Kategorie: Ehrenamt

„Ehrenamt überrascht!“

Karsten Grap wird von Kreissportbund Göttingen für langjähriges ehrenamtliches Engagement geehrt.

Während des heutigen E-Jugend-Turniers wurde Coach Karsten Grap durch Herrn Gellert vom Kreissportbund Göttingen-Osterode geehrt.

Karsten ist seit über 35 Jahren Mitglied des FC Merkur Hattorf, darüber hinaus seit vielen Jahren als Trainer im E-Junioren-Bereich tätig. Nahezu alle Spieler, die den FC Merkur Hattorf in Richtung JFV Rhume-Oder verlassen, haben vorher von seiner Erfahrung als Trainer profitiert.

Disziplin, Fairness und Teamgeist sind die drei wichtigsten Dinge in seiner Trainerphilosophie – und das lebt „Grappi“ seinen Schützlingen stets vor. Mit seiner ruhigen Art an der Seitenlinie ist er nicht nur bei Spielern und Trainerkollegen innerhalb des Vereins anerkannt und beliebt, sondern auch bei vielen Trainern anderer Vereine.

Für den FC Merkur ist sein langjähriges Engagement sehr wertvoll, daher schlug der Verein Karsten für die Ehrung vor.

Wir gratulieren unserem neuen „Vereinshelden“ (so der Titel auf der ihm verliehenen Urkunde) und sagen auch auf diesem Wege noch einmal DANKE, GRAPPI!

2 neue Junior-Coaches beim FC Merkur!

Es ist geschafft! Nach 4 Tagen an der NFV-Sportschule Barsinghausen haben Jolina Timm und Lisanne Harenberg heute ihre Zertifikate als Junior- Coach erhalten.

Die beiden B-Juniorinnen zeigten sich vom Lehrgang begeistert: „Ich freue mich auf das G-Jugend-Training am Mittwoch! Wir haben eine Menge toller, altersgerechter Übungen an die Hand bekommen, die ich mit den Jungs und Mädels unbedingt ausprobieren möchte“ , so Lisannes Fazit. Der Lehrgang gibt den Jugendlichen nicht nur wichtige theoretische Basics mit auf den Weg – er motiviert auch, sich noch mehr im Verein zu engagieren.

Bei Lisanne und Jolina kann man jetzt schon von echten Allroundern sprechen, da beide neben ihrer Junior-Coach-Ausbildung auch die Schiedsrichterprüfung abgelegt haben und somit für den Verein in alle Richtungen einsetzbar sind.

Auf diesem Wege gute Besserung an Emely, die den Lehrgang leider krankheitsbedingt verlassen musste. Es wird sich sicherlich eine neue Gelegenheit ergeben.

Unseren Junior-Coaches HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH zum erfolgreichen Lehrgang und vielen Dank für euer Engagement!

Hattorfer Jugendturniere finden großen Anklang

Von den G-Junioren bis zu den C-Juniorinnen alle Teams im Einsatz, morgen folgen die C- und B-Junioren des JFV Rhume-Oder.

6 Jugendturniere, 34 Teams, 103 Spiele und 408 Tore – so liest sich die Bilanz der diesjährigen Hattorfer-Hallencup-Serie des FC Merkur. Bei gut gefüllten Tribünen und toller Stimmung in der Halle rollte 3 Tage lang der Ball. Zeit für den FCM, Bilanz zu ziehen – allerdings nicht, ohne auf die beiden Turniere des JFV Rhume-Oder morgen hinzuweisen. Morgen wird im DGH Futsal gespielt, eingeladen haben die C2- und die B2-Junioren des JFV. Berichtet wird von den Turnieren dann durch den JFV. Zu den Spielplänen geht es hier: C2 B2

E-Juniorinnen zum Auftakt auf Platz 3.

Den Anfang machte unser jüngstes Mädchen-Team. Die E-Juniorinnen von Trainerin Lara Schirmer hatten am Morgen des 27. Dezember zu ihrem Turnier die Mannschaften des FFC Renshausen, des FC Eintracht Northeim und des SCW Göttingen zu Gast.

Im Laufe des Turniers fielen im Hattorfer DGH in 12 Partien 45 Tore. Den Turniersieg sicherte sich der FC Eintracht Northeim vor dem FFC Renshausen. Im Kampf um Platz 3 waren der FC Merkur und der SCW Göttingen vor dem letzten direkten Aufeinandertreffen gleichauf. Die Partie konnten die Gastgeberinnen knapp mit 1:0 für sich entscheiden und sich somit den 3. Platz sichern.

Für den FC Merkur Hattorf spielten:

Emma Beushausen, Jette Hellwig, Selin Dindar, Emelie Bechmann, Taya Siri Rütters, Mareike Harenberg, Ida Spillner, Sarah Beushausen, Jonna Andreß und Janja Koch.

Das Turnier wurde geleitet von Carlos Berkefeld, die Schiedsrichterinnen waren Jolina Timm und Lisanne Harenberg.

Hier der Turnierplan.

D-Juniorinnen ebenfalls mit Podestplatz.

Im Anschluss an das Turnier der E-Juniorinnen folgten die D-Juniorinnen, die den FFC Renshausen, den FC Eintracht Northeim, die SVG Göttingen 07 und den SCW Göttingen begrüßen durften. In den 10 Partien wurden 50 Treffer erzielt. Turniersieger wurde die überragend aufgelegte SVG Göttingen 07 mit voller Punkteausbeute bei nur einem Gegentor und 29 erzielten Toren vor Eintracht Northeim auf Rang 2. Turnierdritter wurden die von Cosima Hahn und Joshua Renner betreuten Gastgeberinnen knapp vor dem FFC Renshausen und dem SCW Göttingen.

Für den FC Merkur Hattorf spielten:

Caroline Rösler, Franziska Schmid, Havin Dilan Akgök, Hannah Scheerschmidt, Sanya Marie Rasper, Charlotte Renner, Alina Henniges und Julika Hinz.

Die Turnierleitung hatte Carlos Berkefeld, Schiedsrichter war Patrick Gattermann.

Hier der Turnierplan.

E-Junioren auf Rang 4 und 7.

Das dritte und letzte Turnier am 27.12. bestritten Merkurs E-Junioren unter der Leitung von Jana Schirmer, Karsten Grap und Katrin Schulz.

Zu Gast waren die Vertretungen des SV Rotenberg, des VfL 08 Herzberg, des FC Westharz, des VfB Südharz und der JSG HarzTor. Der FCM selbst trat mit 2 Teams an. In einem der torreichsten Turniere (101 Treffer wurden bejubelt) konnte sich am Ende der FC Westharz knapp vor dem SV Rotenberg und der JSG HarzTor behaupten. Auf Rang 4 landete der FC Merkur 2. Der FC Merkur 1 erwies sich als guter Gastgeber und überließ dem VfL 08 Herzberg und dem VfB Südharz die Plätze 5 und 6.

Für den FC Merkur Hattorf spielten:

Finn Masche, Jonas Schöbel, Tim Purwin, David Meister, Duro Asovic, Luka Sterl, Dylan Johnsson, Luca Deppe, Marlo Böcker, Hannes Webel, Alexander Gropengießer, Sean-Tyler Vieweg, Liam-Tyler Masche und Jonas Hadwiger.

Das Turnier wurde geleitet von Frank Grobecker, die Schiedsrichter waren Jannik Riechel und Felix Richert.

Hier der Turnierplan.

C-Juniorinnen mit beiden Teams unter den Top 4!

Am 28.12. fand das größte unserer Jugendturniere statt. Zum Turnier der C-Juniorinnen traten 8 Teams an, die zunächst in 2 Gruppen die Vorrunde bestritten.

In Gruppe A traf der FC Merkur 1 auf den SV Neiletal, die SVG Einbeck und den TSV Nesselröden. In Gruppe B spielte Merkur 2 gegen die JSG Sösetal, den FC SeeBern und den FC Eintracht Northeim.

Nach den Gruppenphasen und der Zwischenrunde folgten die Platzierungsspiele.

Das Spiel um Platz 7 entschied die SVG Einbeck mit 2:1 gegen den SV Neiletal für sich. Im Spiel um Platz 5 setzte sich der TSV Nesselröden mit 1:0 gegen den FC SeeBern durch. Beide Merkur-Teams hatten im Halbfinale den Gästen den Vortritt gelassen und trafen nun im Spiel um Platz 3 im direkten Vergleich aufeinander. Mit ihrem Tor kurz vor der Schluss-Sirene sorgte Jolina Timm für den entscheidenden Treffer zum 2:1 für Merkur 2. Trainer Mario Harenberg beobachtete die Partie gespannt von der Tribüne aus.

Im Finale setzte sich der FC Eintracht Northeim mit 3:1 gegen die JSG Sösetal durch.

Für den FC Merkur spielten:

Lina Zucker, Emily Ohm, Luca Weber (Spielerin des Turniers!), Jente Habel, Tabea Wode, Aylin Dindar, Johanna Gropengießer, Lea und Emely Weidenbecher, Lisanne Harenberg, Jolina Timm, Nele Sprengel und Gill Albrecht.

Das Turnier wurde geleitet von Carlos Berkefeld und Marc Weber, Schiedsrichter waren Jannik Riechel, Kai Fahrtmann, Thore Fahrtmann und Geburtstagskind Frank Grobecker.

Hier der Turnierplan.

G-Junioren auf dem Silberrang

Einen hervorragenden zweiten Platz erreichten unsere Jüngsten heute Vormittag in einem stark besetzten Turnier. Die G-Junioren hatten den JFV Eichsfeld, den VfR 08 Osterode, die JSG HarzTor, die JSG Sösetal und die JSG Wulften/Bilshausen zu Gast.

Im ersten Spiel ging man gegen die JSG Harztor durch Kilian in Führung. Leider fiel der Ausgleich durch ein Eigentor in der letzten Minute. Im zweiten Spiel hieß der Gegner JSG Sösetal. Gegen die Jungs aus Dorste und Förste war die Nervosität groß, hatte man bisher noch keinen der Vergleiche gewinnen können. Das sollte sich heute aber ändern. Durch Tore von Arthur, Kiyan und Connor führte man 3:0. Der Anschlusstreffer folgte, aber man gewann das Spiel souverän gegen den „Angstgeger“ und war nach dem Spiel entsprechend glücklich. Im dritten Spiel spielte man 1:1 gegen den VfR 08 Osterode. Es war das beste Spiel der Merkurianer gegen eine Osteroder Truppe, die sich im letzten Jahr enorm weiter entwickelt hat. Das Ergebnis ging in Ordnung, denn es gab Chancen auf beiden Seiten. Merkur führte durch Kiyan lange mit 1:0, musste in der letzten Minute aber das 1:1 hinnehmen. Im vierten Spiel kam es zum Derby mit der JSG Wulften/Bilshausen, in dem sich Merkur durch drei Tore von Kilian souverän durchsetzte und mit 3:1 gewann. Im letzen Spiel mussten 3 Punkte her, damit man zweiter wurde. Leider lag man schnell mit 0:2 hinten gegen starke Gegener des JFV Eichsfeld. Durch ein Eigentor der Eichsfelder kam man kurz vor Schluss noch einmal heran, musste das Spiel aber mit 1:2 verloren geben. Nun musste man im letzten Spiel auf Schützenhilfe hoffen. Im Falle eines Sieges der JSG Sösetal gegen den VfR Osterode wäre der FCM doch noch Zweiter. Und so kam es auch, die JSG gewann mit 2:0 und Merkur landete in einem turbulenten Turnier voller Überraschungen mit einem würdigen Turniersieger JFV Eichsfeld auf Platz 2. Die Trainerinnen Tanja Grobecker und Lisanne Harenberg sind superstolz auf die Leistung ihrer kleinen Merkurianer!

Danke an Tanja Grobecker für den Bericht!

Für den FC Merkur spielten:

Connor Grobecker, Kilian Tschörtner, Kiyan Ametoglu, Arthur Webel, Bastian Pfeiffer, Luis Wehmeyer, Mats Hentrich, Tristan Uhlir und Jesper Göbel.

Das Turnier wurde geleitet von Werner Koch und Markus Rümke, Schiedsrichter war Mario Harenberg.

Hier der Turnierplan.

F-Junioren auf Platz 4 und 6.

Im zweiten Turnier des heutigen Tages trafen die beiden Teams des FC Merkur Hattorf in einem ebenfalls stark besetzten Turnier auf den 1. SC Göttingen 05, die JSG HarzTor, die JSG Sösetal, den VfL 08 Herzberg und die JSG Radolfshausen.

Den Turniersieg sicherten sich die Gäste aus Göttingen vor der JSG HarzTor und der JSG Sösetal. Vierter wurde der FC Merkur 1 vor dem VfL 08 Herzberg. Auf Rang 6 landete unsere Zweite vor der JSG Radolfshausen.

Die Turnierleitung hatte Hendrik Riechel, Schiedsrichter waren Lisanne Harenberg und Jolina Timm.

Hier der Turnierplan.

Gäste-Trainer und Zuschauer voll des Lobes für die gute Atmosphäre und die professionelle Organisation.

Man soll sich nicht selbst loben, das wissen wir sehr genau. Dennoch möchten wir das positive Feedback vieler Gäste-Trainer und Zuschauer gern an die vielen Ehrenamtlichen und Freiwilligen während unserer Turnierserie weitergeben.

„Die Turniere waren hervorragend organisiert, es war bestens für das leibliche Wohl gesorgt, es herrschte überall ein freundlicher Umgangston und eine Atmosphäre des Willkommenseins, auf der großen „Anzeigetafel“ konnte man während der Turniere die eigene Platzierung in Echtzeit nachverfolgen und die meisten Turniere wurden von fetziger Musik begleitet.“, so das Feedback an unseren Verein.

Alle antretenden Mannschaften bekamen Preise, es ging niemand leer aus. Das alles sorgte dafür, dass die Turniere wirklich als voller Erfolg zu werten sind.

Der Verkauf läuft! Danke an Sandra Dindar, Kathrin Geisendorf und Beate Rey-Martinez für die Organisation!
Der Turnierleiter mit seinen Schiedsrichterinnen
Jolina hat alles im Griff!

An dieser Stelle vielen Dank dafür an alle Helferinnen und Helfer, die Brötchenschmierer, Zwiebelschäler, Waffelbäcker, Getränkeverkäufer, Tassenwäscher, Turnierleiter, DJ’s, Schiedsrichter und alle die beim Auf- und Abbau tatkräftig mit zugepackt haben! Die Fotos sind natürlich stellvertretend für die vielen Menschen, die sich für unseren Verein engagiert haben! Ohne Menschen wie euch könnten wir ein solches Mammut-Event niemals stemmen.

Vielen Dank ebenso an alle Gastmannschaften mit ihren Trainern und Betreuern für die Teilnahme an unseren Turnieren und die gezeigte und gelebte Fairness, die ebenfalls zum erfolgreichen Gelingen der Turniere beigetragen hat!

Der FC Merkur wünscht euch allen einen guten Rutsch ins neue Jahr und hofft auf ein baldiges Wiedersehen.

Kreissportbund ehrt Merkurianer als „Stille Stars des Sports“

In vier Kategorien verleiht der Kreissportbund Göttingen-Osterode die Ehrung „Stille Stars des Sports“.

Im Rahmen einer sehenswerten Sportgala wurden die diesjährigen Preisträger in der Osteroder Stadthalle gefeiert. In allen 4 Kategorien mit dabei waren Mitglieder des FC Merkur Hattorf.

Beate Rey Martinez

In der Kategorie „Stille Stars in der Vereinsführung“, die gezielt verdiente Vorstandsmitglieder kürt, bekam Beate Rey Martines die Auszeichnung überreicht. Vor zwei Jahren, als der FC Merkur händeringend nach einem Kassenwart suchte, übernahm Beate die Verantwortung und arbeitete sich mit großer Unterstützung durch den Vorstand in die neue Materie ein. Nebenher hat Beate den Kaffee-, Getränke- und Würstchenverkauf bei Merkurs Jugendspielen so organisiert und optimiert, dass bei nahezu jedem Jugendspiel des FCM und des JFV Rhume-Oder für das leibliche Wohl gesorgt ist – oftmals mit Beate im Verkaufswagen auf dem Hattorfer Sportplatz.

Frank Grobecker

In der Kategorie „Stille Stars in der Praxis“ ist der FC Merkur in diesem Jahr sogar 3 mal vertreten. Geehrt werden die Vereinstrainer und -betreuer Frank Grobecker, Karsten Grap und Jana Schirmer. Alle drei kann man mit Fug und Recht als Hattorfer Urgesteine bezeichnen. Alle drei sind neben ihrer Trainer-Karriere auch aktiv für den FC Merkur auf dem Platz: Frank in der 2. Herren, Karsten bei den Altherren und Jana im Landesliga-Team der FSG Eisdorf/Hattorf. Während Jana und Karsten Merkurs E-Junioren betreuen, ist Frank mit unseren F-Junioren unterwegs. Alle drei sind Woche für Woche mit viel Herzblut für unsere Jüngsten im Einsatz.

Lisanne Harenberg

Als „Stiller Star von morgen“ wurde Lisanne Harenberg ausgezeichnet. Seit ihrem 4. Lebensjahr trägt die heute 14-jährige das blau-weiße Trikot, spielt aktiv in Merkurs B-Juniorinnen-Team, parallel dazu bei den C-Junioren des JFV Rhume-Oder und trainiert am Göttinger U16-DFB-Stützpunkt. Lisanne ist darüberhinaus seit einem Jahr Betreuerin in der Hattorfer G-Jugend und übernimmt hier bereits eigenständige Trainingssequenzen. Gemeinsam mit einigen anderen Jugendlichen ist sie Mitglied im durch den Landessportbund geförderten J-Team und absolvierte im September erfolgreich die Schiedsrichterprüfung. 

Harald Pfeiffer

Als „Stille Stars für alle Fälle“ ehrte der Kreissportbund die Hattorfer Harald Pfeiffer und Klaus Sukardt. Beide sind seit vielen Jahren bei jeder Witterung als Kassierer bei den Spielen unserer Herren-Teams vor Ort. Immer, wenn Not am Mann ist, kann man sich auf beide stets verlassen. Für ihre Verdienste wurden des weiteren Andrée Stumpf, Robert Hinz und Gerrit Bergmann geehrt. Alle drei sorgten sich – besonders in den heißen Sommermonaten – um die Pflege der Hattorfer Rasenplätze. Ihr Verdienst war es, dass beide Sportplätze zu Saisonbeginn trotz des wenigen Regens in einem absoluten Top-Zustand waren. Robert ist darüber hinaus Mitglied der Arbeitsgruppe „Vereinsjubiläum 2020“ und bringt sich dort bei der Erstellung des Jubiläums-Journals mit ein.

Der FC Merkur ist stolz auf seine Preisträgerinnen und Preisträger, gratuliert herzlich und bedankt sich für die große ehrenamtliche Leistung! Gleichzeitig gratulieren wir allen anderen Preisträgern des heutigen Tages!

Merkur erhält „Sonderpreis Ehrenamt“ der HarzEnergie

Bild: HarzEnergie

 

Als einem von drei Vereinen wurde dem FC Merkur am Dienstag der mit insgesamt 3.000,-€ dotierte „Sonderpreis Ehrenamt“ der HarzEnergie verliehen.

Merkur bewarb sich mit der auf der Jahreshauptversammlung erstmals eingesetzten „Talentkarte“ für den Preis.

Die Talentkarte enthält auf der Vorderseite den Slogan „Es ist UNSER Verein.“, auf der Rückseite befinden sich neben einem Adressfeld, in das sich die Mitglieder eintragen können eine Reihe von Aufgaben- und Tätigkeitsbeschreibungen, die einmalig, mehrfach oder

 auch regelmäßig anfallen. Das geht von „Ich stehe gern mal am Grill“ über „Ich würde als Schiri einspringen“ bis hin zu „Ich interessiere mich für Vorstandsaufgaben“. 

Dabei wirkt die Talentkarte in zweierlei Richtung:

Erstens gibt sie den Mitgliedern einen Überblick darüber, was im Verein an Aufgaben anfällt, und wo man sich ggf. mit seinen Talenten einbringen kann.

Zweitens bekommt der Vorstand durch die Auswertung der ausgefüllten Karten einen Überblick darüber, wen man im Falle eines Falles gezielt ansprechen könnte.

Die Talentkarte hat sich nun durch die Auszeichnung mit dem „Sonderpreis Ehrenamt“ und einem Scheck in Höhe von 1.000,-€ auch noch auf eine dritte Weise für den Verein rentiert!

Dr. Hjalmar Schmidt, Geschäftsführer der HarzEnergie und Vorsitzender des TUSPO Petershütte freute sich in seiner Laudatio darüber, dass mit dem FCM auch ein regionaler Fußballverein unter den Preisträgern ist, und lobte den Verein für die kreative Idee.

Die Idee allerdings kam nicht ursprünglich vom FCM – vielmehr hatte Freiwilligenmanager Mario Harenberg sie in einem Seminar des Stadtsportbundes Göttingen aufgegriffen und für den eigenen Verein angepasst.

Der FC Merkur gratuliert den beiden anderen Preisträgern, dem SoVD in Bad Lauterberg und dem Hospizverein Eichsfeld, die beide diese Auszeichnung mehr als verdient haben!

Der HarzEnergie GmbH & Co. KG und der Jury ein ganz herzliches Dankeschön für den Preis und die Auszeichnung und den Laudatoren Dr. Hjalmar Schmidt und Gemeindebürgermeister Frank Kaiser für die lobenden Worte!

Und nicht zuletzt ein Dankeschön an den Stadtsportbund Göttingen für das wertvolle Seminar und an Sarah Blödorn vom Hannover Handicap Kickers e.V., die die Talentkarte vorgestellt hat!

 

Hier die Links zu den Presseartikeln:

https://www.harzenergie.de/ehrenamtspreis

https://www.harzkurier.de/lokales/osterode/article214984047/Harz-Energie-belohnt-Vereine-mit-3-000-Euro.html

http://www.goettinger-tageblatt.de/Die-Region/Osterode/Harz-Energie-belohnt-Osteroeder-Vereine-mit-3000-Euro

Merkur erhält Gütesiegel für Ehrenamtsmanagement

Im Rahmen des Saisonabschlusses der Hattorfer Seniorenteams erhielt der FC Merkur vom Landessportbund das Gütesiegel für sein Ehrenamtsmanagement. Im vergangenen Herbst hatte der Vorstand eine Engagementberatung durch den Stadtsportbund Göttingen unter der Leitung von Klaus Brüggemeyer in Anspruch genommen, um die Struktur der ehrenamtlichen Tätigkeit im Verein zu verbessern. Bereits im März auf der Jahreshauptversammlung konnten erste Ergebnisse aufgezeigt werden. Der Verein verfügt über eine Stabsstelle für Freiwilligenmanagement im Vorstand, hat durch den Einsatz von Talentkarten erfahren, welche ungenutzten Potentiale es noch gibt und stellt jugendlichen Ehrenamtlern ein Zeugnis aus.

Auch ein J-Team wurde gegründet, in dem Jugendliche ab 14 Jahren an die ehrenamtliche Mitarbeit im Verein herangeführt werden sollen.

Klaus Brüggemeyer zertifizierte dem Verein, mit den ersten Schritten bereits auf einem guten Weg zu sein, und überreichte dem Vorstandsteam die mit 1000,-€ dotierte Urkunde.

Des weiteren erhielt der FC Merkur einen Gutschein für einen niedersächsischen Kletterpark im Wert von 500,-€, den man für eine Teambuildingmaßnahme der Jugendbetreuer nutzen wird.

Der FC Merkur bedankt sich herzlich bei Klaus Brüggemeyer und dem Team vom Stadtsportbund Göttingen für die gute Betreuung und Beratung!

2 Sterne für Merkur !

Der FC Merkur Hattorf hat besonders im letzten halben Jahr einiges dafür getan, seine Attraktivität für Freiwillige zu steigern, um neue Ehrenamtler zu gewinnen und im Verein zu halten. So brachte der Einsatz von sogenannten „Talentkarten“ bei der Jahreshauptversammlung wichtige Erkenntnisse auf weitere potentielle Helfer zu Tage. Jugendliche, die sich z.B. als Trainer oder Schiedsrichter engagieren, bekommen künftig auf Wunsch ein Ehrenamtszeugnis ausgestellt, das sich in jeder Bewerbung gut machen dürfte. Diese und viele weitere Dinge hat der Verein bereits eingeführt oder befindet sich im Aufbau dieser.

Für diese neu eingeführte Ehrenamtsstrategie verleiht der Landessportbund dem FC Merkur 2 von 3 möglichen Sternen im Bezug auf Engagementfreundlichkeit. Dotiert ist dieses Zertifikat mit 1.000,-€, über die sich der Verein natürlich ebenso freut!

Auch, wenn der Verein aktuell personell solide aufgestellt ist, sind freiwillige Helfer natürlich weiterhin jederzeit herzlich willkommen – sei es für einmalige Gelegenheiten , wie z.B. bei Turnieren, Festen und Feiern (2020 wird der FCM 100 Jahre alt!) oder auch regelmäßig als Trainer, Betreuer oder Vorstandsmitglied.

Ansprechpartner im Freiwilligenmanagement ist Mario Harenberg.

Email: ehrenamt@merkur-hattorf.de