, denn die Gastgeber begannen wie die Feuerwehr. Torwart Joel Thiele war es zu verdanken, dass man nicht früh in Rückstand geriet. Joel zeigte tolle Paraden und gegen die schnellen JSG-Stürmer eine hervorragende Strafraumbeherrschung! Nach und nach fanden die Merkurianer immer besser ins Spiel und generierten ihrerseits nun Chancen. Man besann sich auch wieder auf das tolle Kombinationsspiel vom Beginn des Turniers, konnte die Partie durch Tore von Robin und Kilian am Ende mit 2:0 für sich entscheiden und sicherte sich somit den Turniersieg.

Der Erfolg der von Lisanne und Mario Harenberg gecoachten Mannschaft basierte auf einer geschlossen guten Leistung aller Spieler, die es schafften, sich zur rechten Zeit auf ihre Spiele und ihre Aufgaben zu konzentrieren. Das tolle Zusammenspiel und der Teamgeist machten heute den Unterschied aus.

Für den FC Merkur Hattorf spielten: Joel Thiele, Basti Pfeiffer, Arjen Simic, Taha Hamamcioglu, Robin Küke (3 Tore), Kilian Tschörtner (3), Luca Junge (1), Connor Grobecker (2) und Dorian Tahiri.

Platz 7 für Merkurs E-Junioren beim Turnier des SSV Neuhof

Merkurs E-Junioren belegten beim Turnier des SSV Neuhof in der Bad Lauterberger KGS-Halle den 7. Platz.

Das erste Spiel verloren die Schulz-Schützlinge mit 2:0 gegen Petershütte. Man hatte in den letzten Minuten zumindest noch Chancen auf den Anschlusstreffer, am Ende ging das Ergebnis aber in Ordnung.

Den ersten Punktgewinn gab es gegen die Gastgeber des SSV Neuhof. Nach schönem Angriff und Vorarbeit durch Tyler, der in die Mitte passte und gut für Hannes auflegte, zog dieser zum 1:0 ab. In der Folge hätte Merkur die Führung ausbauen können, fing sich aber stattdessen kurz vor Schluss den Ausgleich durch einen Abwehrfehler nach einer Ecke.

Auch in Spiel 3 ließen die Hattorfer einfach zu viele Chancen liegen, verschossen einen Siebenmeter und verloren am Ende unglücklich gegen den SC Beneckenstein 2.

Gegen die erste Vertretung des SCB holte man mit guter kämpferischer Leistung ein 0:0 Unentschieden und damit den zweiten Turnierpunkt, während man die verbleibenden beiden Partien gegen den VfL Ellrich und den SC HarzTor deutlich mit 0:3 abgeben musste.

„Es lief einfach nicht, heute war der Wurm drin – aber solche Tage hast du mal“, so das Fazit von Trainerin Katrin Schulz.

Wenn man in den nächsten Turnieren die Chancen besser nutzt und nach verlorenen Zweikämpfen nicht stehenbleibt, ist sicherlich auch wieder mehr drin.

Kopf hoch, Jungs!

Für den FC Merkur Hattorf spielten: Luca Deppe, Alexander Gropengießer, Dylan Johnson, Tyler Masche, Luka Sterl, Hannes Webel (1 Tor), Jonas Hadwiger und Fynn Masche.

Bericht: Katrin Schulz

G-Junioren scheitern unglücklich in der Zwischenrunde der HKM

Merkurs G-Junioren nahmen am Samstagnachmittag an der Zwischenrunde der Hallenkreismeisterschaften teil. Im ersten Spiel spielten die Schützlinge des Trainergespanns Tanja Grobecker / Lisanne Harenberg in der Diemardener Sporthalle gegen den VFR Osterode 0:0. Es war ein ausgeglichenes Spiel, wobei ein klarer Handelfmeter dem FC Merkur nicht gewährt wurde. Im zweiten Spiel ging es gegen den ungeschlagenen Sieger der Zwischenrunde, den SC Hainberg. Durch ein Tor von Dorian ging der FCM überraschend mit 1:0 in Führung. Leider drehten die Kids des FC Hainberg das Spiel und man verlor viel zu hoch mit 1:4. Die Merkurianer waren nach dem 1:0 nicht mehr konzentriert genug, um den starken Göttingern Paroli zu bieten. Das dritte Spiel gewann Merkur souverän mit 3:0 gegen den FC Gleichen. Ein schöner Alleingang von Kilian führte zum 1:0, Arthur erhöhte durch ein schönes Freistoßtor zum 2:0. Ein erneutes Solo, diesmal von Arthur, führte zum 3:0 durch ein Eigentor der Gleichener. Der vorletzte Gegner hieß FC Lindenberg/Adelebsen. Merkur war stärker und wollte die drei Punkte. Doch dieses wollte nicht gelingen. Zu Torchancen kamen Dorian, Kiyan und Arthur, aber der Ball wollte nichts ins Tor. Im letzten Spiel musste somit ein Sieg her, um als Zweiter das Finalticket zu lösen. Leider träumten die Spieler des FC Merkur wieder und man spielte gegen die SG Werratal 0:0. Torhüter Jesper war hellwach und konnte mit guten Paraden das 0:1 verhindern. Zwei Chancen boten sich dem FCM, aber diese bleiben ungenutzt. Somit war als Dritter mit 4:4 Toren und 6 Punkten das Ausscheiden besiegelt.

Für den FC Merkur spielten: Arthur Webel, Kilian Tschörtner ,Jesper Göbel, Baran Bulut, Dorian Tahiri, Kiyan Ametoglu, Paale Werner und Joel Engler

Bericht: Tanja Grobecker

C-Juniorinnen sind Nr. 6 in Südniedersachsen.

Die C-Juniorinnen des FC Merkur Hattorf traten am heutigen Nachmittag zum Finale der Hallenkreismeisterschaft an. In der Einbecker Stadionsporthalle trafen mit den Merkurianerinnen, der SVG Göttingen, der JSG Hardegsen, der JFG Weser-Schwülme sowie den beiden Teams des FC Eintracht Northeim die besten 6 Teams der Region aufeinander.

Stark ersatzgeschwächt und teilweise nicht fit angereist, war für die Hattorferinnen, bei denen 5 von 7 Spielerinnen dem jüngeren Jahrgang angehörten, nichts zu holen.

Neidlos musste man den 5 anderen Teams zugestehen, heute die besseren gewesen zu sein.

Dennoch aber mussten sich die Hattorferinnen nichts vorwerfen lassen. Die kämpferische Leistung und der Teamgeist stimmten, und trotz 5 deutlicher Niederlagen blieb die Stimmung positiv. Im letzten Spiel des Turniers erzielte schließlich Jona Koch 5 Sekunden vor Schluss den Ehrentreffer für den FCM.

Wir sind hier nicht Letzter geworden – wir sind die Nummer 6 im Kreis!“, so fasste es Torhüterin Johanna Gropengießer treffend zusammen.

Auch deshalb dauerte es nicht lange, bis man dem Turnier etwas Positives abgewinnen und sich über die gewonnene Siegerurkunde freuen konnte.

Ein gemeinsames Abendessen im Northeimer Schnellrestaurant ließ auch die Blessuren vergessen und rundete den Tag ab.

Unser Glückwunsch geht an die SVG Göttingen, die sich am Ende knapp durchsetzte und ein verdienter und würdiger Hallenkreismeister ist.

Für den FC Merkur Hattorf spielten: Johanna Gropengießer, Neele Emma Hellwig, Nele Sprengel, Sina Wipke, Laney Böttcher, Lisanne Harenberg und Jona Koch (1 Tor).

Bereits am Vormittag fand das Finale der B-Juniorinnen statt, für das sich der FCM ebenfalls qualifiziert hatte.

Leider konnten unsere Mädels hier nicht antreten, da sich einige Spielerinnen mit der Hattorfer OBS auf Skifreizeit befinden. Der FCM hat daher den Startplatz an den Vierten der Zwischenrunde, die JSG Moringen/Nörten abgegeben, die am Ende Dritter der Finalrunde wurde.

Sowohl für die C- als auch für die B-Juniorinnen war das Erreichen der Finalrunde ein Riesenerfolg, den die Mädchen mit einem gemeinsamen „E-Sports-Abend“ im Merkur-Vereinsheim gebührend feiern werden, wenn die Skifahrerinnen wieder zurück sind.

Trainer Mario Harenberg ist stolz auf beide Teams und dankt Mario Timm und Frank Grobecker, die ebenfalls als Trainer zur Verfügung standen.

E-Junioren mit Platz 2 beim SV Rotenberg und Platz 6 beim FC Lindau

Ein volles Fußballwochenende gab es für unsere E-Junioren.

Beim Turnier des SV Rotenberg in der Herzberger Mahntehalle fanden die Kicker des FCM überraschend gut ins Turnier und waren gleich im 1. Spiel gegen den JFV Eichsfeld hellwach. Das war in der Vergangenheit nicht immer so, häufig brauchte man 1-2 Spiele, um auf Betriebstemperatur zu kommen. Den ersten Treffer markierte der Abschlussstarke Sean Vieweg mit einer schönen Einzelaktion. Einige Minuten später erhöhte er nach einem tollen Zuspiel von Marlo Böcker auf 2:0. Hannes Webel tankte sich bei einem Konter durch das Mittelfeld und schloss zur 3:0 Führung ab. Dem JFV gelang wenig, da die Abwehr um den Hattorfer Torhüter Fynn Elias Masche, der erst sein zweites Turnier als Torwart absolvierte und dem die Nervosität deutlich anzumerken war, fast nichts zuließen. Dennoch gelang dem JFV noch der Anschlusstreffer zum 3:1 , der Sieg war aber zu keinem Zeitpunkt gefährdet. Das 4:1 und damit den Schlusspunkt, setzte Marlo Böcker.

Auch im 2. Spiel gegen die TG 1860 Münden ließen die Jungs vom FCM nichts anbrennen. Spielstark und Ballsicher ließen sie den Ball in den eigenen Reihen laufen, bis der gut aufgelegte Sean Vieweg wiederholt einnetzte und mit einem Doppelpack den Sieg einleitete. Immer wieder tauchten die Hattorfer jetzt vor dem gegnerischen Tor auf und ließen Großchancen liegen. So konnte Alexander Gropengießer, der sich unermüdlich in aussichtsreiche Positionen brachte, den JFV Torwart mehrfach nicht überwinden. Liam Tyler Masche war es dann, der nach einem feinem Spielzug aus der eigenen Abwehr heraus zum 3:0 abschloss. Das 4:0, und somit den Endstand, machte Hannes Webel mit einem sehenswerten Solo perfekt.

Im 3. Spiel gegen den Gastgeber SV Rotenberg gab es das zu erwartende, kampfbetonte Spiel auf Augenhöhe. Von der ersten Minute an machten beide Mannschaften klar, dass hier niemand etwas zu verschenken hatte. Auf beiden Seiten ergaben sich zahlreiche Chancen, die aber ungenutzt blieben. Das lag zum einen an der starken Leistung der beiden Torhüter und zum anderen am Unvermögen der Offensivkräfte. Doch in der 10. Minute sollte es soweit sein. Als der stark aufspielende Jonas Schöbel einen Angriff der Rotenberger abfing, leitete er mit einem klugen Pass den Konter ein. Schnell lief der Ball über 2-3 Stationen, bis der mit nach vorne geeilte Abwehrspieler Luka Sterl den Angriff eiskalt abschloss. Jetzt warf der SV alles nach vorne und drängte auf den Ausgleich. Das Spiel verlagerte sich immer mehr in die Hattorfer Hälfte. Einmal mehr konnte sich die starke Defensive auszeichnen, mit Mann und Maus verteidigte der FCM die knappe Führung und warf sich in die zahlreichen Angriffe der Gegner. Die Zweikämpfe wurden härter und der Schiedsrichter musste jetzt mehrfach eingreifen. Am Ende konnte Merkur durch eine starke Mannschaftsleistung, Kampf und eine gehörige Portion Glück die Partie für sich entscheiden.

Das letzte spiel gegen den SC Eichsfeld war zugleich auch das Endspiel um den 1. Platz. Beide Mannschaften waren bis dahin ungeschlagen und Punktgleich. Der SC hatte lediglich ein besseres Torverhältnis. Da selbst bei einer Niederlage der 2. Platz sicher war, konnte man relativ befreit in die Partie gehen. Die Eichsfelder hatten sich gut auf den Gegner eingestellt und setzten die Hattorfer von Anfang an unter Druck, so das diese große Probleme hatten ihr Spiel aufzuziehen. Hattorf konnte sich kaum aus der eigenen Hälfte befreien und es zeichnete sich früh ab, wer hier das Spielgeschehen bestimmen sollte. Nach individuellen Fehlern landete der Ball direkt beim Gegner, der nur noch einzuschieben brauchte. Jetzt lief bei Merkur gar nichts mehr und man geriet schnell in einen 0:4 Rückstand. Der SC schaltete einen Gang zurück uns schien sich seines Sieges sicher. Erst als Hannes Webel und Marlo Böcker von der Bank kamen, belebte das die Hattorfer Offensive. Aus dem Spiel heraus gelang Hannes noch ein Doppelpack und seine Mannschaft warf nochmal alles nach vorne. Am Ende machte FC Eichsfeld den Sack zu und gewann verdient mit 5:2.

Die Merkurianer unter Trainer Karsten Grap konnten sich aber über einen starken 2. Platz freuen!

Für FC Merkur Hattorf spielten: Fynn Elias Masche, Sean Vieweg, Hannes Webel, Alexander Gropengießer, Marlo Böcker, Liam Tyler Masche, Luka Sterl und Jonas Schöbel

Einen Tag später traten die E-Junioren zum Hallenturnier des FC Lindau an.

Im ersten Spiel trafen unsere Jungs im Derby auf die JSG Wulften/Bilshausen. Nach Vorarbeit von Hannes Webel erzielte Jonas Hadwiger das 1:0 . Genug Chancen, die Führung auszubauen, hatten die Merkurianer – es mangelte allein an der Chancenverwertung. Im Laufe des Spiels erhöhte die JSG den Druck und zwamg Luca Deppe im Hattorfer Tor zu reihenweise Glanzparaden. Kurz vor dem Ende gelang unseren Nachbarn dann aber doch noch den Ausgleich zum 1:1.

Im zweiten Spiel hieß es gegen den späteren Turniersieger JSG Auetal/Altes Amt 0:3 aus Sicht der Hattorfer. Hier gab es für den FCM nicht viel zu holen, aber man hielt streckenweise gut mit.

Auch gegen die JSG Wieter (0:1) und die zweite Vertretung des FC Lindau (1:2) musste man sich leider knapp geschlagen geben, wieder war die Chancenverwertung die Archillesverse der Merkurianer. Das Tor zum zwischenzeitlichen Ausgleich gegen Lindau schoss Hannes Webel.

Deutlich wurde es dann noch einmal gegen Lindaus Erste, gegen die man mit 0:6 unterlag. „Merkurs E-Junioren mussten in einem stark besetzten Lindauer Turnier teures Lehrgeld zahlen, haben sich aber was Einstellung, Kampf- und Mannschaftsgeist angeht, keinerlei Vorwürfe zu machen“, zieht das Trainerteam um Katrin Schulz und Noah Honkis ein positives Fazit.

Für den FCM spielten: Luca Deppe,Marlo Böcker, Luka Sterl, Hannes Webel (1), David Meister, Tim Purwin, Duro Asovic und Jonas Hadwiger (1)

« Ältere Beiträge