Kategorie: E-Junioren (Seite 1 von 3)

Merkurs E-Jugend im ersten Punktspiel erfolgreich

Bei bestem Wetter traf am Samstagmorgen Merkurs E-Jugend auf die zweite Vertretung des JFV West Göttingen 2.

In der von Schiedsrichter Frank Grobecker geleiteten Partie erwischten die Hausherren den besseren Start und gingen in der achten Minute in Führung. Nach toller Vorarbeit von Matti Kordilla, war es Finn Kwast, der perfekt bedient ins lange Eck vollstrecken konnte. Die Gäste, die ohne Auswechselspieler auskommen mussten, hielten die erste Hälfte über bravourös dagegen und kamen nach einer Ecke quasi mit dem Halbzeitpfiff per Kopfball zum Ausgleich.

Nach der Pause erhöhte Merkur den Druck weiter. Man wollte hier unbedingt als Sieger vom Platz gehen. In der 36. Minute bediente Hannes Deparade mit gutem Pass Olaf Webel, der den Gästekeeper zum 2:1 überwinden konnte. Der JFV ließ aber keinesweg nach und erarbeitete sich weiter gute Möglichkeiten. Zum Glück für die Hattorfer erwischte Torwart Justus Lux einen guten Tag, und auch der Pfosten war auf Merkurs Seite.

Auf der anderen Seite konnten die Merkurianer ihre Chancen effizienter nutzen: Finn Kwast erzielte aus einem Gewühl vor dem JFV-Tor heraus das 3:1. Kurz vor Schluss ließen bei den aufopferungsvoll kämpfenden Gästen Kräfte und Konzentration ein wenig nach. Einen verunglückten Abschlag konnte Finn abfangen und auf Arjen Simic ablegen, der nur noch ins leere Tor einschieben musste und sich somit auch in die Torschützenliste eintragen konnte.

Unter dem Strich sah Merkur-Trainerin Katrin Schulz einen verdienten 4:1-Sieg ihrer Schützlinge gegen einen JFV West Göttingen, der nie aufgesteckt und seine Sache im Rahmen der knappen personellen Möglichkeiten sehr respektabel gemacht hat!

Für den FC Merkur spielten : Justus Lux, Finn Kwast, Jonas Sommer, Alesio Tahiri, Arjen Simic, Matti und Tammo Kordilla, Henri Bagge, Hannes Deparade, Luca Junge und Olaf Webel

D-Juniorinnen testen gegen E-Junioren

Zum ersten Mal seit dem Corona-Lockdown bestritt heute ein Juniorinnen-Team des FC Merkur wieder ein Testspiel. Gegner der D-Juniorinnen waren die Club-Kameraden der E-Junioren, deren Trainingseinheit man kurzerhand nach der Absage des eigentlichen Testspielgegners der D-Mädchen für das Spiel nutzte.

Die erste Hälfte verlief sehr ausgeglichen. Beide Teams zeigten ein ordentliches Kombinationsspiel und neutralisierten sich lange Zeit gegenseitig. Hochkarätige Torchancen gab es erst gegen Ende der ersten Halbzeit zu sehen. Besonders die Merkur-Mädels legten nun mehr und mehr den Respekt ab und trauten sich, den Abschluss zu suchen. In der 27. Minute war es Liv-Nike Wey, die in ihrem ersten Spiel im Merkur-Dress per Distanzschuss ins lange Eck die Führung für die Merkurianerinnen erzielte. Kurze Zeit später gab es ein weiteres sehenswertes Tor der Mädchen zu sehen – diesmal leider unhaltbar ins eigene Tor zum 1:1-Halbzeitstand. Ein Querschläger eines Mittelfeldzweikampfs senkte sich über „Freund und Feind“ hinweg in die eigenen Maschen.

In der zweiten Halbzeit erkämpfte sich die Merkurianer-Offensive um Finn Kwast, Jonas Sommer, Tammi und Matti Kordilla nach ausgeglichenem Beginn ein klares Chancenplus und zog innerhalb einer Viertelstunde auf 5:1 davon. Franziska Schmid im Tor der Merkur-Mädels sorgte mit mehreren Glanzparaden dafür, dass man nicht noch weiter in Rückstand geriet.

Die Merkurianerinnen steckten aber nicht auf und konnten durch Taya Siri Rütters noch einen weiteren Treffer erzielen, bevor die Jungs den 2:6-Endstand herstellten.

Durch die bärenstarke Viertelstunde der E-Jungs ging das Ergebnis auch in der Höhe in Ordnung, für beide Teams war es ein wertvoller Test mit vielen positiven Erkenntnissen: Bei den E-Junioren war ein klarer Aufwärtstrend nach der hohen Niederlage zuletzt im Test gegen die JSG HarzTor zu erkennen, bei den D-Juniorinnen funktionierte speziell das Zusammenspiel schon sehr ordentlich und machte Lust auf die kommende Saison.

Besonders freuten sich die D-Mädchen und ihr Trainerteam über die Unterstützung durch viele der E-Juniorinnen als Zuschauer.

Für den FC Merkur spielten:

Franziska, Jette, Janja, Liv, Jonna, Taya, Ida , Emelie, Mareike, Johanne, Joel , Arjen, Matti, Tammo, Finn, Luca, Lukas, Jonas, Hannes, Henri und Alessio.

Erster Test der neuen E-Junioren

Merkur unterliegt dem SC HarzTor

13:2 hieß es am Ende des Testspiels zwischen dem SC HarzTor und dem FC Merkur am vergangenen Samstag.

In den 3x 20 Minuten auf dem Scharzfelder Sportplatz erwiesen sich die Gastgeber als der erwartet schwere Gegner gegen die Hattorfer E-Junioren, die zum ersten Mal seit Februar, und noch dazu in neuer Konstellation, auf dem Platz standen.

Anfangs konnten die Merkurianer selbst noch einige Akzente setzen, zeigten sich aber vor dem Tor nicht abschlussstark genug. Dann aber drehten die Jungs aus Bad Lauterberg und Umgebung auf und zogen mit 7:0 davon, bevor Arjen Simic den zuvor parierten Schuss von Finn Kwast zum 7:1 abstauben konnte.

Das brachte die Hausherren aber nicht aus dem Konzept – man zog mit 12:1 davon. Finn Kwast konnte mit einem sehenswerten Fernschuss in den linken Winkel auf 12:2 verkürzen, bevor der SC HarzTor den Schlusspunkt setzte.

Trotz des deutlichen Ergebnisses – man muss einfach auch mal anerkennen können, dass der Gegner einfach zu stark war und in der Höhe verdient gewonnen hat – war Trainerin Katrin Schulz keineswegs enttäuscht.

„Besonders die Anfangsphase hat mir gefallen, außerdem haben Einstellung und Teamgeist gestimmt. Wir haben uns nicht angemeckert oder die Köpfe hängen gelassen, sondern uns gegen eine höhere Niederlage gestemmt. Es liegt noch einiges an Arbeit vor uns, aber es gab durchaus auch positive Erkenntnisse“, so die Trainerin.

Für den FCM spielten: Justus Lux, Finn Kwast, Jonas Sommer, Alesio Tahiri, Arjen Simic, Robin Küke, Matti und Tammo Kordilla, Henri Bagge und Hannes Deparade.

Gelungener Saisonabschluss der E-Junioren

Erstes Training nach Corona-Pause

Am vergangenen Donnerstag beendeten die E-Junioren des FCM mit ihrem ersten Training nach der Corona-Pause die Saison. Spieler und Trainerteam waren froh, noch einmal gemeinsam trainieren und sich voneinander verabschieden zu können. Für einige der Merkurianer geht es nach den Sommerferien beim JFV Rhume-Oder weiter, und auch von Jana Schirmer und Karsten Grap aus dem Trainerteam hieß es Abschied nehmen. Bei allem Wehmut überwog aber die Freude der Kinder darüber, dass man endlich wieder auf dem geliebten Rasen Gas geben konnte! So bestand das Training überwiegend aus Spiel und Spaß, und war für alle Kinder ein pures Vergnügen und ein wichtiger Schritt in Richtung Normalität.

Klettern im Ravensberg Base Camp als Saisonabschluss

Einen Tag später folgte dann der „offizielle“ Saisonabschluss im Ravensberg Base Camp in Bad Sachsa. Als krönendes Highlight einer doch seltsamen und für alle nicht unproblematischen Saison hieß es im Kletterpark „Auspowern“. Die angesetzten 1,5 Stunden reichten aus, um sich einmal völlig zu verausgaben, aber auch um eine Menge Spaß zu haben.

Vorsichtig die Schritte setzen!
Jana will hoch hinaus!
Grappi in Action!

Hinterher galt es im Restaurant bei Burger und Milchshake wieder zu Kräften zu kommen. Spieler und Trainerteam waren begeistert von dem gelungenen gemeinsamen Tag und bedanken sich auf diesem Wege nochmals beim Team des Ravensberg Base Camp für den reibungslosen Ablauf!

Ohne Mampf kein Kampf!

Uns bleibt nur, auf diesem Wege nochmal all den Jungs, die in der kommenden Saison für den JFV auflaufen, alles Gute für die weitere sportliche Laufbahn zu wünschen! Behaltet den Spaß am Fußballspielen, erinnert euch an die schöne gemeinsame Zeit beim FCM und genießt zuallererst eure Sommerferien!

Bedanken möchten wir uns auch auf diesem Wege noch einmal ganz, ganz herzlich bei Jana Schirmer und Karsten Grap, die sich über viele Jahre hinweg für unseren Verein engagiert haben! Auch euch wünschen wir alles erdenklich Gute und hoffen, dass ihr den Kontakt zu unserem Verein aufrecht haltet und freuen uns über jedes Wiedersehen! Alles Gute euch!

E-Junioren ebenfalls mit Turniersieg in Lindau!

Nachdem schon Merkurs F-Jugend am vergangenen Wochenende bei der Turnierserie in Lindau erfolgreich war, reihten sich nun auch die E-Junioren in den Kreis der Turniersieger ein.

Im ersten Spiel eines abermals stark besetzten Turniers trafen die Merkurianer auf die 2. Mannschaft des Gastgebers FC Lindau. Durch Tore von Marlo Böcker und Finn Kwast konnte man die Partie für sich entscheiden.

In Spiel 2 gegen die JSG Eintracht HöhBernSee mussten die Hattorfer trotz guter eigener Chancen zunächst einem 0:1 Rückstand hinterherlaufen, konnten aber durch Marlo ausgleichen. In der letzten Spielminute erkämpfte sich Finn den Ball und spielte in die Mitte, wo Tyler Masche goldrichtig stand und zum 2:1 einschob.

Eine 0:1 Niederlage musste der FCM im dritten Spiel gegen die 1. Mannschaft des FC Lindau einstecken.

Gegen den FC Westharz fand man aber in der vierten Partie wieder zurück auf die Siegerstraße. Jonas Schöbel besorgte per Fernschuss das 1:0, Finn erhöhte kurz darauf auf 2:0. Kurz vor Schluss kamen die Westharzer noch zum Anschlusstreffer, aber Justus Lux im Merkurkasten hielt seiner Mannschaft im Anschluss den Sieg fest.

Somit stand man vor dem letzten Spiel vor einer spannenden Konstellation: Die Merkurianer brauchten gegen den SV Höckelheim einen 3:0 Sieg, um noch am FC Lindau vorbei zu ziehen. Die Lindauer hatten ebenfalls nur eine Partie (0:2 gegen den FC Westharz) abgeben müssen und befanden sich somit an der Tabellenspitze.

Nach tollem Zuspiel von Marlo gelang Finn der Führungstreffer zum 1:0. Nach seinem Assist steuerte Marlo noch zwei eigene Treffer bei und sorgte somit dafür, dass Merkur tatsächlich noch auf Platz 1 kletterte!

Somit gewannen unsere Jungs ein an Spannung kaum zu überbietendes, ausgeglichenes Turnier und durften den großen Wanderpokal in Empfang nehmen, den es im nächsten Winter zu verteidigen gilt.

Das Trainerteam um Jana Schirmer und Katrin Schulz zeigte sich hochzufrieden und stolz auf die Leistung aller Spieler.

Für den FC Merkur Hattorf spielten:
Justus Lux, Marlo Böcker, Finn Kwast, Tammo und Matti Kordilla, Julius Thiel, Jonas Schöbel und Alesio Tahiri

E-Junioren mit guter Leistung in Badenhausen

Platz 4 beim stark besetzten Turnier des FC Westharz

Merkurs E-Junioren waren am Samstag beim Turnier des FC Westharz in Badenhausen zu Gast.

Das erste Spiel gegen überlegene Gegner vom SC Hainberg aus Göttingen verlor man deutlich mit 16:0.

Im zweiten Spiel gegen die JSG Söse/Harz zeigten die Hattorfer Jungs aber Charakter und entschieden die Partie durch Treffer der Elbi-Connection um Olaf Webel und Marlo Böcker mit 2:1 für sich.

Beachtlich ebenfalls die Leistung der Hattorfer im Spiel gegen den FC Eintracht Northeim, in dem man die Niederlage mit 3:0 doch sehr im Rahmen halten konnte.

Auch der SC Eichsfeld war eine Nummer zu groß für die Hattorfer. Das Spiel wurde mit 7:0 abgegeben, wobei Torwart Justus Lux mit tollen Paraden dafür sorgte, dass das Ergebnis nicht noch deutlicher wurde.

Somit ging es für die Merkurianer im letzten Spiel gegen die Gastgeber darum, noch einmal zu punkten, um die rote Laterne des Tabellenschlusslichts abzugeben. Merkur legte auch gleich los und kam durch einen Hattrick von Finn Kwast zu einer deutlichen 3:0 Führung. Leider schaltete man danach einen Gang zurück, gab die Führung durch unnötige Fehler noch einmal aus der Hand und trennte sich vom FC Westharz am Ende mit 3:3.

Nachdem der Punktgewinn im letzten Spiel zu Platz 4 reichte, war das Trainergespann um Jana Schirmer und Katrin Schulz sehr zufrieden mit der Turnierleistung der Merkurianer.

Für den FCM spielten: Justus Lux, Marlo Böcker (1 Tor), Finn Kwast (3), Tammo und Matti Kordilla, Julius Thiel, Henry Bagge, Alessio Tahiri und Olaf Webel (1)

„Ehrenamt überrascht!“

Karsten Grap wird von Kreissportbund Göttingen für langjähriges ehrenamtliches Engagement geehrt.

Während des heutigen E-Jugend-Turniers wurde Coach Karsten Grap durch Herrn Gellert vom Kreissportbund Göttingen-Osterode geehrt.

Karsten ist seit über 35 Jahren Mitglied des FC Merkur Hattorf, darüber hinaus seit vielen Jahren als Trainer im E-Junioren-Bereich tätig. Nahezu alle Spieler, die den FC Merkur Hattorf in Richtung JFV Rhume-Oder verlassen, haben vorher von seiner Erfahrung als Trainer profitiert.

Disziplin, Fairness und Teamgeist sind die drei wichtigsten Dinge in seiner Trainerphilosophie – und das lebt „Grappi“ seinen Schützlingen stets vor. Mit seiner ruhigen Art an der Seitenlinie ist er nicht nur bei Spielern und Trainerkollegen innerhalb des Vereins anerkannt und beliebt, sondern auch bei vielen Trainern anderer Vereine.

Für den FC Merkur ist sein langjähriges Engagement sehr wertvoll, daher schlug der Verein Karsten für die Ehrung vor.

Wir gratulieren unserem neuen „Vereinshelden“ (so der Titel auf der ihm verliehenen Urkunde) und sagen auch auf diesem Wege noch einmal DANKE, GRAPPI!

Merkurs E-Junioren gewinnen in Herzberg

Beim Einladungsturnier des VfL 08 Herzberg überzeugten die jungen Merkurianer auf ganzer Linie.

Im ersten Spiel warteten die Gastgeber des VfL 08 auf die Hattorfer. Von Beginn an erzeugte man viel Druck auf das Tor der Welfenstädter, konnte die Chancen aber zunächst nicht nutzen. Aus einem Hattorfer Fehler resultierte das 0:1 für den VfL, den Marlo Böcker aber kurz darauf ausgleichen konnte. Kurz vor Schluss brachte Marlo eine Ecke scharf vor das Tor, wo ein Herzberger Abwehrbein den Ball zum 2:1 ins eigene Tor lenkte.

Spiel 2 gegen den FC Westharz endete mit 2:0. Zum 1:0 konnte sich erneut Marlo in die Torschützenliste eintragen. Das 2:0 erzielte Olaf Webel per Siebenmeter, nachdem er zuvor im Strafraum gefoult worden war.

VfB Südharz hieß der Gegner in der dritten Partie. Auch hier ließen die Hattorfer hinten nichts zu, Torwart Justus Lux, Jonas Schöbel und die Kordilla-Twins Tammo und Matti hielten den Kasten sauber. Und vorne sorgten Marlo und Finn Kwast schnell für klare Verhältnisse. Besonders sehenswert war der Treffer zum 3:0. Olaf Webel traf von linksaußen in den rechten oberen Winkel.

Noch deutlicher konnten die Hattorfer die vierte Partie gegen die JSG Harztor/Neuhof für sich verbuchen. Die Jungs waren nun endgültig im Turnier angekommen, zeigten Kombinationsfußball wie aus einem Guss und belohnten sich durch einen Doppelpack von Olaf und einen weiteren Treffer von Marlo. Geistesgegenwärtig zeigte sich anschließend Julius Thiel, der eine Ecke schnell ausführte und auf Matti spielte, der die Kugel zum 4:0 versenkte.

Spiel 5 gegen die JSG Söse/Harz endete mit 2:0 für den FCM. Nachdem Merkur durch ein unglückliches Eigentor in Führung ging, erzielte Alesio Tahiri nach Doppelpass mit Matti das 2:0, sehr zur Freude von Trainerin Katrin Schulz.

Somit stand der FCM bereits vor der letzten Partie als Turniersieger fest, wollte aber seine „weiße Weste“ wahren und auch gegen den JFV Eichsfeld noch einmal alles geben. Dies gelang den Hattorfer Jungs, die das Spiel nach Toren von Finn und Marlo mit 2:0 für sich entscheiden konnten.

Somit standen am Ende beeindruckende 18 Punkte und 15:1 Tore auf dem Merkur-Konto. Trainerin Katrin Schulz zeigte sich begeistert von der Leistung aller ihrer Schützlinge, die an diesem Tag ihre beste Turnierleistung bisher gezeigt und die Konzentration bis zur letzten Sekunde hoch gehalten hatten.

Für den FC Merkur spielten:
Justus Lux, Marlo Böcker, Finn Kwast, Tammo und Matti Kordilla, Alesio Tahiri, Julius Thiel, Olaf Webel und Jonas Schöbel.

E-Junioren verpassen Staffelsieg nur knapp!

Heute musste die E-Jugend des FC Merkur Hattorf im Spitzenspiel gegen die JSG Südharz/Zorge in Walkenried antreten.

In der 5. Minute fiel das 1:0 nach einer Ecke für die Gastgeber und einem Missverständnis in der Merkur-Abwehr. Im Gegenzug dann fast das 1:1 nach schöner Kombination im Mittelfeld, aber der Ball von Marlo Böcker ging über das Tor. Der FCM hatte nun ein leichtes Chancenplus, konnte aber die sich bietenden Möglichkeiten nicht nutzen. Anders die Gastgeber, die durch einen Schuss aus der zweiten Reihe das 2:0 erzielten, dies war auch der Halbzeitstand.

In Halbzeit zwei kam für die Merkurianer auch noch das Pech hinzu: nach einer klasse Einzelaktion von Marlo, der sich über den linken Flügel durchsetzte, prallte sein Schuss vom rechten an den linken Innenpfosten und sprang von dort ins Spielfeld zurück. Nach einer erneuten Ecke folgte das 3:0 für die JSG, nachdem die Zuordnung in der Merkur-Abwehr nicht stimmte. Einen weiteren Fernschuss konnte Justus Lux im Merkur-Kasten super parieren.
Nach einem Pfostenschuss für die Hausherren folgte noch das Tor zum 4:0-Endstand.

Der Sieg der JSG Südharz/Zorge fiel aus Merkur-Sicht um einige Tore zu hoch aus, war aber alles in allem nicht unverdient, da bei den Gastgebern die Effizienz in der Chancenverwertung und auch der körperliche Einsatz heute etwas besser waren.

Dennoch ist das Trainergespann um Katrin Schulz, Jana Schirmer und Karsten Grap zurecht stolz auf das gesamte Team und die in der Hinrunde gezeigte Leistung. Für den Staffelsieg hat es nicht ganz gereicht – wohl aber für die Qualifikation für die nächst höhere Liga, in der es nach der Winterpause weitergeht.

Für den FC Merkur Hattorf spielten: Justus Lux, Finn Kwast, Marlo Böcker, Tammo und Matti Kordilla, Olaf Webel, Alessio Tahiri und Jonas Schöbel.

E-Jugend bezwingt den VfL 08 Herzberg

Bei wechselhaftem Wetter empfingen heute die E-Junioren den VfL 08 Herzberg.

Von Beginn an boten sich Chancen auf beiden Seiten. In der 3. Minute tauchte Finn Kwast nach schöner Einzelaktion vor dem Herzberger Kasten auf, konnte aber nicht verwerten. Im direkten Gegenzug geriet die Merkur-Defensive unter Druck, aber Marlo Böcker war zur Stelle und konnte klären. So setzte sich das Hin und Her fort, bis Olaf Webel sich auf rechts durchsetzte und in den linken Winkel zum 1:0 abschloss (12.). Die Gäste reagierten prompt mit dem nächsten Hochkaräter, der allerdings vom starken Merkur-Keeper Justus Lux pariert werden konnte.

Beide Teams blieben bis kurz vor der Halbzeit auf Augenhöhe, dann aber schlugen Olaf (23.) und Finn (25.) zu und besorgten den 3:0-Halbzeitstand.

Direkt nach der Pause schraubten Finn und Marlo das Ergebnis innerhalb kurzer Zeit auf 5:0. Merkur zeigte jetzt tolle Kombinationen und ließ Ball und Gegner laufen. In der Abwehr wurden die wichtigen Zweikämpfe gewonnen, die beste Chance der Gäste klärte Finn auf der Linie. In der Offensive trugen sich Alessio Tahiri (45.) zum 6:0 und Marlo mit strammem Distanzschuss zum 7:0 in die Torschützenliste ein, bevor Olaf mit seinem Tor zum 8:0-Endstand den Deckel drauf machte.

Durch den Sieg verteidigt Merkur aufgrund der besseren Tordifferenz die Tabellenführung vor der JSG Südharz / Zorge, die unsere Jungs am 28.9. im Spitzenspiel um den Staffelsieg empfängt.

Das Trainerteam Katrin Schulz, Karsten Grap und Jana Schirmer ist stolz auf die Leistung des gesamten Teams!

Für den FC Merkur spielten Justus Lux, Finn Kwast, Marlo Böcker, Tammo und Matti Kordilla, Olaf Webel, Julius Thiel und Alessio Tahiri.

Vielen Dank an Schiedsrichter Frank Grobecker!

« Ältere Beiträge